Neuer Masterstudiengang „Innovative Versorgungspraxis in der Pflege und im Hebammenwesen“ startet zum Sommersemester

Am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen startet im Sommersemester 2021 ein neues Masterprogramm für die Bereiche Pflege und Hebammenwesen unter der Leitung von Professorin Dr. Regina Brunnett. Eine Bewerbung für das akkreditierte Programm ist bis Ende Januar über das Bewerbungsportal der Hochschule möglich.

Ab dem Sommersemester 2021 bietet die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen unter dem Titel „Innovative Versorgungspraxis in der Pflege und im Hebammenwesen“ ein neues Masterprogramm in den Bereichen Pflege und Hebammenwesen an. Der frisch akkreditierte Studiengang unter Leitung von Professorin Dr. Regina Brunnett richtet sich an Absolvent*innen der dualen Bachelorstudiengänge der Fachrichtungen Pflege und Hebammenwesen oder verwandter Studiengänge. Die in den Bachelorstudiengängen erworbenen Kompetenzen werden im konsekutiven Masterstudiengang praxisnah erweitert und vertieft. Das Studium ist als 4-semestriges Vollzeitstudium konzipiert; im Wahlpflichtbereich können die Studierenden  zwischen „Alter“ und „Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit und frühe Kindheit“ wählen. Kernstück des Masterprogramms bildet ein einsemestriges Praxisprojekt in einer Einrichtung des Gesundheitswesens oder in Begleitung einer freiberuflichen Hebamme. Die Hochschule begleitet das als Praktikum angelegte Praxisprojekt durch fachliche Unterstützung und Angebote zur Reflexion. Das Studium schließt mit dem Master of Arts (M.A.) ab und qualifiziert zur anschließenden Promotion.

„Der Masterstudiengang ‚Innovative Versorgungspraxis in der Pflege und im Hebammenwesen‘ ist anwendungsorientiert und orientiert sich an den komplexen Anforderungen in einem sich dynamisch entwickelnden Berufsfeld. Vor dem Hintergrund steigender Qualitätsanforderungen, der Etablierung neuer Aufgaben für die Professionen Pflege und Hebammen und der damit verbundenen Notwendigkeit von Kooperation sowie interdisziplinärer und -professioneller Zusammenarbeit sollen die Studierenden mit dem Studienprogramm  befähigt werden, die aktuellen und die zukünftigen Herausforderungen in der pflegerischen und hebammenspezifischen Versorgung sowie die Veränderungsbedarfe und -potenziale in Einrichtungen des Gesundheitswesens zu erkennen, geeignete Konzepte zu entwickeln, zu erproben und zu implementieren. Ein Fokus liegt dabei auf der Qualifizierung für sektorenübergreifende Versorgungsgestaltung“, erläutert Studiengangleiterin Professorin Dr. Regina Brunnett.

Auch Hochschulpräsident Professor Dr. Peter Mudra zeigt sich erfreut über den Start des neuen Studienprogramms: „Mit dem Masterstudiengang ‚Innovative Versorgungspraxis in der Pflege und im Hebammenwesen‘  kommt zu unserem Gesundheitsportfolio nun ein weiteres wichtiges Angebot  hinzu, das die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen als Gesundheitsschwerpunkt der Landesregierung wieder ein großes Stück voranbringt“, so Mudra.

Eine Bewerbung für das akkreditierte Programm ist bis Ende Januar 2021 über das Bewerbungsportal der Hochschule möglich:
https://www.hwg-lu.de/service/studierendenservicecenter-ssc/fuer-studieninteressierte

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen
Ernst-Boehe-Str.4
67059 Ludwigshafen
Telefon: +49 (621) 5203-0
Telefax: +49 (621) 5203111
https://www.hwg-lu.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Regina Brunnett
Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen
Telefon: +49 (621) 5203-583
E-Mail: regina.brunnett@hwg-lu.de
Dr. Elena Wassmann
Hochschulkommunikation
Telefon: +49 (621) 5203-253
E-Mail: Elena.Wassmann@hwg-lu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel