Eclipse Streamsheets Version 2.2 veröffentlicht

Kurz nach Bekanntgabe des Releases 2.0 von Eclipse Mosquitto kündigt die Cedalo AG als Hauptsponsor von Mosquitto und Streamsheets nun auch die Verfügbarkeit einer neuen Version von Streamsheets an. Streamsheets 2.2. bringt erneute Performancesteigerungen und vereinfacht die Visualisierung und Transformation von Streaming- und IoT-Daten weiter. Neue Diagrammtypen erweitern die Anwendungspalette für die bekannte No-Code Plattform. Zudem wird die Verarbeitung von MQTT basierten JSON Payloads weiter optimiert.

Boxplot Charts ermöglichen die Darstellung von statistischen Daten im Qualitäts- und Prozessmanagement. Gerade in der produzierenden Industrie ist das einer der Hauptcharts, um schnell und übersichtlich Prozessverteilungen über viele Messungen darzustellen. Mittels Tachometercharts können nun auch der Ist- und Sollzustand über mehrere Prozessparameter gleichzeitig visualisiert werden. Alle Einstellmenüs für Graphiken sind ab Streamsheets 2.2 vereinheitlicht.

Streamsheets wendet sich an professionelle Anwender, die in ihren Business- und Produktionsprozessen kontinuierlich eintreffende Daten („Streaming Data“) in Echtzeit monitoren, transformieren und darstellen müssen. In dieser No-Code Umgebung können Business-Nutzer ihre Prozesse mittels Tabellenkalkulationslogik abbilden, ohne dafür programmieren können zu müssen. Ab Version 2.2 wurden die interaktiven Elemente in Streamsheets weiter verstärkt: Benutzer können bei aggregierten Zellwerten direkt durch einen Klick die unterliegenden Zeitreihen ansehen, um so schnell auf Ausreißer und Anomalitäten prüfen zu können.

Grundsätzlich ist Streamsheets auf eine Echtzeitprozessierung von kontinuierlich eintreffenden Daten ausgelegt. So können in real-time Daten analysiert und Handlungsempfehlungen mittels einer Excel-ähnlichen Zelllogik modelliert werden. Dabei ist Eclipse Streamsheets auch auf sehr ressourcenbegrenzten Geräten lauffähig, wo entweder die Systemstabilität nicht gegeben ist oder sogar aus Energiespargründen die Devices gezielt runtergefahren werden. Dies sind einige der Anwendungsfälle, wo eine Speicherung und spätere Abfrage von Parametern und Ergebnissen auf nichtflüchtigen Speichern („Persistenz“) zwingend erforderlich ist, wie sie ab Streamsheets 2.2 unterstützt wird.

“Streamsheets ist eine sehr leistungsfähige No-Code Plattform. Mittels Zelllogik können Anwender mit Domain-Expertise eine sehr große Bandbreite von Anwendungsfällen modellieren, ohne dass man Programmierer sein muss.“, betont Kristian Raue, Chief Evangelist und einer der Gründer der Cedalo AG aus Freiburg. „Streamsheets 2.2 macht es dem ‚Citizen Developer‘ nochmals deutlich einfacher mit weiteren Diagrammen, Zellfunktionen und Datenpersistenz genau seine IoT- oder B2B-Streaming Anwendungsfälle schnell und flexibel zu modellieren und zu visualisieren.“

Eclipse Streamsheets kann man auf der offiziellen Projektseite der Eclipse Stiftung herunterladen. Das komplette Paket mit Streamsheets 2.2 sowie dem neuen MQTT Broker Mosquitto 2.0 und dem zugehörigen graphischen Management Center 2.0 ist unter https://cedalo.com/get-started/ verfügbar.

Über die Cedalo AG

Die Cedalo AG ist ein IoT-Start-up mit Sitz in Freiburg, das sich voll und ganz dem Thema Open Source verschrieben hat. Alle Produkte basieren auf Projekten der Eclipse Foundation: Eclipse Streamsheets, das erste Produkt, ist eine No-Code-Plattform, die Datenströme wie MQTT oder Apache Kafka abonnieren, aber auch veröffentlichen kann. Benutzer von Geschäftsprozessen können dort mit Hilfe einer Tabellenkalkulations-GUI und Zellfunktionen Stream-Processing-Anwendungen erstellen, um Daten zu transformieren und darzustellen. Eine Vielzahl von Diagrammtypen ermöglicht hier ein schnelles Dashboarding. Eclipse Mosquitto, das zweite Produkt, ist der weltweit am häufigsten heruntergeladene MQTT-Broker. Broker orchestrieren den Nachrichtenfluss in modernen IoT-Publish/Subscribe-Architekturen. Mosquitto zeichnet sich bei großen Installationen auf Servern durch eine hohe Effizienz bei der Verarbeitung einer großen Anzahl paralleler Verbindungen aus. Durch seine ressourcenschonende Programmierung läuft er aber auch gut auf kleinen ARM-basierten Edge-Geräten wie dem Raspberry PI.

Social media Web: https://www.cedalo.com
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/cedalo-ag
Twitter: https://twitter.com/cedalo_com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cedalo AG
Schnewlinstr. 6
79199 Freiburg
Telefon: +49 (7661) 9045-350
http://www.cedalo.com

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Lölkes
Kommunikation
Telefon: +49-1590-48 60 270
E-Mail: stefan.loelkes@cedalo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel