ADVA stellt neue Generation von Synchronisationslösungen für 5G-Netze vor

  • In vielen Industriezweigen erfordern geschäftskritische Anwendungen eine präzise Synchronisation im Netzzugangsbereich
  • Betreiber von Smart Grids, Kommunikationsnetzen und Versorgungsunternehmen müssen sich vor Ausfällen einer satellitengestützten Netzsynchronisation schützen
  • Neue Oscilloquartz-Lösungen erfüllen höchste Timing-Anforderungen mit 10G-Schnittstellen und intelligenten Multiband-GNSS-Empfängern

ADVA (FWB: ADV) hat heute eine Reihe von Geräten zur Synchronisation für den Netzzugang und -abschluss vorgestellt. Umfassende funktionale Erweiterung und einzigartige Leistungsmerkmale ermöglichen viele innovative Anwendungen beispielsweise in 5G Netzen. Die neuen Oscilloquartz-Lösungen bewältigen wichtige Herausforderungen in vielen Industriezweigen und bieten sehr hohe Genauigkeit und Robustheit bei der Synchronisierung im Zugangsnetz. Die OSA 5412 und 5422 bieten eine präzise Synchronisation von Phase, Frequenz und Zeit und können für Time-as-a-Service-Anwendungen eingesetzt werden. Erstmalig können Anbieter von Kommunikationsdiensten (Communication Service Provider, CSP), Sendeanstalten und Energieversorger ihre Anwendungen direkt am Netzabschluss synchronisieren. Die hierbei verwendeten Multiband-GNSS-Empfänger liefern eine Genauigkeit im Bereich von wenigen Nanosekunden. Die OSA 5412 und 5422 überwachen das Synchronisationsnetz und erkennen mit innovativen Methoden auch Störungen beim Satellitensignal. Die Produkte können im laufenden Betrieb auf bis zu acht 10Gbit/s-Schnittstellen erweitert werden. Damit wird die erforderliche Skalierbarkeit und Effizienz in Smart Grids, bei IoT-Anwendungen oder in 5G Netzen gewährleistet.

„Unsere neuen Lösungen bauen auf dem großen Erfolg auf, den wir mit unserer Produktlinie für die Synchronisation von Zugangsnetzen erzielt haben. Jetzt können Betreiber die Leistungsfähigkeit von Multiband-GNSS-Empfängern für ein hochgenaues Timing der Endstellen nutzen, wobei die Zeit an UTC gekoppelt ist. Damit wird die Verfügbarkeit und Genauigkeit erreicht, die für zukünftige Dienste unerlässlich ist“, sagte Nir Laufer, Senior Director, Product Line Management, Oscilloquartz, ADVA. „Durch die Erweiterung des Funktionsumfangs unserer Spitzentechnologie ermöglichen wir CSPs einen reibungslosen Übergang zu der für 5G erforderlichen Zuverlässigkeit und Genauigkeit und ermöglichen gleichzeitig die Verwendung unserer einzigartigen Innovation in vielen weiteren Einsatzbereichen. Dank der Unterstützung von Schnittstellen mit Datenraten von 10Gbit/s und 1Gbit/s sowie einer Hardware-basierten Verarbeitung von Zeitinformation sind diese Produkte eine perfekte Lösung für eine zukunftssichere, platzsparende Synchronisation.“

Die OSA 5412 ist eine hochflexible Lösung für die Synchronisation im Netzzugangsbereich und am Netzabschluss. Dieses kompakte und kosteneffiziente Gerät liefert nicht nur eine sehr genaue Synchronisation, sondern überwacht diese auch. Die OSA 5422 ist darüber hinaus für äußerst anspruchsvolle Anwendungen ausgelegt. Sie erfüllt höchste Anforderungen an die Frequenz- und Phasensynchronisation und bietet die beste Holdover-Performance aller auf dem Markt erhältlichen Lösungen für den Anschlussbereich. Darüber hinaus werden bestehende Schnittstellen wie BITS und IRIG unterstützt. Beide Produkte erfüllen die neuen ITU-T-Spezifikationen, einschließlich PRTCs der Klasse A und B, ePRTCs mit strengen Holdover-Anforderungen und die höheren Anforderungen der Boundary-Clocks Klasse C und D. Sie verfügen außerdem über integrierte Multi-Band-GNSS-Empfänger für mehrere Satellitenkonstellationen. Die OSA 5412 und 5422 unterstützen mehrere PTP-Profile, NTP und SyncE mit den meisten 1/10GbE-Schnittstellen. Darüber hinaus können beide Geräte mit einem OLED-Display ausgestattet werden. Schnittstellenmodule und Netzteile können während des Betriebs ausgetauscht und nachgerüstet werden.

„Grandmaster-Netzelemente für die Synchronisationsreferenz im Anschlussbereich und an den Endstellen müssen strengere Anforderungen an Genauigkeit und Zuverlässigkeit erfüllen als je zuvor, und viele Industriezweige haben ihre eigenen, spezifischen Anforderungen. Aus diesem Grund haben wir unser Portfolio an Synchronisationslösungen in diesem Netzbereich für die spezifischen Herausforderungen von 5G optimiert“, kommentierte Gil Biran, General Manager, Oscilloquartz, ADVA. „Unsere OSA 5412 und OSA 5422 sind die Antwort auf die dringendsten Timing-Anforderungen bei geschäftskritischen Anwendungen in vielen Industriezweigen. Sie bieten eine Genauigkeit im Nanosekundenbereich, eine Fülle von Schnittstellenoptionen und eine einfache Bedienung dank der Management- und Überwachungsfunktionen unseres Ensemble Controllers mit Sync Director. Sendeanstalten sowie Netzbetreiber im Gesundheits- oder Finanzwesen können bestehende Synchronisationsnetze jetzt auf einfache und kostengünstige Weise modernisieren.“

Weitere Informationen zu OSA 5412 und OSA 5422 finden Sie in dieser Präsentation: https://adva.li/osa-5412-5422-slides.

Über Oscilloquartz

Oscilloquartz ist ein Vorreiter in der Entwicklung von Lösungen zur Zeit- und Frequenzsynchronisation. Wir entwerfen, produzieren und implementieren durchgängige Synchronisationssysteme, die in traditionellen wie auch fortschrittlichen paketvermittelten Netzen für die Verteilung und Sicherung hochpräziser Taktdaten sorgen. Als Unternehmen von ADVA schaffen wir neue Möglichkeiten für die Netze von morgen. Weitere Informationen finden Sie unter www.oscilloquartz.com.

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel