Effektiver Schutz vor Viren in Räumen und Hallen

Aerosole, also feinste Tröpfchen, gelten als Träger für Bakterien und Viren wie das Coronavirus. Schon ein einziger Atemstoß enthält bis zu 1000 solcher Teilchen, die meist nur wenige Mikrometer klein und mit dem bloßen Auge nicht zu sehen sind. Sie können laut Robert-Koch-Institut über längere Zeit in der Luft schweben und sich im Raum verteilen. In geschlossenen oder schlecht belüfteten Räumen und Hallen, in denen sich viele Personen gleichzeitig aufhalten, besteht somit eine erhöhte Infektionsgefahr.

Für jeden Raum eine effektive Lösung

Die neue VIROLINE-Serie von TEKA erfasst Erreger wie Viren, Pilze und Bakterien, inaktiviert sie und verringert so eine Ansteckungsgefahr. Auf diese Weise stellt sie eine hilfreiche Ergänzung und einen sinnvollen Baustein für Hygienekonzepte von Innenräumen dar. „Wir haben unser Know-how und unsere Erfahrung aus 25 Jahren Luftreinhaltung, insbesondere im Bereich der Reinraumtechnik, gebündelt und wollen mit unserer Innovationsserie einen aktiven Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten“, erklärt TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken. So umfasst die Baureihe mit dem VIROLINE Smart, VIROLINE Compac, VIROLINE Maxi und VIROLINE Tower vier Modelle, die sich durch unterschiedliche Designs und Leistungsstufen auszeichnen und hohe Luftwechselraten gewährleisten.

Je nach Raumgröße und -beschaffenheit können Anwender aus Deckengerät, mobiler Variante, Zentralanlage oder Hallenluftreiniger das Gerät wählen, das sich ideal in ihre Umgebung einfügt, die Keimkonzentration effizient senkt und für spürbar reinere Luft sorgt. Die Raumluftreiniger dienen somit als präventiver Gesundheitsschutz für Menschen in den verschiedensten Branchen und Bereichen des öffentlichen Lebens und bilden eine sinnvolle Ergänzung zu weiteren empfohlenen Schutzmaßnahmen wie Lüften, Abstandhalten, Hygienebeachten und Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen.

High-End-Filtertechnik mit optionaler UV-C-Sektion

Dabei können Anwender je nach Bedarf aus unterschiedlichen Modellen mit zertifizierter Filtertechnik und UV-C-Licht auswählen. Beim VIROLINE Maxi und VIROLINE Tower kann der Nutzer selbst entscheiden, ob und wann er die UV-C-Sektion verwendet. Und so geht’s: Die Umgebungsluft wird mit Hilfe eines Ventilators angesaugt, durch die UV-C-Sektion geleitet und entkeimt. Hierbei werden in der Luft enthaltene Erreger zunächst durch UV-C-Licht mit einer Wellenlänge von rund 254 Nanometern abgetötet, indem deren DNA geschädigt und eine Reproduktion gestoppt wird. Stäube bzw. Aerosole werden anschließend in einem Mikro- bzw. H14-Schwebstofffilter abgeschieden und die gereinigte Luft wieder dem Raum zugeführt. Es entsteht eine gleichmäßige Luftzirkulation, die kontinuierlich schadstoffhaltige Luft zum Gerät führt. Durch Entkeimung und Filterung bieten die VIROLINE-Anlagen eine hohe Sicherheit und zuverlässig reine Luft. Dabei arbeiten alle Anlagen ruhig, energiesparend und sind äußerst wartungsarm.

Aktive Gesundheitsprävention

“Das Coronavirus wird uns noch längere Zeit begleiten. Insbesondere bei kalten Temperaturen halten sich immer mehr Menschen in geschlossenen Räumen auf. Gerade hier nimmt die Virenlast zu, die Ansteckungsgefahr steigt. Schutzmaßnahmen wie das Lüften sind wichtig, aber häufig nicht ausreichend, um entsprechend hohe Luftwechselraten zu erzielen”, erläutert Telöken. Hier helfen Hygienekonzepte zur effizienten Reinigung der Raumluft weiter. Einen wichtigen Baustein bilden Anlagen zur Entkeimung und Filterung der Raumluft wie die Viroline-Serie. Dies hat auch die Politik erkannt und will mit entsprechenden Förderprogrammen zur Finanzierung weiterhelfen. “Unsere Anlagen können insbesondere in schlecht zu lüftenden Räumen, hoch frequentierten Bereichen oder auch Werkstätten und Produktionen mit vielen Beschäftigten einen sinnvollen Beitrag zur Reduktion von Erregern leisten. Dies trägt wesentlich zur aktiven Gesundheitsprävention aller Menschen bei”, konstatiert Telöken.

Der VIROLINE Smart – Hochwertiges Design und effektive Technik

Der VIROLINE Smart aus hochwertigem Edelstahl fügt sich mit einer Absaugleistung von rund 400 m³/h oder 700 m³/h nahtlos in hoch frequentierte Räume wie Labore, Behörden, Kantinen, Restaurants, Eingangsbereiche, Werkstätten oder kleinere Produktionsstätten ein. Da die Anlage mit 35 dB(A) äußerst leise arbeitet und in Deckennähe angebracht ist, bleibt sie für Anwesende quasi unsichtbar und entfaltet ihre luftreinigende Wirkung nahezu unbemerkt. Durch Kombination mehrerer Geräte können auch größere Areale abgedeckt werden. Die UV-C-Lampe und die Mikrofilter lassen sich bei Bedarf mit wenigen Handgriffen werkzeuglos wechseln. Das Gerät Typ Basic kann manuell oder über eine Zeitschaltuhr gesteuert werden. Optional ist eine WiFi-Version erhältlich, die das An- und Ausschalten per Smartphone ermöglicht.

Der VIROLINE Compac – Diskret und zuverlässig reine Luft

Der mobile, kleinformatige VIROLINE Compac (580 B x 580 T x 1100 H) mit einer Absaugleistung von bis zu 750 m³/h ist die durchdachte Lösung für alle, die ein Gerät suchen, das diskret und absolut zuverlässig hygienisch reine Luft in Räumen schafft – und das zu einem unschlagbaren Preis-/ Leistungsverhältnis. Die leicht bewegliche Anlage eignet sich für Räume und Arreale z.B. in gastronomischen Betrieben, Hotels, Friseursalons, Pflegeheimen, Werkstätten, Aufenthaltsräumen, Schulen und Kitas. Die Umgebungsluft wird von oben in das Gerät geleitet, durch ein effektives vierstufiges Filtersystem geführt und von hinten kaum spürbar wieder in den Raum geleitet. Dabei werden zunächst in der Luft schwirrende Pollen, Sporen und feine Staubpartikel von einem Grob- und einem Vorfilter erfasst. Im Schwebstofffilter der Klasse H14 (zertifiziert nach DIN EN 1822) bleiben Bakterien und Viren haften. Die H14-Hochleistungsfilter scheiden mehr als 99,995 Prozent aller feinen Schwebstoffpartikel größer 0,1 µm ab und sind so wirksam, dass sie auch in Krankenhäusern und Laboren Einsatz finden. Auf diese Weise wird die Luft sehr gründlich selbst von kleinsten Aerosolen gereinigt. Der Aktivkohlefilter absorbiert zudem störende Gerüche. Dabei ist das Gerät mit 45 dB(A) so leise, dass es kaum wahrgenommen wird.

Der VIROLINE Maxi – Für ein sicheres Gefühl in großen Räumen

Für größere Areale wie Großraumbüros, Umkleidekabinen, Fitnessstudios, Eingangshallen oder Wartebereiche bietet sich der Viroline Maxi (665 B x 681 T x 1930 H mm) an. Das leistungsstarke Raumluftreinigungsgerät verfügt über eine Absaugleistung von bis zu 1500 m³/h bei nur 50 dB(A). Die Umgebungsluft strömt von oben in das Gerät und wird durch eine Sektion mit UV-C-Lampe gelenkt. Anschließend bleiben Aerosole im H14-Schwebstofffilter (zertifiziert nach DIN EN 1822) haften. Die gereinigte Luft wird an den Seiten des VIROLINE Maxi herausgeführt. Bereits im Abstand von einem Meter ist kein störender Luftstrom mehr bemerkbar. Darüber hinaus lässt sich die Anlage über Industrierollen im Raum verstellen und so immer an der Stelle platzieren, an der ihr Einsatz am sinnvollsten ist.

Der VIROLINE Tower – Energieeffiziente Luftfiltration in Hallen

Der zentrale Luftreiniger VIROLINE Tower (628 B x 628 T x 3200 H mm) ist in der Lage, großflächig Aerosole aufzunehmen und zu filtern. Das in schlanker Modulbauweise gefertigte Gerät aus pulverbeschichtetem Stahlblech ist mit einem maximalen Volumenstrom von 3.000 m³/h prädestiniert für die Reinigung belasteter Luft in weitestgehend geschlossenen Arealen wie Kaufhäusern, Bahnhofs-, Flughafen-, Sport- und Gewerbehallen. Dabei zeichnet sich der Viroline Tower durch eine energiesparende Arbeitsweise aus und weist lediglich einen Platzbedarf von ein mal ein Meter auf. In einer Höhe von rund drei Metern wird die kontaminierte Luft in einem Radius von bis zu 30 Metern angesaugt und durch eine UV-C-Bestrahlungssektion geleitet. Abgetötete Keime größer 0,1 µm werden zu 99,995 % vom H14-Schwebstoffilter aufgenommen. Die saubere Luft wird über die Luftauslässe in Bodennähe nahezu geräuschlos wieder in die Halle zurückgeführt. Auf diese Weise werden Menschen zuverlässig mit reiner Luft versorgt. Der Viroline Tower kann über Kranösen und Staplerkufen leicht innerhalb der Halle positioniert werden. Die H14-Filterkassette und die UV-C-Leuchte lassen sich bei Bedarf komfortabel über die Wartungstüren entnehmen.

Weitere Informationen unter www.teka.eu

Über die Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH

Die TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH ist seit 25 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel, Handwerk und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA international mittelständische Unternehmen und Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie und die VAC-Serie für die leistungsstarke brennerintegrierte Absaugung. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 140 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Nahezu alle TEKA-Produkte erfüllen die sicherheitstechnischen Anforderungen für die höchste Schweißrauchabscheideklasse und sind nach DIN EN ISO 15012-1 mit dem „W3“-Qualitätszertifikat ausgezeichnet. TEKA ist erfolgreicher Vorreiter auf dem Gebiet Industrie 4.0, wie das Unternehmen mit der Airtracker-Familie für die digitale Raumluftüberwachung und SmartFit-Boxen zur Anlagenvernetzung beweist. Durch die aktive Mitarbeit im Verband „Industry Business Network 4.0“ (IBN 4.0) engagiert sich TEKA für die Entwicklung von Anlagenstandards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Industriestr. 13
46342 Velen
Telefon: +49 (2863) 9282-0
Telefax: +49 (2863) 9282-72
http://www.teka.eu/

Ansprechpartner:
Katrin Herbers
Pressestelle
Telefon: +49 (2863) 9282-530
Fax: +49 (2863) 9282-0
E-Mail: katrin.herbers@teka.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel