Aymen Barkok positiv auf COVID-19 getestet

Eintracht Frankfurt muss vorerst auf Aymen Barkok verzichten. Der gebürtige Frankfurter klagte am Montag über Kopfschmerzen und wurde vorsichtshalber auf COVID-19 getestet. Der PCR-Test ergab einen positiven Befund, sodass sich Barkok ab sofort in Quarantäne befindet. Der 22-Jährige wird somit für das Auswärtsspiel am Samstag beim 1. FC Union Berlin nicht zur Verfügung stehen. Der Test vor dem Spiel gegen Leipzig, in welchem der marokkanische Nationalspieler das zwischenzeitliche 1:0 für die Eintracht erzielte, war negativ. Da Barkok aufgrund einer privaten Verpflichtung vom Sonntagstraining freigestellt war, hatte er in der Zwischenzeit keinen Kontakt zum Team, sodass hier kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht.
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Eintracht Frankfurt e. V.
Gustav-Behringer-Str. 10
60386 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 99503-138
Telefax: +49 (69) 420970-510
http://www.eintracht-frankfurt.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel