Neuerscheinung: Die Sammlung Gerhard Saner. Schweizer Kunst von Ferdinand Hodler bis Dieter Roth

Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) präsentiert die Publikation «Die Sammlung Gerhard Saner. Schweizer Kunst von Ferdinand Hodler bis Dieter Roth». Im Auftrag der Fondation Saner inventarisierte SIK-ISEA rund 160 wichtige Werke aus der Sammlung und stellt diese in einem Katalogbuch vor.

Ferdinand Hodler, Alberto Giacometti, Max Bill, Verena Loewensberg und Dieter Roth – dies sind nur einige der herausragenden Kunstschaffenden des 19. und 20. Jahrhunderts, die die Sammlung von Gerhard Saner zu einer der bedeutendsten und vielfältigsten im Bereich der Schweizer Kunst machen. Mit einer einzigartigen Kombination aus Werken der frühen Moderne und der konstruktiv-konkreten Kunst der Nachkriegszeit zählt sie zu den herausragenden Privatsammlungen und erfährt nun erstmalig eine Würdigung in Form eines umfassenden, reich bebilderten Katalogs. Im Auftrag der Fondation Saner inventarisierte SIK-ISEA rund 160 Werke von 41 Kunstschaffenden, die zu den Höhepunkten der Sammlung gehören. Die Werkkommentare wurden von namhaften Autorinnen und Autoren verfasst. Der Katalog enthält zudem ein Vorwort von Roger Fayet, einen illustrierten Text von Rudolf Koella zur Sammlungsgeschichte sowie ein Interview mit Gerhard Saner. Der Anhang bietet eine Bibliografie, eine Liste aller Ausstellungen in der Fondation Saner, sowie eine ausführliche Bildlegende zu den ausgewählten Werken aus der Sammlung. Die Publikation erscheint in der Reihe «Kataloge Schweizer Museen und Sammlungen» von SIK-ISEA.

Angaben zur Publikation
Die Sammlung Gerhard Saner. Schweizer Kunst von Ferdinand Hodler bis Dieter Roth (Reihe «Kataloge Schweizer Museen und Sammlungen», Bd. 22), hrsg. von der Fondation Saner, Studen bei Biel und SIKISEA, Zürich / Köln: Wienand Verlag, 2020, ISBN 978-3-86832-591-1, 23,5 x 29,5 cm, 273 Seiten, 174 farbige Abbildungen, Kartonband, CHF 58.- / € 48.-

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SIK-ISEA Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft
Zollikerstrasse 32
CH8032 Zürich
Telefon: +41 (44) 38851-51
Telefax: +41 (44) 38152-50
http://www.sik-isea.ch

Ansprechpartner:
Sandra Ruff
Kontakt
Telefon: +41 (44) 3885136
E-Mail: sandra.ruff@sik-isea.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel