Mobilität der Zukunft

Unter dem Titel "zukunft.denken" veröffentlicht die Metropolregion Nordwest in Kooperation mit Automotive Nordwest e. V. und dem Oldenburger Energiecluster OLEC e. V. eine sechsteilige Kurzfilmreihe, die bildstark die vielfältigen Chancen, die sich durch die veränderten Mobilitätsformen ergeben, aufzeigt, und das hohe Engagement aller Akteure und den ausgeprägten Optimismus in der Region widergibt. "Die nun entstandene Kurzfilmreihe umreißt die unterschiedlichen Blickwinkel auf die Mobilität von morgen und lädt dazu ein, uns auf unserem Weg zur Modellregion für nachhaltige Mobilität zu begleiten", fasst Landrat Jörg Bensberg, 1. Vorsitzender der Metropolregion Nordwest, die Zielsetzung der Filmreihe zusammen. "Mit dem Schwerpunktthema für das Jahr 2021 ‚Mobilität der Zukunft‘ gestalten wir zudem einen Rahmen für Projektideen zur Verkehrswende und widmen uns den zur Realisierung notwendigen und zum Teil bereits vorhandenen intelligenten und nachhaltigen Ansätzen."

Einig zeigen sich auch Ronald Brandes, 1. Vorsitzender Automotive Nordwest e. V., und Roland Hentschel, Vorstandsvorsitzender OLEC e. V., dass nachhaltige, klima- und umweltfreundliche Mobilität maßgeblich sein wird für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung und gesellschaftliche Teilhabe in der Metropolregion Nordwest. Beide Vereine leisten einen erheblichen Beitrag zur Vernetzung von Personen und Wissen im Nordwesten.

Unten anstehend finden Sie eine Auswahl verwendungsfähiger Zitate, die Sie an dieser Stelle gerne – je nach regionaler oder thematischer Präferenz – verwenden können.

Die Filme sind ab sofort unter https://www.metropolregion-nordwest.de/… zu erreichen.

Das Ziel des von März 2018 bis Juli 2020 umgesetzten und aus Mitteln des Förderfonds der Länder Bremen und Niedersachsen für die Metropolregion Nordwest geförderten Projektes "Elektromobilität als Schlüssel zur Mobilität der Zukunft" war die Erhöhung der Nutzung und Akzeptanz von Elektromobilität im regionalen Verkehr. Hierzu wurde prozessbegleitend eine Umsetzungsstrategie erarbeitet, in der regionale Kompetenzen erfasst, vernetzt und Synergieeffekte für die Region erzeugt werden konnten. Das im Projekt ausgebaute Netzwerk und das in diesem Zuge erworbene Wissen bilden das Fundament für die zukünftige Erarbeitung und Vertiefung weiterer Themen und Projektideen. Die unter Beteiligung einzelner Projektpartner entstandene Filmreihe bildet den erfolgreichen Abschluss des Projekts.

Über den Förderfonds der Länder Bremen und Niedersachsen

Der Förderfonds, der zu gleichen Teilen aus Mitteln der Länder Bremen und Niedersachsen gespeist wird, ist das zentrale Instrument zur Förderung innovativer, regionaler Kooperationsprojekte der Metropolregion Nordwest. Ausgestattet mit jährlich mindestens 520.000 Euro trägt der Fonds dazu bei, die regionalen Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen zu vernetzen und herausragende, länderübergreifende Leuchtturmprojekte zu initiieren. Bei der Bewertung der eingereichten Projektideen finden vielfältige Kriterien Anwendung. So werden der geleistete Beitrag zur Umsetzung des gültigen Handlungsrahmens und des jeweiligen Förderschwerpunkts, der Innovationsgehalt, die Übertragbarkeit und die Modellhaftigkeit innerhalb eines Bewertungssystem individuell bepunktet. Weiteres Kriterium ist ein möglichst großer, vorzugsweise länderübergreifender Kooperationsraum. Zudem sind Projekte, die unterschiedliche Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung vernetzen ebenso besonders förderwürdig wie Projekte, die Drittmittel und/oder eine finanzielle Beteiligung der Wirtschaft einwerben. Eine Förderung aus dem Förderfonds kann ebenfalls für eine Finanzierung des regionalen Eigenanteils in anderen Förderprogrammen, wie bspw. Interreg-Projekten, beantragt werden.

Über Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V

Die Metropolregion Nordwest ist eine von elf deutschen europäischen Metropolregionen. Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Wissenschaft arbeiten eng zusammen, um die Region und ihre Zukunftsfelder gemeinsam weiterzuentwickeln und im internationalen Wettbewerb stark aufzustellen. Mitglieder des Vereins Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten sind: die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Cuxhaven, Diepholz, Friesland, Oldenburg, Osnabrück, Osterholz, Vechta, Verden, Wesermarsch, die kreisfreien Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven sowie die Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven, die Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven, die Oldenburgische IHK, die IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum sowie die beiden Bundesländer Bremen und Niedersachsen.

www.metropolregion-nordwest.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V
Bahnhofstr. 37
27749 Delmenhorst
Telefon: +49 (4221) 991901
Telefax: +49 (4221) 991900
http://www.metropolregion-nordwest.de

Ansprechpartner:
Nicola Illing
Telefon: +49 (4221) 99-1908
E-Mail: nicola.illing@metropolregion-nordwest.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel