Umweltbildung bei NaturVision kreativ in die Zukunft geführt: „nemo“ und „Schau in die Welt“

 

„Vielen Dank für das gute Angebot. Mit den Filmen und den Materialien lässt sich es beim ‚Hometeaching‘ wirklich gut arbeiten.“
„Das Material war mir als Lehrer bei der Vorbereitung eine Hilfe.“
„Mir hat der Film mit den Elefanten sehr gefallen, weil man dort gesehen hat, dass es sehr simple Methoden gibt, Tiere zu schützen.“

Diese und ähnliche Rückmeldungen erhielt das NaturVision Team in den vergangenen Wochen zum neuen Online-Angebot SCHAU IN DIE WELT. Mit durchweg positiver Resonanz und einer hohen Nutzer*innen-Rate kann das Projekt bereits jetzt als Erfolg gewertet werden. Rund 630 Kinder und Jugendliche, und auch Erwachsene, haben alleine beim Filmquiz mitgemacht und die Fragen im Schnitt zu 89 % richtig beantwortet. Was dafür spricht, dass sie die Filme aufmerksam angeschaut haben.
Das Online-Schulprogramm SCHAU IN DIE WELT bietet insgesamt acht spannende Filme, Filmquiz, Aktionsideen und Begleitmaterial zu verschiedenen Themen. Die Filme handeln zum Beispiel von Bienen, die afrikanische Elefanten retten, von Kilimandscharo-Besteigungen und Lösungen für eine plastikfreie Stadt. Thematisiert werden Nachhaltigkeit, Abfall, Plastik, Umweltverschmutzung, Klimawandel, Nahrung, Landwirtschaft, Kinderarbeit, Artenschutz, Wildtiere u.v.m. Für den Unterricht können sich Lehrer*innen und Eltern speziell zugeschnittenes Begleitmaterial herunterladen, das mit Fragen und Aufgaben die Filmthemen vertieft erarbeiten lässt.

Schon von Beginn an für den Online-Einsatz erarbeitet ist das NaturVision-Projekt NEMO zur Leseförderung, Umweltbildung und Medienkompetenz, das NaturVision 2018 mit der Stiftung Naturschutzfonds umgesetzt und nun erweitert und ergänzt hat. Es wendet sich explizit an Grundschüler*innen, um sie an Natur, Tiere und Umwelt heranzuführen. Zu sechs Lebensräumen – z.B. Meere&Ozeane – gibt es beliebte Animationsfilme (z.B. „Findet Nemo“), Buchtipps und Arbeitsmaterialien. Die Kinder werden eingeladen zum Erkunden und Kennenlernen sowie zum Filmen und Fotografieren der realen Natur vor der eigenen Haustüre. Für Lehrer*innen sind Text- und Arbeitsblätter mit den drei wählbaren Themenschwerpunkten erhältlich: Vielfalt der Tiere, Lebensräume und Umweltschutz. Bildkarten mit anregenden Fragen, Lösungs- und Diskussionshinweisen für ein (Unterrichts)gespräch sowie Informationen zum Thema Umweltschutz, z.B. mit Tipps für das eigene Handeln, ergänzen das Arbeitsmaterial.

„Schau in die Welt“ und „nemo“ bringen so Abwechslung in den Schul- und Home-Schooling-Alltag und tragen zu einem vertieften Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Mensch und Natur bei.

www.festival.natur-vision.de/de/Umweltbildung/schau-in-die-welt.html
www.nemo-vision.de

Über die Earth-Vision UG

Das NaturVision Filmfestival wird veranstaltet von der Earth Vision UG; Mitveranstalter sind die Film & Medienfestival gGmbH, die Stadt Ludwigsburg sowie das Central Filmtheater. Gefördert wird das Festival vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, von der Filmförderung Baden-Württemberg, der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und dem RNE (Rat für Nachhaltige Entwicklung). Zu den Partnern und Unterstützern gehören die IBA’27, die SportRegion Stuttgart und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. Medienpartner sind unter anderem epd Film, arte magazin, forum nachhaltig wirtschaften, bionachrichten und Biorama.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Earth-Vision UG
Arsenalstr. 4
71638 Ludwigsburg
Telefon: +49 (7141) 9922480
Telefax: +49 (721) 490714199224813
http://www.natur-vision.de

Ansprechpartner:
Martina Edin
Earth-Vision UG
Telefon: +49 (7141) 992248-18
Fax: +49 (7141) 992248-13
E-Mail: edin@natur-vision.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel