xptise: Update in Sachen Digital Health

.

·  Heute startet xptise, das neue digitale Weiterbildungsangebot der DMEA.

·  Vom 21. bis 23. April können Interessierte ausgewählte Webinare während einer kostenlosen Demophase nutzen.

·  Weitere Informationen und Registrierung unter: www.xptise.de

Von der Videosprechstunde bis zur Datenspende-App für die Bekämpfung des Coronavirus – die Digitalisierung im Gesundheitswesen erlebt gerade eine spürbare Beschleunigung, die sich bis weit in die Post-Corona-Zeit auswirken wird. Jetzt ist daher der beste Zeitpunkt für ein Update in Sachen Digital Health.

„Genau das, wollen wir mit unserem neuen Weiterbildungsangebot xptise leisten“, erklärt Anja Brysch, Projektleiterin der DMEA – Europas größtem Event für Digital Health. „Alle, die sich mit der Digitalisierung unseres Gesundheitswesens beschäftigen, können sich bei xptise ganzjährig genau das komprimierte Wissen abholen, das sie und ihr Unternehmen bzw. ihre Organisation voranbringt. In gewohnter DMEA-Qualität geben führende Expertinnen und Experten in den interdisziplinären xptise-Webinaren Einblick in die Praxis und den aktuellen Stand in Sachen Health-IT.“

Für die kostenlose Demophase vom 21. bis 23. April geht xptise mit einer ersten Auswahl an Webinaren an den Start, welche sich unter anderem auf das derzeit bestimmende Thema Covid-19 konzentrieren:

  • 21.04., 11:00 Uhr: „Vertragsbeziehungen in der Coronakrise“
  • 21.04., 13:00 Uhr: „Endspurt MDR – Anregungen für die letzte Meile“
  • 22.04., 10:00 Uhr: „Arbeits- & medizinrechtliche Implikationen des Corona­virus“
  • 22.04., 13:00 Uhr: „Ethisches Urteilen als neue Kernkompetenz der digitalen Transformation in Medizin und Gesundheitswesen?“
  • 23.04., 12:30 Uhr: „Künstliche Intelligenz für den Gesundheitssektor: Chancen und Herausforderungen für die praktische Anwendung“

Die aufgeführten Themen sind dabei eine Art Kostprobe: Zum offiziellen Start im Herbst wird das Angebot von xptise noch einmal umfassend erweitert. Thematisch wird xptise ein breites Spektrum abbilden, das von aktuellen politischen Entwicklungen bis hin zu Technologietrends wie KI oder Gesundheits-Apps reicht.

Interessierte können sich ab sofort für eine oder mehrere der Webinare anmelden, die vom 21. bis 23. April kostenlos angeboten werden. Feedback zu Themen und dem Angebot sind in der Demophase – und darüber hinaus – ausdrücklich willkommen.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.xptise.de

Über die DMEA

Die DMEA ist Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Health-IT. Hier treffen Entscheiderinnen und Entscheider aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung aufeinander – von IT-Fachleuten über Ärztinnen und Ärzte, Führungskräfte aus Krankenhaus und Pflege, bis hin zu Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung. 2019 kamen insgesamt 11.000 Fachbesucherinnen und -besucher zur DMEA, um mehr über aktuelle Entwicklungen und Produkte zu erfahren, sich fortzubilden und wichtige Kontakte in die Branche zu knüpfen. Die DMEA 2020 findet vom 16. bis 18. Juni in Berlin statt. Themen sind dabei unter anderem Künstliche Intelligenz, Innovationen in der Health IT und die Digitalisierung pflegerischer Versorgungsprozesse.

Veranstalter der DMEA ist der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., die Organisation liegt bei der Messe Berlin. Sie wird darüber hinaus in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.

Twitter: twitter.com/_DMEA

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e. V.
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2062258-20
Telefax: +49 (30) 2062258-69
http://www.bvitg.de

Ansprechpartner:
Valentin Willaredt
Pressereferent
Telefon: +49 (30) 20622-5818
E-Mail: valentin.willaredt@bvitg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel