sentix Politikbarometer: Politik genießt großes Vertrauen, aber…

Die Maßnahmen der Regierungen weltweit, die Corona-Pandemie durch entschlossenes Handeln und exzessive fiskalische und monetäre Maßnahmen zu bekämpfen, wird von den Anlegern positiv bewertet. Doch in einem Bereich mehren sich die Bedenken!

Im sentix Politikbarometer messen wir regelmäßig, wie Anleger die Wirkung der Politik in verschiedenen Bereichen auf die Aktienmarktentwicklungen einschätzen. Zu den regelmäßig von uns betrachteten Teilgebieten gehören der Brexit, die Geopolitik, die Euro-Politik sowie der US-Präsident Trump. In allen Teilindizes beurteilen die Anleger den politischen Einfluss mehr oder weniger negativ. Dennoch kann der Headline-Index, in dem die Anleger die Politik insgesamt bewerten, deutlich zulegen. Dies ist ein starker Hinweis darauf, dass die Anleger offensichtlich mit dem politischen Handeln in der Corona-Krise sehr einverstanden sind. Aus Anlegersicht dürfte dabei die Großzügigkeit und Schnelligkeit, mit der fiskalische und monetäre Maßnahmen auf den Weg gebracht wurden, den Ausschlag gegeben haben.

Eine deutliche Warnung beinhaltet das Politikbarometer aber auch, nämlich in Bezug auf Euroland. Wie schon in der letzten Veröffentlichung des sentix Euro Break-up Index, der einen spürbaren Anstieg des Risikos eines Auseinanderbrechens der Eurozone dokumentierte, drücken die Anleger erneut ihren Unmut über die aktuelle Euroland-Politik aus. Die Haltung der italienischen Regierung, Gelder aus dem ESM zu verschmähen, führt zu einer Entwicklung, die aus Anlegersicht negativ auf die Aktienmärkte wirken könnte.

Hintergrund
Das sentix Politikbarometer wird monatlich in der zweiten Woche des Monats durchgeführt. Es soll aufzeigen, ob und welche politischen Themen aus Sicht der Anleger prägend für die Kapitalmarktentwicklungen sind. Zusätzlich betrachten wir aus aktuellem Anlass genau die Politik der aktuellen US-Administration.

An der aktuellen Umfrage, die vom 09. – 11. April 2020 durchgeführt wurde, beteiligten sich rund 1.000 private und institutionelle Investoren.

Über die sentix GmbH

sentix ist der Pionier und führende Anbieter von Sentiment-Analysen (Behavioral Finance) in Europa. Seit 2001 befragt sentix wöchentlich rund 5.000 Anleger aus über 20 Ländern (davon über 1.000 institutionelle und fast 4.000 Einzelanleger) zu ihren Erwartungen an die Finanzmärkte sowie zur wirtschaftlichen Entwicklung und zu ihren Portfoliomaßnahmen. Die Ergebnisse der sentix-Umfrage sind repräsentativ für eine breit diversifizierte Investorengruppe.

Die sentix-Befragungen bieten die seltene Kombination aus einer großen Teilnehmerzahl, hoher Qualität und einer herausragenden Geschwindigkeit bei der Informationsbeschaffung und -weitergabe. Alle sentix Indizes sind für sentix Datenkunden regelmäßig nur etwa einen Tag nach Abschluss jeder Umfrage zugänglich – über die sentix Website oder Bloomberg. sentix-Kunden können so die sentix Daten nahezu in Echtzeit nutzen, um ihre Performance weiter zu verbessern.

Die sentix GmbH wurde 2001 gegründet und bildet heute die Basis für alle Dienstleistungen, die die sentix Gruppe ihren Kunden im Bereich Behavioral Finance anbietet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

sentix GmbH
Wiesenhüttenstraße 17
60329 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 3487961-0
Telefax: +49 (69) 3487961-99
http://www.sentix-am.de/

Ansprechpartner:
Manfred Hübner
GF
Telefon: +49 (69) 3487961-0
Fax: +49 (69) 3487961-99
E-Mail: asset-management@sentix.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel