Zwei Sachhörbücher von Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun, die sich mit dem aktuellen Zeitgeschehen beschäftigen

Sie ahnten es vielleicht schon, aber wussten Sie, dass laut einer Statistik der Washington Post der amerikanische Präsident Donald Trump durchschnittlich gut achtmal pro Tag die Unwahrheit sagt? Seinen persönlichen Spitzenwert erreichte er, als Journalisten 125 Falschbehauptungen an einem einzigen Tag zählten (aus "Die Kunst des Miteinander-Redens"). Aber warum ist Trump so erfolgreich mit seinen Lügen? Diesen und weiteren Fragen gehen Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun auf den Grund.

Wir sind in unserer Kommunikation aggressiver geworden und zugleich empfindlicher. Bernhard Pörksen nennt das "Die große Gereiztheit", ein Kennzeichen unserer aufgewühlten Zeit. Um die große Gereiztheit zu überwinden, müssen wir "Die Kunst des Miteinander-Redens" wieder neu erlernen. Wir möchten Ihnen zwei Hörbücher vorstellen, die sich mit den Mechanismen der Desinformation und Auswegen aus der Polarisierungsfalle beschäftigen: "Die große Gereiztheit" (ET: 22. Mai 2020) und "Die Kunst des Miteinander-Redens" (ET: 21. Februar 2020).

Bernhard Pörksen analysiert in der Autorenlesung "Die große Gereiztheit" die Erregungsmuster des digitalen Zeitalters und beschreibt das große Geschäft mit der Desinformation. Er führt vor, wie sich unsere Idee von Wahrheit, die Dynamik von Enthüllungen und der Charakter von Debatten verändern. Der Einfluss etablierter Medien schwindet, heute ist jeder zum Sender geworden. In dieser Situation gehört der kluge Umgang mit Informationen zur Allgemeinbildung und sollte in der Schule gelehrt werden. Medienmündigkeit ist zur Existenzfrage der Demokratie geworden.

Zusammen mit Schulz von Thun fragt sich Pörksen: Wie können wir in den nervösen Zeiten der Bedrohung und der Polarisierung so miteinander umgehen, dass Verständigung gelingt, auch und gerade wenn Welten aufeinanderprallen? Daher trafen sich Kommunikationspsychologe und der Medienwissenschaftler zu Gesprächen in Hamburg. Heraus kamen 826 Seiten Transkripte, summiert über viele Gespräche, alle paar Monate, seit 2014. Das Ergebnis: " Die Kunst des Miteinander-Redens".

Mit vielen anschaulichen Beispielen wie Angela Merkels "Wir schaffen das", das Skandalmanagement von Tiger Woods, die Desinformationsstrategien Vladimir Putins, die Dissertation von Karl-Theodor zu Guttenberg oder die amerikanische Tabakindustrie, die seit den 1950er-Jahren mit großem Aufwand propagiert, man wisse gar nicht, ob Rauchen gesundheitsschädlich sei, werden Dialoge in Gesellschaft und Politik mithilfe des Kommunikations- und Wertequadrats untersucht. Gleichzeitig werden Wege für eine respektvolle Konfrontation und Kommunikation aufgezeigt.

Den Dialog zwischen Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun sprechen Volker Hanisch (Part von Bernhard Pörksen) und Bernd Stephan (Part von Friedemann Schulz von Thun). Den beiden Schauspielern gelingt es, die Ideen des Medienwissenschaftlers und des Kommunikationspsychologen verständlich zu transportieren, sodass man dem zum Teil komplexen Gespräch gut folgen kann: Hörprobe.

Über die JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH

Unter dem Motto „Für Kinder nur das Beste“ veröffentlicht der Hamburger JUMBO Verlag seit über 25 Jahren Hörbücher. Charaktere wie Bobo Siebenschläfer oder die kleine Raupe Nimmersatt begeistern junge Hörer*innen ab zwei Jahren. Wichtiger Bestandteil des Programms sind bekannte Reihen wie „Mein Lotta-Leben“ oder „Wieso? Weshalb? Warum?“. Literarisch hochwertige Titel erscheinen beispielsweise von renommierten Autor*innen wie Kirsten Boie („Der kleine Ritter Trenk“) oder Andreas H. Schmachtl („Tilda Apfelkern“, „Snöfrid“). Musikalische Vielfalt bieten Kinderlieder von Matthias Meyer-Göllner, Ulrich Maske, Bettina Göschl, Robert Metcalf und anderen. Klassische Musik wird Kindern von Marko Simsa spielerisch nahe gebracht. Farbenprächtige Bilder- und Kinderbücher runden das Kinderprogramm ab. Unter den Labeln Goya libre und GoyaLiT erscheinen Audioproduktionen für Jugendliche (z.B. die Tintenreihe von Cornelia Funke) und Erwachsene (z.B. die Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf). Insgesamt umfasst das Programm mehr als 1.200 lieferbare Titel. 160 bis 180 neue Titel ergänzen jährlich das abwechslungsreiche Repertoire.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
Henriettenstr. 42 a
20259 Hamburg
Telefon: +49 (40) 4293040-27
Telefax: +49 (40) 4293040-29
http://www.jumboverlag.de

Ansprechpartner:
Kristina Fischer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 4293040-27
E-Mail: k.fischer@jumbo-medien.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel