Vom Fastelovend in die Fastenzeit: Kopf und Körper gekonnt in Balance bringen

40 Tage, das sind fast sechs Wochen! So lange dauert die Fastenzeit, die nach Karneval beginnt und Ostern endet. Fast jeder zweite Deutsche hat schon einmal gefastet. Die Tage der Enthaltsamkeit sind oft nicht mit guten Gefühlen verbunden. Ein wenig quälen muss beim Fasten schon sein, oder?

Nein! Denn wer die Fastenzeit richtig angeht, leidet nicht. Es kommt weder schlechte Laune auf, noch knurrt die ganze Zeit der Magen und meldet: Hunger. Auch der befürchtete Leistungsknick bleibt weitestgehend aus.

Vielmehr ist die Fastenzeit eine echte Chance für unsere Life-Balance. Wer es gekonnt angeht, gewinnt Frische im Kopf und Kraft im Körper. Fastende verzichten zumeist auf Süßigkeiten, Alkohol, Pommes, Burger und Zigaretten. Eine wirklich gute Idee! All diese Produkte machen nicht nur den Körper schlapp, sondern hemmen auch unser Gehirn. Die Ernährung beeinflusst den menschlichen Organismus oft mehr, als äußere Umwelteinflüsse.

Pauschale Diät-Tipps gibt es in den kommenden Tagen zuhauf. Fast immer geht es darum, Kalorien zu reduzieren. Der Körper soll seine eigenen Reserven anzapfen. Auf der anderen Seite brauchen Kopf und Körper die frische Energiezufuhr. Wer sich in Balance bringen möchte, muss wissen: Wie viele Kalorien nehme ich täglich zu mir und welche Energie verbrauche ich über den Tag hinweg?

Das hängt von Alter, Beruf, Hobbies und anderen Lebensgewohnheiten ab. Jeder Mensch ist einzigartig. Deshalb gibt die actimonda krankenkasse gerne den Tipp: zertifizierte Ernährungskurse nutzen. Diese Kurse werden von gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Die actimonda zahlt bis zu 150 Euro je Kurs bzw. bis zu 300 Euro jährlich für jeden Versicherten aus. Das deckt oft die kompletten Kosten. Ernährungskurse gibt es sogar online, als sogenannte eCoaches – mit actimonda-Zuschuss!

Weitere Infos und Kurse gibt es unter https://t1p.de/qs3f

Über actimonda krankenkasse

Die actimonda krankenkasse ist deutschlandweit geöffnet. Aktuell werden rund 125.000 Versicherte aller Altersklassen von 220 Beschäftigten betreut. Unter dem Namen Fabrik-Krankenkasse William Prym wurde sie im Jahre 1884 in Stolberg (Rheinland) gegründet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

actimonda krankenkasse
Hüttenstr. 1
52068 Aachen
Telefon: +49 (241) 90066-0
Telefax: +49 (241) 90066-9100
http://www.actimonda.de

Ansprechpartner:
Ralf Steinbrecher
Marketing / Kommunikation
Telefon: +49 (241) 90066-572
Fax: +49 (241) 90066-9572
E-Mail: ralf.steinbrecher@actimonda.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel