Sodexo, epay und Zucchetti präsentieren neue digitale Lösung für den Sodexo Restaurant Pass auf der EuroShop

Restaurant-Pass/ Restaurantschecks aus Papier sichern jeden Tag die Verpflegung von rund einer halben Million Mitarbeiter in Deutschland und werden steuerlich gefördert. Sodexo, epay und Zucchetti transformieren die traditionelle Methode und stellen den digitalen Restaurant Pass mit  Barcode-Lösung, Option auf weitere alternative Bezahlmethoden sowie einfache Kassenintegration am Point of Sale (POS) vor und sorgen so für höchstmögliche Benutzerfreundlichkeit für Verbraucher, Akzeptanzstellen im Handel und für Unternehmenspartner.

Sodexo, Europas führender Anbieter für betriebliche Sozialleistungen und Incentives, kooperiert bei der Digitalisierung seiner Verpflegungslösung mit epay, dem führenden Fullserviceanbieter für Prepaid- und transformierenden Zahlungslösungen. Gemeinsam wurde eine digitale Version des Restaurant Pass entwickelt, die bereits in den TCPOS-Lösungen (Lösungen rund um POS-Technologien) des italienischen Softwarehauses Zucchetti für die Bereiche Retail und Hospitality erfolgreich integriert wurde.

Die bisherige Papierversion des Restaurant Pass wird seit mehr als 30 Jahren von Unternehmen aller Größen und Branchen als wertvolle betriebliche Sozialleistung zur Verpflegung von Mitarbeitern eingesetzt. Mehr als eine halbe Million sozialversicherungspflichtig Beschäftigter nutzen arbeitstäglich Verpflegungsgutscheine aus Papier, wie den Sodexo Restaurant Pass, der flexibel an über 35.000 Akzeptanzstellen, wie Supermärkten, Restaurants, Bäckern, Metzgern und Imbissen eingelöst werden kann.

Der papierbasierte Restaurantscheck wird nun um eine digitale Variante erweitert: Eine Karte mit Kontaktlosfunktion beziehungsweise eine Smartphone-App, die einfach und bequem am POS sowie in der Gastronomie zum Bezahlen eingesetzt werden kann. In Zeiten, in denen Convenience über den Nutzungsgrad von Anwendungen entscheidet, wollen die Partner mit dem digitalen Restaurant Pass die Einfachheit und die große Reichweite der neuen Lösung demonstrieren – für den Nutzer sowie ausgebende Unternehmen, aber auch insbesondere für die Akzeptanzstellen in Handel und Gastronomie. Der neue digitale Restaurant Pass wird erstmals im Rahmen einer Live-Demo von epay, Sodexo und Zucchetti auf der Branchen-Leitmesse EuroShop (Halle 6 Stand E31 16.-20.2.2020, Düsseldorf) präsentiert. Die bundesweite Markteinführung des neuen Digitalangebotes ist für Ende 2020 geplant.  

Restaurant Pass von Sodexo ist eines der populärsten Mitarbeiter-Incentives

Sodexo ist der einzige Anbieter in Deutschland, der Unternehmen ganzheitlich aus einer Hand mit Verpflegungslösungen unterstützen kann: von der Betriebskantine bis hin zur flexiblen Verpflegung über Restaurantschecks, die bundesweit im Sodexo Akzeptanzpartner-Netzwerk eingelöst werden können. Unternehmen sichern mit Restaurantschecks die Verpflegung und Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter und steigern gleichzeitig ihre Arbeitgeberattraktivität. „Der Restaurantscheck ist insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen ein essenzieller Bestandteil ihrer Vergütungssysteme. Um Arbeitgebern und ihren Mitarbeitern mit der digitalen Variante des Restaurant Pass eine ebenfalls attraktive Auswahl an Akzeptanzstellen bieten zu können, setzt Sodexo auf die Partnerschaft mit epay und arbeitet mit namhaften Anbietern von Kassensystemen, wie TCPOS, zusammen. Die gemeinsam entwickelte Lösung ist wegweisend für die digitale Transformation unseres Produktportfolios“, erklärt Thilo Festerling, Business Development- und Marketingdirektor von Sodexo.  

TCPOS: Restaurant Pass als Best Practice für digitale Transformation

Mit TCPOS bietet Zucchetti innovative POS-Technologie für die Bereiche Retail und Hospitality. Mehr als 10.000 Kunden mit über 65.000 installierten POS Systemen setzen auf TCPOS. Der Fokus von Zucchetti liegt auf einer flexiblen und skalierbaren POS-Software, die Kassierer unterstützt und ihre tägliche Arbeit erleichtert und auch den Kunden ein komfortables Einkaufserlebnis bietet. „Unser Ziel ist es, den POS neu zu definieren und zu transformieren – vom Point of Sale hin zum Point of Service. Der digitale Restaurant Pass ist ein ‚Best Practice’-Beispiel dafür, denn ist die epay-Schnittstelle einmal in die Kasse integriert, können darüber nicht nur die Verpflegungsleistungen realisiert, sondern einfach viele weitere innovative Bezahlarten aufgesetzt werden – sozusagen epay ready. So gelingt digitale Transformation eines Erfolgsproduktes“, Dirk Schwindling, CEO Zucchetti Switzerland.  

epay ermöglicht dem digitalen Restaurant Pass Zugang zu weiteren alternativen Bezahlarten und Händlernetzwerk

Zur Zahlung mit dem digitalen Restaurant Pass wird an der Kasse der Barcode der Karte beziehungsweise der App gescannt und das damit verknüpfte Gutscheinguthaben eingelöst. Die Zahlungsabwicklung und die zentrale Abrechnung übernimmt Prepaidpionier und Zahlungsdienstleister epay. Die Kassenintegration erfolgt durch TCPOS, dem führenden Anbieter für POS-Lösungen in der Betriebsgastronomie und im Facheinzelhandel. Die Zahlungsinformationen werden in Echtzeit an das kontoführende System bei Sodexo übermittelt und dort verbucht. „Die epay-Lösung bietet höchstmögliche Usability und für angeschlossene Akzeptanzstellen zugleich den Zugang zu weiteren alternativen Bezahlmethoden, Zahlungsdienstleistungen und Mehrwertdiensten wie Prepaid- und Gutscheinprodukte. Dem digitalen Restaurant Pass ermöglicht die Lösung den Zugang zu dem Händlernetzwerk von epay mit über 728.000 POS-Terminals, woraus zielgenau insbesondere neue Akzeptanzpartner im Lebensmitteleinzelhandel angesprochen werden können“, sagt Dr. Markus Landrock, Managing Director epay DACH – Global Issuing, Payments & Rewards.  

Besucher der EuroShop sind herzlich zur Live-Demo und zu Gesprächen eingeladen: Halle 6 Stand E31 (Zucchetti)  

Download Bilder, Produktsheets und Pressegrafik sowie weitere Informationen unter https://epay.blog/sodexo-epay-tcpos/    

Über Sodexo

Sodexo beschäftigt heute in der DIAICH-Region rund 15.000 Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich über 500.000 Verbraucher in über 2.000 Betrieben begeistern, darunter Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen. 1966 gegründet, ist Sodexo weltweit führend bei Services für mehr Lebensqualität, die eine wichtige Rolle für den Erfolg des Einzelnen und von Organisationen spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus On-site Services, Benefits & Rewards Services und Personal & Home Services stellt Sodexo täglich für 100 Millionen. Menschen in 80 Ländern seine Dienste bereit. Aus dem Leistungsspektrum mit über 100 verschiedenen Angeboten stellt Sodexo auf Grundlage von mehr als 50 Jahren Erfahrung integrierte Kundenlösungen zusammen. Dieses Angebot umfasst etwa Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management und die Lösungen vom Geschäftsbereich Benefits & Rewards. Diese umfassen Verpflegungs- und Geschenkgutscheine sowie Prepaid Karten für Corporate Benefits. Sodexo ist in den Indizes CAC 40 und DJSI enthalten.

Über Zucchetti und TCPOS

Zucchetti: Mit mehr als 6000 Mitarbeitern, einem landesweiten Vertriebsnetz von mehr als 1.150 Partnern in Italien und 350 in weiteren Ländern und über 400.000 Kunden ist die Zucchetti Group eines der wichtigsten italienischen IT-Unternehmen in Europa. Zucchetti bietet ein einzigartiges Produktportfolio, mit dem unsere Kunden sich einen erheblichen Wettbewerbsvorteil sichern können. Zudem können Sie auf uns als einzigen Ansprechpartner für alle ihre IT-Bedürfnisse und Fragen vertrauen und müssen nicht diverse Anbieter involvieren.

Unsere Software- und Hardwarelösungen sowie unsere innovativen Dienstleistungen werden speziell an die Bedürfnisse von Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und Größen angepasst.
TCPOS ist Zucchettis Anbieter von POS-Technologie für die Bereiche Retail und Hospitality.

Der Kundenstamm besteht aus 10.000 Kunden und mehr als 65.000 installierten POS Systemen. Die TCPOS-Lösungen werden alle von einem engagierten Team aus über 300 Profis in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Bulgarien und Mexiko, sowie einem internationalen Netzwerk zertifizierter Partner entwickelt, vermarktet und unterstützt.

Über transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay

epay ist ein weltweit führender Full-Service-Dienstleister für Zahlungs- und Prepaid-Lösungen und wickelte 1,54 Milliarden Transaktionen 2019 ab. epay hat ein umfassendes Händlernetz mit 728.000 Point-of-Sale Terminals in 53 Ländern aufgebaut, um bekannte Marken mit Verbrauchern auf der ganzen Welt zu verbinden. Das Unternehmen verfügt über ein Portfolio an Geschenkkarten (Prepaid, Closed-Loop und digitale Medien), Unternehmensanreizen und Zahlungslösungen (Kartenakzeptanz, Terminals, E-Commerce, Mobile und Internet of Payment) für den Omnichannel-Handel und bietet seine Dienstleistungen dank seiner eigenen Kassenintegrationssoftware an. epay ist ein Segment von Euronet Worldwide, Inc. (NASDAQ: EEFT), ein in Kansas ansässiges Unternehmen, das 2019 einen Umsatz von 2,7 Milliarden Dollar erzielte und Kunden in 170 Ländern bedient.  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay
Fraunhoferstr. 10
82152 Martinsried
Telefon: +49 (89) 899643-0
Telefax: +49 (89) 899643-21
http://www.epay.de

Ansprechpartner:
George Wyrwoll
Unternehmenskommunikation und Regierungsbeziehungen
Telefon: +49 (69) 73996-6211
Marco Deplano
Marketing & Communication Manager
Telefon: +41 (91) 6042080
E-Mail: Marco.deplano@tcpos.com
Jana Weißhaupt
PR & Communications Manager
Telefon: +49 (89) 899643-499
E-Mail: j.weisshaupt@epay.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel