DistancE-Learning im Wandel: EADL-Konferenz 2020 in Berlin

Unter dem Motto „Digital Transformation in Flexible Learning“ trifft sich die internationale DistancE-Learning-Branche zur EADL-Jahreskonferenz im Mai in Berlin. Die Veranstaltung richtet sich an Entwickler und Anbieter von Fernunterricht bzw. Fernstudium, Bildungspolitiker und Personalverantwortliche in Unternehmen.

Am 14. und 15. Mai 2020 ist die europäische DistancE-Learning-Community zu Gast in Deutschland. Nach sieben Jahren findet hierzulande wieder die Jahreskonferenz der European Association for Distance Learning (EADL) statt. Unter dem Titel „Digital Transformation in Flexible Learning“ diskutieren internationale Branchenvertreter im Hotel Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz die Herausforderungen der sich verändernden technischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die DistancE-Learning-Branche. Die Veranstalter der Konferenz – der Fachverband Forum DistancE-Learning und die European Association for Distance Learning – erwarten rund 70 Teilnehmer aus Bildung, Politik und Wirtschaft. Interessierte können sich unter www.eadl.org/conference-2020/ anmelden.

„Die EADL-Konferenz bietet den Besuchern eine einzigartige Gelegenheit, sich mit internationalen Kollegen und Experten darüber auszutauschen, wie den aktuellen Herausforderungen im DistancE-Learning begegnet werden kann“, so Mirco Fretter, Präsident des Forum DistancE-Learning. „Für die Vertreter der deutschen Fernunterrichtsbranche können sich daraus wertvolle Lösungsansätze ergeben. Gleichzeitig stellen sie erfolgreiche Strategien aus dem eigenen Land vor, sodass alle Teilnehmer in hohem Maß von dem Austausch profitieren werden.“

Auf der Tagesordnung stehen Vorträge und Diskussionen zu Themen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Berufspraxis. In ihrer Keynote am ersten Konferenztag geht Dr. Anja C. Wagner, FrolleinFlow, darauf ein, dass sich die Welt in einem transformativen Wandel befindet und nicht nur alle bisherigen Bedingungen und Gewissheiten vor einer Prüfung stehen, sondern sogar die „Bildung". Das klassische Bildungssystem wurde optimiert. Doch welche Aufgaben muss das Bildungssystem der Zukunft bewältigen? Antworten auf diese Frage wird nicht nur die Referentin selbst geben, sondern auch weitere Experten zeigen anhand aktueller Forschungsergebnisse auf, welchen Einfluss aktuelle technische Entwicklungen und der Einsatz bspw. Künstlicher Intelligenz (KI) auf Bildung im Allgemeinen und die Weiterbildung im Besonderen haben. In Workshops haben die Teilnehmer des Weiteren die Möglichkeit, Fallstudien aus der Branchenpraxis kennenzulernen, in denen die neuen Lerntechnologien bereits Anwendung gefunden haben. Mit großer Spannung wird am zweiten Tag die Präsentation von Dr. Lisa Marie Blaschke, Programmdirektorin Management von technologiegestütztem Lernen am Zentrum für Lebenslanges Lernen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, erwartet. Sie führt in die Theorie der Heutagogik, die lernerzentrierte Lehr- und Lerntheorie des selbstbestimmten Lernens, ein und konzentriert sich in ihrer Keynote auf die Anwendung der Heutagogik in Fernlehrgangsumgebungen, um Beispiele vorstellen zu können, wie der Einsatz von Social-Media-Fähigkeiten und E-Portfolios zum Aufbau von persönlichen Lernumgebungen für selbstbestimmtes und lebenslanges Lernen genutzt werden kann.

Das Rahmenprogramm der EADL-Konferenz beinhaltet einen Netzwerkabend hoch über den Dächern Berlins im Restaurant des Fernsehturms. Hier bietet sich die Gelegenheit für einen intensiven Austausch mit den internationalen Kollegen und DistancE-Learning-Experten.

Alle Informationen zur EADL-Konferenz 2020 finden Sie auf www.eadl.org/conference-2020/.

Über Forum DistancE-Learning – Der Bundesverband der Fernstudienanbieter e. V.

Das Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit über 100 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens – seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute über 80 Prozent, das heißt: Mehr als acht von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Das hohe Engagement des Forum DistancE-Learning hat auch außerhalb der Bildungsbranche für Aufmerksamkeit gesorgt: Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als "Verband des Jahres" ausgezeichnet. Auf dem 10. Deutschen Verbändekongress wurde dem Forum DistancE-Learning der Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) verliehen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Forum DistancE-Learning – Der Bundesverband der Fernstudienanbieter e. V.
Rosenstr. 2
10178 Berlin
Telefon: +49 (30) 767586975
http://www.forum-distance-learning.de

Ansprechpartner:
Daniela Lobitz
PR-Referentin
Telefon: +49 (30) 767 586 975
Fax: +49 (30) 403 656 240
E-Mail: d.lobitz@forum-distance-learning.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel