Rechtskonformer Schutz für Big Data: IoT-Security-Kongress in München

Ob IoT, Big Data oder M2M-Kommunikation – alle Anwendungsszenarien der Digitalisierung haben eines gemeinsam: Die erhobenen Daten müssen geschützt bleiben, bei der Übermittlung, Speicherung und auch bei der Verarbeitung. Das stellt unter anderem die Autobranche vor Herausforderungen. Wie zum Beispiel lassen sich Daten aus vernetzten Fahrzeugen erheben und auswerten, ohne Datenschutzgesetze zu verletzen?

Diese und weitere Fragen beantwortet die TÜV-SÜD-Tochter Uniscon GmbH auf dem IoT-Security-Kongress im Hauptquartier der TÜV SÜD AG in München am 14. November ab 13 Uhr – gemeinsam mit der Continental AG und anderen Partnern, wie dem Fraunhofer AISEC und der Universität Bonn-Rhein-Sieg.

Experten aus Wirtschaft und Forschung präsentieren Technologien und Lösungen, die Datenschutz und IT-Security nicht nur in der Automobil-Branche auf ein neues Level heben.

  • Was: IoT-Security-Kongress
  • Wann: Am 14.November 2018.
  • Einlass: 13:00 Uhr | Beginn: 13:30 Uhr | Networking: ab 18:00 Uhr
  • Wo: TÜV SÜD – Westendstraße 199, 80686 München

Neben hochkarätigen Speakern und Gelegenheiten zum Networking erwarten Sie Probefahrten mit dem vernetzten Fahrzeug des BMWi-Förderprojekts CAR-BITS.de, Führungen durch das hochmoderne TÜV-SÜD-Rechenzentrum und eine Demonstration, wie die erhobenen Daten die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen, ohne den Fahrer auszuspionieren.

Freuen Sie sich auf Vorträge von:

  • Frank Försterling, Leiter Vorfeldentwicklung, Continental AG: „Connected Cars – zwischen Datenschutz und innovativen Geschäftsmodellen“
  • Julian Schütte, Abteilungsleiter Service & Application Security, Fraunhofer AISEC: „LUCON-Policy-Gateway und Secure Backend als Voraussetzung für die Datennutzungskontrolle im IoT“ (Praxisvortrag zum Förderprojekt CAR-BITS.de und International Data Space)
  • Khazar Hossein-Zadeh, Konzern Know-how und Prototypenschutz, Volkswagen AG: „Was kommt nach IT-Sicherheit?“
  • Hubert Jäger, CTO & Geschäftsführer, Uniscon GmbH: „Einsatzmöglichkeiten für eine hochsichere Cloud-Plattform in der Industrie“

Des Weiteren freuen wir uns auf Vorträge zu den folgenden Themen:

  • TÜV SÜD Data Trust Center (ein gemeinsames Projekt von TÜV SÜD und IBM), Patrick Fruth, CEO Division Mobility, TÜV SÜD:
  • Privileged Access Management in der Cloud, Thomas Wendrich, Director – Cyber Risk Advisory, Deloitte

Die Teilnahme ist kostenlos! Melden Sie sich jetzt an: https://www.uniscon.de/iot-sec/

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eine Teilnahme ohne Anmeldung nicht möglich ist.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an presse@uniscon.de.

 

Über die Uniscon GmbH

Die Uniscon GmbH ist ein Unternehmen der TÜV SÜD Gruppe. Als Teil der Digitalisierungsstrategie von TÜV SÜD bietet Uniscon hochsichere Cloud-Anwendungen und Lösungen für sicheren und gesetzeskonformen Datenverkehr. TÜV SÜD ist ein weltweit führendes technisches Dienstleistungsunternehmen mit über 150 Jahren branchenspezifischer Erfahrung und heute mehr als 24.000 Mitarbeitern an etwa 1000 Standorten in 54 Ländern. In diesem starken Verbund ist Uniscon in der Lage, mit der Sealed Cloud und ihren Produkten internationale Großprojekte in den Bereichen IoT und Industrie 4.0 zuverlässig zu realisieren.

Weitere Informationen zu Partnern und Produkt: www.uniscon.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Uniscon GmbH
Agnes-Pockels-Bogen 1
80992 München
Telefon: +49 (89) 41615988-110
Telefax: +49 (89) 41615988-250
http://www.uniscon.de/

Ansprechpartner:
Claudia Seidl
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (89) 41615988-103
E-Mail: claudia.seidl@uniscon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.