Indoor-Spaß für die ganze Familie – Highlights in Karlsruhe für die kühlen Herbst- und Wintertage

Die kühlen Herbst- und Wintertage in Karlsruhe rufen nach einem actionreichen und kulturellen Indoorspaß für die ganze Familie. Ein absolutes Highlight für kleine und jung gebliebene Adrenalinjunkies ist das Karlsruher Europabad mit seinem Wasserrutschenparadies, welches ab Herbst mit der neuen Spider-Rutsche „Tarantula“ für noch mehr Actionspaß sorgen wird. Faszinierende und atemberaubende Momente erleben Besucher außerdem im XXXXL-Aquarium des Naturkundemuseums. Es beherbergt unter anderem das größte selbst gezüchtete Korallenriff Deutschlands. Auch kulturell hat Karlsruhe in der kühleren Jahreszeit einiges zu bieten. Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe laden Besucher in einer außergewöhnlichen Ausstellung in der Jungen Kunsthalle auf eine Reise in märchenhafte Welten ein.

Fröhliches Gelächter und jede Menge Spaß, das Karlsruher Wasserrutschenparadies Europabad ist ein besonderes Highlight für die ganze Familie. Vier einzigartige Abenteuerrutschen mit besonderen Licht- und Soundeffekten sorgen für einen adrenalinreichen Wasserspaß der außergewöhnlichen Art. Passend zum Start der diesjährigen Herbst- und Wintersaison lässt das Karlsruher Europabad die Herzen aller Wasserrutschenliebhaber noch höherschlagen, denn die neue Spider-Rutsche „Tarantula“ wird eröffnet. Den ersten Höhepunkt der Rutsche bietet ein sogenannter „Fake Slide“. Dieses Rutschenelement täuscht dem Badegast einen geraden Verlauf vor, obwohl die tatsächliche Linienführung als Kurve verläuft. Die Fake Slide lässt sich wie ein normales Kurven-Element rutschen, eine Plexiglasscheibe gibt dabei den Blick ins beängstigende nichts frei. Neben dem Effekt der optischen Täuschung werden zusätzlich verschiedene Effekte in die Fake-Elemente eingebaut. Auf fast 14% Gefälle gibt es transluzente Bereiche im Inneren, eindrucksvolle Lichteffekte machen das Rutschen zu einem visuellen Erlebnis. Herzstück des neuen Action-Ungetüms ist der imposante Trichter mit dem eindrucksvollen LED-Himmel auf dem sich einige Spinnen tummeln. Je nach Geschwindigkeit sind zwei bis fünf Runden im „Netz der Spinne“ möglich, bevor man vom Sog des Wassers in Richtung Spinnenhöhle gezogen wird, um wieder in die Tiefe der „Tarantula“ einzutauchen.

Für diejenigen, die lieber im Trockenen unterwegs sind, bietet das Aquarium des Karlsruher Naturkundemuseums einen exklusiven Einblick in das Leben des Schwarzspitzenriffhais „Kalli“ und seine geschuppten Begleiter. Ein Highlight des einzigartigen Aquariums, das 240.000 Liter Wasser fasst, bildet das größte Korallenriff Deutschlands. Die lebenden, bunten und leuchtenden Korallen wurden größtenteils selbst gezüchtet und sind der ganze Stolz von Johann Kirchhauser, Referatsleiter des Karlsruher Vivariums.

Kunst und Kultur mal anders in der Jungen Kunsthalle Karlsruhe erleben ab dem 17. November 2018: Die außergewöhnliche Ausstellung „Bilder. Bücher. Bohnenranken – sagenhaften Geschichten auf der Spur“ ist gespickt mit Fotos, Filmen und Büchern von Studierenden der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Gemeinsam mit der Fotokünstlerin Mona Breede und der Grafikdesignerin Susanne Saenger laden sie die Besucher auf eine Reise in vergnügliche Geschichten und märchenhafte Welten ein. Dabei begegnen ihnen „durchgedrehte Hennen“, kleine Roboter und viele andere Figuren. Der Eintritt ist frei und im Obergeschoss können die Besucher passend zur Ausstellung auf vielfältige Weise kreativ werden.

Weitere Informationen unter www.karlsruhe-tourismus.de/familie 

Über die KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe besticht mit seinem einzigartigen Stadtbild als "Fächerstadt". Rückzuführen ist dies auf den Markgraf Karl Wilhelm, der sein Schloss so bauen ließ, dass die Straßen wie Strahlen von dem Gebäude abgehen. Bekannt für ihr mildes Klima, gilt Karlsruhe als zweitwärmste Stadt Deutschlands und vereint ein urbanes Flair mit herrlicher Naturlandschaft. Neben einer lebhaften Einkaufsstraße, mit einem der größten Indoor-Shoppingcenter Süddeutschlands, finden sich auch viele grüne Oasen für ausgiebige Spaziergänge. Der Zoologische Stadtgarten zählt zu den größten, innerstädtischen Parkanlagen Deutschlands. Auch kulturell ist in Karlsruhe einiges zu erleben, wie z. B. im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, das beim jüngsten Ranking der wichtigsten Kunstinstitutionen weltweit unter die ersten zehn gewählt wurde. Für kulinarische Feinschmecker hat Karlsruhe hervorragende Restaurants, Cafés und Szene-Bars zu bieten. Hier bereitet die berühmte badische Küche zahlreiche Spezialitäten aus lokaler Produktion liebvoll zu. Mit seiner lange zurückliegenden, interessanten Geschichte, dem malerischen Marktplatz und den engen Gassen bietet der Stadtteil Durlach, als kleiner Geheimtipp, ein historisches Ambiente. Kultur, Natur, Genuss und Ambiente – es gibt viele Gründe, nach Karlsruhe zu kommen.

Weitere Informationen unter www.karlsruhe-tourismus.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH
Beiertheimer Allee 11a
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 3720-5383
Telefax: +49 (721) 3720-5399
http://www.karlsruhe-tourismus.de

Ansprechpartner:
Yvonne Halmich
Pressereferentin Marketing/PR
Telefon: +49 (721) 3720-2303
Fax: +49 (721) 372099-2303
E-Mail: yvonne.halmich@karlsruhe-tourismus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.