Fertighausbranche baut Smart Home Kompetenz aus

Längst ist die Digitalisierung auch im Fertighausbau angekommen. Dies zeigte sich im Rahmen der diesjährigen Verleihung des Deutschen Traumhauspreises – erstmals erweitert um den Jurypreis "Smart Home", der von Connected Comfort mit ausgelobt wurde. Unter fast 150 eingereichten Hausentwürfen für sieben Kategorien wählte die fachkundige Jury 49 Fertig- und Massivhäuser aus. Klares Fazit: Die intelligente Vernetzung der Immobilie nimmt zu.

Der Traum vom eigenen Haus ist mit vielen Erwartungen verbunden. Einerseits an die Architektur, zunehmend aber auch mit Blick auf Mehrwerte wie Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz. Zahlreiche Fertig- und Massivhaushersteller kommen den gestiegenen Ansprüchen der Bauherren entgegen und überzeugen mit smarten Konzepten. Beim Deutschen Traumhauspreis wurden die Besten in der Kategorie "Smart Home" ausgezeichnet. Der Jurypreis in Gold ging an SchwörerHaus für das "Green Living Space". Intelligente Technologien sorgen hier nicht nur für ein effizientes Energiemanagement, sondern ermöglichen zugleich mehr Wohnkomfort. Im Gira G1, der Bedienzentrale für die gesamte KNX-Gebäudetechnik, laufen alle Fäden zusammen. Über das Multitouch-Display steuert der Bewohner viele Funktionen der Gebäudetechnik ganz intuitiv.

Weitere Gewinner des Smart Home Jurypreises Silber waren HUF Haus, Kampa, Luxhaus, Rensch-Haus, Viebrockhaus und WeberHaus.

KNX-Systeme im Fertighausbau auf dem Vormarsch.

Der Anteil der intelligenten Gebäude in Deutschland, die mit KNX ausgestattet sind, liegt bei 56 Prozent. Auch bei HUF Haus zum Beispiel gibt es eine klare Ausrichtung auf den Vernetzungsstandard. Bereits heute sind 90 Prozent aller HUF Häuser mit einem KNX-System ausgestattet. Dieses erlaubt die gesamte Steuerung der Haustechnik, angefangen bei Licht über Jalousien bis hin zu individuellen Szenarien. KNX ist der weltweit führende Standard in der kabelgebundenen Bus-Technik. Die entsprechenden Kabel werden parallel zur Stromleitung unter Putz verlegt. Als smarte Schnittstelle dienen sogenannte Tastsensoren. Sie erfassen die unterschiedlichsten Informationen und geben diese als Steuerbefehl etwa an Leuchten, Jalousien, die Musikanlage und andere mit KNX verbundene Geräte weiter.

Wichtig ist: Bereits in der Planungsphase sollte die Entscheidung für eine KNX-Installation fallen.

Innovative Lösungen für mehr Wohnqualität – das ist Connected Comfort.

Connected Comfort ist ein Zusammenschluss der Marken Gira, Jung, Brumberg, Dornbracht, Loewe, Revox, Schüco, Vaillant, Viega und Warema. Ihr gemeinsames Ziel ist es, Immobilien raum- und gewerkeübergreifend intelligenter zu machen und ganz neue Wohnerlebnisse auf höchstem Niveau zu ermöglichen. So lassen sich dank der aufeinander abgestimmten Premium-Komponenten Szenarien intuitiv mit einem Tastendruck auslösen. Von moderner Türkommunikation und hochwertigem Entertainment über sichere Tür-/Fenstersysteme und smarte Wellnessbäder bis hin zu effizient gesteuerter Heiztechnik und individuellem Lichtmanagement können unterschiedlichste Lösungen eingebunden werden. Komfort, der sich mit Insellösungen nicht erreichen lässt. Erst die intelligente Vernetzung ermöglicht diese außergewöhnliche und exklusive Wohnqualität.

Das Angebot und die Leistungen von Connected Comfort sind zurzeit in Deutschland verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie unter www.connected-comfort.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Connected Comfort Zentrale
Hohenzollernstr. 5
30161 Hannover
Telefon: 0511-167 67 – 120
Telefax: 0511-167 67 – 121
http://www.connected-comfort.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.