Choice-Tochtergesellschaft insertEFFECT veranstaltet Future Mobility Camp in Nürnberg

Im Rahmen des Nürnberg Digital Festival 2018 veranstaltet die Choice-Tochter insertEFFECT ein Barcamp zu den Themen Neue Mobilität und Stadtentwicklung. Die urbane Umgebung ist mehr und mehr geprägt von Verkehr, Lärm und Kraftfahrzeugen. Endlose Staus sorgen für Frustration. Um diesem Trend etwas entgegenzusetzen, ist es höchste Zeit, noch mehr Lösungen für diese Probleme zu erarbeiten und umzusetzen. Der Verkehr soll sich auch in Großstädten einer lebenswerten Umgebung anpassen und nicht umgekehrt! „Parks statt Parkplätze“ lautet die Devise.

Was: Future Mobility & Urban Development Camp 2018
Wann: 16. Oktober 2018 von 9 bis 19 Uhr (Einlass ab 8:15 Uhr)
Wo: Museum für Kommunikation, Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg
Weitere Informationen und Tickets: https://futuremobilitydays.de

Das Future Mobility & Urban Development Camp
Die Unkonferenz zu diesem Thema wird über 200 Menschen zusammenbringen und eine Plattform bieten, sich zu vernetzen, Visionen zu teilen, neue Ideen entstehen zu lassen und Hürden aus dem Weg zu räumen. Während die Impulse von Keynote-Speakern gesetzt werden, bleibt das Konzept offen. Alle sind aufgerufen, interessante Beiträge, Diskussionsthemen und Workshops mitzubringen. Somit entsteht das Programm erst zu Beginn der Unkonferenz gemeinsam durch die Teilnehmer_innen.

Am Anfang stehen drei inspirierende Kurzvorträge, die breit gefächert sind. Denis Petri, von Changing Cities e.V. spricht über „Gerechtigkeit im Straßenverkehr. Geht das?“. Im Anschluss lädt Professor Dr. Harald Kipke von der TH Nürnberg zum Verlassen der eigenen Denkautobahnen ein, in dem er der Frage nachgeht „Mobilität anders denken – geht das?“. Den Abschluss der Kurzvorträge bildet Dr. Michael Durst mit seinem Beitrag „Welche Trends und Technologien treiben die Mobilität der Zukunft?“

Dann startet der sogenannte Session Pitch, in dem die Teilnehmer_innen des Camps ihre Themen, Probleme und Vorschläge vorstellen. Durch Abfrage des Interesses der Teilnehmer_innen entsteht das Programm des restlichen Tages. Nur die Sessions der Camp-Sponsoren stehen schon fest.  So kann man sich auf folgende Themen freuen: "Micro Mobility Challenge" und “Potenziale der Elektromobilität im Smart Grid" werden von Continental angeboten. Das ZD.B lädt zum Austausch über "Blockchain & Mobilität: Vom Hype zur konkreten Anwendung" ein. Der ADAC Nordbayern stellt sich die Frage "Digital im hohen Alter – wie kann man Mobility as a Service auch analog zur Verfügung stellen?". Die N-ERGIE Aktiengesellschaft berichtet von der eigenen Erfahrung mit dem Thema Co-Creation in Ihrer Session "Open Innovation – gemeinsam an der Mobilität von Morgen arbeiten".

Das Future Mobility Camp soll neue Mobilität in all seinen Facetten abbilden und herausfinden, welche Chancen sich darin für eine nachhaltige Stadtentwicklung ergeben, aber auch, welche Rahmenbedingungen und Anreize beispielsweise die Verkehrsplanung setzen kann.

Warum wird das Camp veranstaltet?
Wenn über die Zukunft von Mobilität gesprochen wird, dann meist in Berlin, München oder Hamburg. Modellregionen werden in und um diese Städte gegründet. insertEFFECT will die Metropolregion Nürnberg auf die Mobilitäts-Landkarte setzen. Zwar gibt es hier einige etablierte Netzwerke und Cluster wie den CNA e.V., Bayern Innovativ Automotive, eMobilisten oder die Veranstaltungen des ZD.B, trotzdem fehlt die öffentliche Wahrnehmung und ein Raum zum gemeinsamen Experimentieren. Mit dem Camp soll auch die Metropolregion Nürnberg als Innovationslabor für die Mobilität von morgen bekannter gemacht und gestärkt werden. insertEFFECT möchte nicht darauf warten, dass die Silicon Valley-Riesen den deutschen Markt gestalten, sondern selbst eigene Unternehmen und Start-ups ermutigen, diesen Markt zu entwickeln!

Kontakt für Rückfragen:
insertEFFECT GmbH
Andreas Fehr
Hessestraße 5-7
90443 Nürnberg
Telefon: +49 (0) 911 274487 165
E-Mail: andreas.fehr@inserteffect.com

Über insertEFFECT:
insertEFFECT aus Nürnberg entwickelt Produkte und Projekte an der Schnittstelle zwischen Technik und den Nutzern neuer Mobilitätsangebote. Dazu gehören Apps für Carsharing-Systeme, ÖPNV und intermodale Buchungsplattformen. Das Team von insertEFFECT bringt das Know-How mit, was für die Future Mobility Days wichtig ist: Apps, Design, Agilität, Erfindergeist und Leidenschaft. Bei der Durchführung der Veranstaltung wird insertEFFECT unterstützt von der Firma UCS, den Machern der erfolgreichen Nürnberg Web Week.

Über die Choice GmbH

Die Choice GmbH, bis 2018 als CCUnirent System GmbH bekannt, hat sich seit ihrer Gründung 2002 von einer Fahrzeugeinkaufsgesellschaft über einen Prozessdienstleister hin zu einem vollumfänglichen Enabler entwickelt. Als­ Enabler für Mobility as a Service bietet­ Choice ein­ vollständiges ­Dienstleistungsspektrum­ an­ maßgeschneiderten­ und­ zukunftsweisenden ­Mobilitäts­lösungen. Das Leistungsspektrum reicht von Carsharing über Mobilitäts-Apps bis hin zum schlüssellosen Fahrzeugzugang via Smartphone. Über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb der Choice Group beschäftigen sich täglich mit der Erarbeitung dieser modernen Nutzungskonzepte, um deren B2B Kunden zu begeistern. Zum Unternehmensverbund von Choice zählen die Tochtergesellschaften insertEFFECT GmbH, remoso GmbH, Fuhrwerk Plus GmbH und Jurpex GmbH. Kunden von Choice sind­ Automobilhersteller, ­Fahrzeugimporteure, ­Autohandelsgruppen,­ Autovermietunternehmen, Banken,­ Industrieunternehmen,­ Versicherungen­ sowie­ jegliche­ Art­ von­ Flottenbetreibern ­und Unternehmen­ mit ­Interesse ­am­ dynamischen ­Megatrend ­­Mobilität.

Weitere Informationen unter www.choice.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Choice GmbH
Thomas-Mann-Straße 16 – 20
90471 Nürnberg
Telefon: +49-911-480499-0
Telefax: +49-911-480499-29
https://www.choice.de

Ansprechpartner:
Toni Opl
Team Marketing, Kreativität & Innovation
Telefon: +49 (911) 31047-712
E-Mail: t.opl@choice.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.