Unternehmenswert „Gesundheit“ / Investitionen in Mitarbeitergesundheit zahlen sich für Unternehmen mehrfach aus

Arbeitnehmer in Deutschland fehlen im Durchschnitt 17 Tage im Jahr, in klassischen Büroberufen (Versicherung, Verwaltung etc.) sind es im Schnitt 12 Tage. In etwa 90 Prozent ist die Arbeitsunfähigkeit auf Erkrankungen zurückzuführen, etwa ein Viertel hiervon auf Muskel- und Skeletterkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommt der BKK Gesundheitsreport aus dem Jahr 2017 nach Befragung der Pflichtmitglieder. Für Unternehmen ein nicht unerheblicher Kostenfaktor, denn die durchschnittlichen Kosten für Fehlzeiten aufgrund von Muskel-Skelett-Erkrankungen lassen sich in klassischen Büroberufen auf ca. 1.000 EUR[1] pro Jahr und Arbeitnehmer schätzen – Tendenz steigend. Die Kosten speziell für diese Erkrankungen lassen sich durch geeignete Gestaltungsmaßnahmen zumindest deutlich reduzieren. Auch für weitere arbeitsbedingte Einflüsse, die Stress durch Lärm oder auch durch unzureichende Beleuchtung verursachen, gibt es heute geeignete Maßnahmen. Dass sich Investitionen in Gesundheit wirtschaftlich lohnen, belegen längst Studien wie die von Booz & Company im Auftrag der Felix-Burda-Stiftung. Sie geht von einem Return on Invest von mindestens 5 Euro für jeden in die Mitarbeitergesundheit investierten Euro aus.

Betriebe, die Gesundheitsprävention systematisch in ihre Unternehmensstrategie einbinden fördern also sowohl ihre betriebliche Wertschöpfung als auch die Wettbewerbsfähigkeit. Denn wer günstige Arbeitsbedingungen vorfindet, sich wohl fühlt, nicht unnötig belastet wird, der arbeitet motivierter und ist leistungsfähiger. Was Unternehmen tun können, um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter nachhaltig zu schützen, zeigen die Fachmesse Arbeitsschutz Aktuell und der begleitende Fachkongress vom 23. – 25. Oktober 2018 in Stuttgart.

Themenplattform jobfit.aktuell

Das eigenständige Messemodul jobfit.aktuell bietet Ausstellern und Dienstleistern aus dem Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement und Ergonomie eine attraktive Themenplattform.  Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des drohenden Fachkräftemangels will jobfit.aktuell vor allem mittelständischen Unternehmen Inspiration und Information zum Thema gegeben.

Erlebnisausstellung Arbeitswelt 4.0

Ein echtes Highlight ist die Erlebnisausstellung Arbeitswelt 4.0, die einer offenen Bürolandschaft nachempfunden ist und moderne, präventive Lösungen rund um den Arbeitsplatz, die Kommunikation und das Selbstmanagement abbildet. Dynamische Sitzkonzepte, Sitz-Steh- oder Steh-Sitzlösungen, Akustik, Licht- und Blendschutz, multifunktionale Flächen für Kommunikation sowie Hilfen zum Selbstmanagement können alleine oder im Rahmen der vier täglichen Führungen erkundet werden. Die Sonderausstellung beleuchtet darüber hinaus innovative Schnittstellen zur mobilen Arbeit sowie zur Telearbeit und wirft einen Blick in die Produktion, wo wichtige Parallelen und Unterschiede beleuchtet werden.

3 Tage, 3 Schwerpunkte

Unternehmertag, Gesundheitstag und der Umsetzer-Tag – jeder Messetag widmet sich einem Schwerpunktthema. Am 23.10.2018 gibt es jede Menge Best Practice und Denkanstöße speziell für Unternehmer, die ihr Unternehmen für den digitalen Wandel fit machen wollen. Der 24.10. stellt die Mitarbeitergesundheit in den Fokus. Führungen und Workshops widmen sich der Vermeidung von Stressquellen im Büro. Der 25.10. kümmert sich darum wie die Umsetzung im eigenen Betrieb gelingt.

>> Hier finden Sie weitere Informationen zur Erlebnisausstellung Arbeitswelt 4.0: http://www.arbeitsschutz-aktuell.de/arbeitsschutz-aktuell/messe/Arbeitswelt4.0.php

Forum jobfit.aktuell

Das eigenständige Forum jobfit.aktuell richtet sich speziell an die Beauftragten für Sicherheit und Gesundheit in den Unternehmen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen, an Personalverantwortliche, sowie an Betriebsräte. Experten wie Brigitte Ganzmann von der Akademie im Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V., Dr. Birgit Pavlovsky von der BG BAU oder Alexander Tirpitz vom EO Institut – um nur einige zu nennen – präsentieren in Vorträgen Lösungen und Strategien zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement und liefern wichtige Berichte aus der Praxis. Ein besonderes Highlight ist das von Dr. Annette Icks (Institut für Mittelstandsforschung Bonn) und Angelika Stockinger (Offensive Mittelstand) moderierte World Café zum Thema Prävention 4.0 mehr als Arbeitsschutz und BGM am 24.10.2018.

>> Hier finden Sie das komplette Programm des Forums jobfit.aktuell: http://www.arbeitsschutz-aktuell.de/arbeitsschutz-aktuell/messe/jobfit-aktuell/forum_jobfit.aktuell.php

Über die Arbeitsschutz Aktuell

Vom 23. – 25. Oktober 2018 findet die Arbeitsschutz Aktuell mit Fachmesse und Kongress in der Messe Stuttgart statt (ICS und L-Bank Forum) – inmitten einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. Der dreitägige Kongress steht unter dem Motto „Sicher und gesund arbeiten“. Er wird sich mit elementare und aktuellen Fragen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz beschäftigen. Die Arbeitsschutz Aktuell 2018 in Stuttgart erwartet 12.000 Fachbesucher, 300 Aussteller und 1.000 Kongressteilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Parallel zur Arbeitsschutz Aktuell finden die beiden Fachmessen interbad und parts2clean statt. Mit einer Eintrittskarte ist der Zugang zu allen drei Veranstaltungen möglich.

Die Fachvereinigung Arbeitssicherheit e.V. (FASI) ist ideeller Träger der dreitägigen Fachmesse sowie des Fachkongresses.

Veranstalter der Fachmesse ist die HINTE Messe- und Ausstellungs-GmbH.

Weitere Infos unter www.arbeitsschutz-aktuell.de.

[1] 140 EUR Entgeldfortzahlung + 200 EUR Bruttowertschöpfungsausfall x 3 (12 Tage durchschnittliche AU Tage in Büroberufen, davon ¼ MSE = 3 Tage)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HINTE Marketing & Media GmbH
Bannwaldallee 60
76185 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 93133-0
Telefax: +49 (721) 93133-110
http://www.hinte-messe.de

Ansprechpartner:
Denise Wenzel
Kommunikationsleitung
Telefon: +49 (721) 831424-730
E-Mail: dwenzel@hinte-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.