TÜV SÜD führt BREEAM DE Neubau in den deutschen Markt ein

Neubauprojekte können ab sofort bei TÜV SÜD DIFNI zertifiziert werden. BREEAM DE Neubau 2018 ist der erste deutschsprachige Standard zur Bewertung von Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche, der sich sowohl auf Gewerbe- als auch auf Wohnimmobilien anwenden lässt.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Zertifizierung, Planung, Ausführung und Inbetriebnahme von Neubauten neben BREEAM Bestand ein weiteres Bewertungssystem nach BREEAM in den deutschen Immobilienmarkt einführen können.“, sagt Thomas Oebbecke, Leiter und Divisional Director Sustainability von TÜV SÜD DIFNI. Damit steht erstmals in Deutschland ein international anerkannter, an nationale Regularien angepasster Standard auf deutscher Sprache zur Verfügung, mit dem die Nachhaltigkeit eines Gebäudes von der Projektidee bis zur Inbetriebnahme steuerbar und messbar wird.

Weltweite Vergleichbarkeit von Immobilien

Die Grundlage für BREEAM DE Neubau 2018 ist der Standard BREEAM International New Construction 2016, den TÜV SÜD DIFNI zusammen mit deutschen Experten auf die deutschen Anforderungen im Bauwesen angepasst hat. Diese Verbindung macht zertifizierte Neubauten weltweit vergleichbar. „BREEAM DE Neubau richtet sich an Bauherren, Projektentwickler, Planer und Betreiber und auch an die zukünftigen Mieter“, erklärt Thomas Oebbecke. „Das lebenszyklusbasierte Bewertungssystem führt bei konsequenter Umsetzung aller Beteiligten zu Prozessoptimierungen vom Projektstart bis zur Inbetriebnahme.“ Dabei wird sowohl die Planung mit einem Zertifikat ausgezeichnet (Planungszertifikat) als auch die Bauausführung (Zertifikat Fertigstellung).

Auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Prozesse, der Einsatz ökologischer Baustoffe, Lebenszykluskostenbetrachtungen und die Berücksichtigung von Komfortkriterien schaffen bessere Arbeits- und Lebensbedingungen für die Nutzer, vermeiden nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt und reduzieren Herstellungs- und Betriebskosten. Dies wirkt sich positiv auf den Werterhalt und die Wertsteigerung der Immobilien und damit auf die Investitionssicherheit aus.

Die Zertifizierung nach BREEAM DE Neubau erfolgt über ein neu entwickeltes Online-Tool, das die Funktionen von kostenfreien Vorbewertungen und Variantenuntersuchungen bis zum Zertifikat bietet. „Das Web-Portal für die Registrierung der Neubauprojekte ist bereits online, ebenso die Anmeldung zur Schulung der Assessoren“, sagt Simone Lakenbrink, Initiatorin, Mitbegründerin und Fachgruppenleiterin von TÜV SÜD DIFNI. Die abschließende Bewertung durch TÜV SÜD DIFNI erfolgt in Anlehnung an den Standard DIN EN ISO/IEC 17065 und schafft somit mehr Wert und mehr Vertrauen.

Weitere Informationen über den Standard BREEAM DE Neubau 2018 gibt es unter www.tuev-sued.de/BREEAM und www.difni.de. Hier können Projekte registriert, Schulungen für Assessoren angemeldet und Handbücher eingesehen werden.

BREEAM

BREEAM (Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology) ist ein aus Großbritannien stammendes Bewertungssystem für die Nachhaltigkeit von Gebäuden, das seit 1990 erfolgreich international angewendet wird. Durch die Übernahme des Deutschen Privaten Instituts für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (DIFNI) ist TÜV SÜD seit 2016 exklusiver Lizenzpartner für BREEAM-Zertifizierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Messehinweis: BREEAM DE Neubau und weitere Nachhaltigkeitszertifizierungen stellt TÜV SÜD auch auf der Expo Real 2018 vor, die vom 8. bis 10. Oktober 2018 in München stattfindet. Auf Europas größter Immobilienmesse präsentiert sich TÜV SÜD an Stand 320 in Halle C1 als Lebenszyklus-Partner der Immobilienbranche.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.