September-Ausgabe des DIHK-Newsletters „Steuern | Finanzen | Mittelstand“ im Netz

Das Statistische Bundesamt ermittelt zurzeit in einer Unternehmensbefragung, ob Änderungen bei den Umsatzsteuer-Fristen den Bürokratieaufwand der Betriebe senken könnten. Mehr darüber erfahren Sie in der September-Ausgabe von "Steuern | Finanzen | Mittelstand".

Der Newsletter des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) behandelt diesmal Themen aus den Rubriken Steuerpolitik und Steuerrecht, aktuelle Haushaltspolitik sowie Bürokratieabbau.

Dabei geht es beispielsweise um die Urteile des Bundesfinanzhofes zur Berechnung der 44-Euro-Freigrenze bei Sachbezügen oder zur Verfassungsmäßigkeit von gewerbesteuerrechtlichen Hinzurechnungen.

Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der steuerliche Behandlung von Absagen bei Betriebsveranstaltungen, mit der Entwicklung von Steuereinnahmen und Länderhaushalten bis Juli 2018 oder mit den DIHK-Vorschlägen zum Abbau von Statistikpflichten.

Darüber hinaus bietet "Steuern | Finanzen | Mittelstand" erneut interessante Literaturtipps. Sie finden die jüngste Ausgabe auf der DIHK-Website in der Rubrik "Steuer- und Finanzpolitik".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: +49 (30) 20308-0
Telefax: +49 (30) 20308-1000
http://www.dihk.de

Ansprechpartner:
Guido Vogt
DIHK-Referatsleiter Internationales Steuerrecht, Verfahrensrecht
Telefon: +49 30 20308 – 2610
Fax: +49 30 20308 – 2666
E-Mail: vogt.guido@dihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.