Rheinmetall modernisiert britische Logistikfahrzeugflotte – Lieferung von 382 Nachrüstsätzen EPLS

Rheinmetall modernisiert einen Teil der Logistikfahrzeugflotte der britischen Streitkräfte mit einem neuen Ladesystem. Insgesamt werden durch das Joint Venture Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) über 380 Umrüstsätze für das "Enhanced Pallet Loading System (EPLS)" ausgeliefert und in die einsatzbewährten HX-Trucks integriert. Der im ersten Halbjahr 2018 erteilte Auftrag für die RMMV hat einen Wert von 43 Millionen Euro. Auslieferung und Umrüstung sollen Ende Januar 2021 abgeschlossen sein.

Die British Army hat in den Jahren 2005 bis 2013 mehr als 7500 HX-Logistikfahrzeuge beschafft. Diese "military off the shelf" Fahrzeugfamilie bildet das Rückgrat der Logistiktruppe und hat sich sehr gut bewährt. Gleichwohl hat sich der Bedarf an Transportlösungen für Container erhöht. Auf Basis der Einsatzerfahrungen entwickelte RMMV gemeinsam mit dem Kunden den Plan, bestehende Flatbed-Fahrzeuge nachträglich auf ein Hakenlift-System umzurüsten.

Die Modernisierung geschieht in bewährter Teamarbeit. Mit der Umrüstung selbst beauftragte das britische Verteidigungsministerium die MAN Truck & Bus UK, die auch das Projektmanagement übernimmt und den Umbau der Fahrzeuge in Großbritannien durchführt. RMMV ist hauptverantwortlich für das "Conversion Kit" und liefert dieses aus dem RMMV-Werk Wien zu. Das zu integrierende Hookloading System stammt von der Firma HIAB, mit dem Rheinmetall auch bei zahlreichen anderen vergleichbaren internationalen Projekten (z.B. Australien, Norwegen, Schweden, Neuseeland) kooperiert.

Das jetzt begonnene Projekt zeigt eindrucksvoll die enge Partnerschaft der RMMV zu ihren Kunden und gilt weiterhin als ein Beispiel für den Post-Design-Service über den gesamten Produktlebenszyklus. Es unterstreicht außerdem die lange Versorgbarkeit der HX-Fahrzeugfamilie, welche ohnedies in Bezug auf Robustheit, Mobilität, Leistungsfähigkeit sowie Flexibilität und Modularität weltweit Maßstäbe setzt.

Die im Vereinigten Königreich ansässigen Tochterfirmen Rheinmetall MAN Military Vehicles UK und Rheinmetall Defence UK gehören zu den etablierten Lieferanten des britischen Verteidigungsministeriums. Sie unterstützen die britischen Streitkräfte bei einer Reihe von Vorhaben, darunter Fahrzeugsysteme, Munition und technische Unterstützung. Zusätzlich zu den Unterstützungsleistungen für die im Einsatz befindliche taktische Logistikfahrzeugflotte arbeitet das Team derzeit an einem Vorschlag zur Einsatzwertsteigerung des Kampfpanzers Challenger 2. Weiterhin arbeitet es als Teil der Artec GmbH daran, das gepanzerte 8×8-Fahrzeug Boxer an die Anforderungen des Rüstungsvorhabens Mechanized Infantry Vehicle anzupassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall AG
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 473-01
Telefax: +49 (211) 473-4158
http://www.rheinmetall.com

Ansprechpartner:
Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (211) 4734748
Fax: +49 (211) 47341-58
E-Mail: oliver.hoffmann@rheinmetall.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.