Qualitätssicherung im Gesundheitsbereich: deutsch-chinesischer Workshop an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

"Framework conditions and approuches to hospital quality assurance in P.R. China and Germany": Das Institut für Management, Ökonomie und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich (IMÖVG) und das Ostasieninstitut (OAI) der Hochschule Ludwigshafen veranstalten vom 25.09. bis 27.09.2018 im Rahmen des vom Bundesgesundheitsminister geförderten Projekts "Handlungsfelder der Qualitätssicherung in Deutschland und der VR China" einen dreitägigen Workshop.

Im Rahmen des durch das Bundesministerium für Gesundheit geförderte Projektes "Handlungsfelder der Qualitätssicherung in Deutschland und in der VR China: Public Reporting und Pay for Performance im Krankenhausbereich" findet vom 25. bis 27. September 2018 ein dreitägiger Workshop mit dem Titel "Framework conditions and approaches to hospital quality assurance in P.R. China and Germany" an der Hochschule Ludwigshafen statt. Unter der gemeinsamen Leitung von Prof. Dr. Evelyne Häusler und Prof. Dr. Barbara Darimont sowie dem chinesischen Kooperationspartner Prof. Zhou (Bejing Universität) sind Vorträge und Exkursionen zum Thema Qualitätssicherung von Krankenhausleistungen und dem damit verbundene Datenmanagement geplant. Expertinnen und Experten aus Deutschland und der Volksrepublik China referieren.

Inhaltlich werden drei Themenbereiche aufgegriffen:
– 1. Tag: Fundamentals of hospital care and hospital quality assurance in Germany/ P.R. China.
– 2. Tag: Challenges with regard to data management and quality of data in Germany/ P.R. China.
– 3. Tag: Instruments in hospital quality assurance in Germany/P.R. China.

Zum Hintergrund:

Im Rahmen der vierten deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen im Juni 2016 wurde der Aktionsplan zur deutsch-chinesischen Gesundheitszusammenarbeit verlängert. Der Aktionsplan umfasst damit erstmals auch das Themenfeld "Krankenhausmanagement, Qualitätssicherung und Krankenhausfinanzierung". Damit bot sich die Gelegenheit, die an der Hochschule Ludwigshafen vorhandene gesundheitsökonomische Kompetenz mit der Chinakompetenz des Ostasieninstituts zu bündeln. Das Projekt will den themenbezogenen bilateralen Austausch und den Wissenstransfer zwischen Expertinnen und Experten in Deutschland und der VR China fördern. Hierzu leistet der Workshop einen Beitrag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Ernst-Boehe-Str.4
67059 Ludwigshafen
Telefon: +49 (621) 5203-0
Telefax: +49 (621) 5203111
http://www.hs-lu.de/

Ansprechpartner:
Dr. Elena Wassmann
Hochschulkommunikation
Telefon: +49 (621) 5203-253
E-Mail: elena.wassmann@hs-lu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.