PowerFolder: PITS 2018 und DILK 2018 ein Erfolg

Der Herbst ist in jedem Jahr die Hauptsaison für die großen Kongresse der IT-Branche. Hier trifft man sich, um sich über aktuelle Neuerungen und Trends zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Im September geschah das unter anderem in Berlin auf der PITS 2018 und auf dem DILK 2018 in Düsseldorf. Auch PowerFolder war dabei.

Zwei mehrtägige Kongresse innerhalb von zehn Tagen: Da braucht man schon Kondition und Planungstalent. Als aktiver Kampfsportler und CEO von zwei Unternehmen – nämlich PowerFolder/dal33t GmbH und Space.Cloud.Unit –  verfügt Christian Sprajc zum Glück über beides. Und da die „Anreise“ zur zweiten Veranstaltung dann auch nur wenige Minuten dauerte, waren es am Ende dann doch noch relativ entspannte und vor allem auch lohnenswerte Tage.

PITS 2018

Die PITS, der „Public-IT-Security“-Kongress, ist für viele ITler schon seit Jahren ein fester Bestandteil ihres Terminkalenders geworden. Bereits 2009 hatte der Behörden Spiegel die Veranstaltung das erste Mal in Berlin ausgerichtet und damit eine gerne und gut genutzte Plattform geschaffen, auf der sich die IT-Verantwortlichen von Bund, Ländern, Kommunen, den Streitkräften, Nachrichtendiensten, europäischen Polizeibehörden und die Anbieter von Sicherheitslösungen zum Informationsaustausch treffen. Themen waren in diesem Jahr unter anderem die neue europäische Datenschutzgrundverordnung, Cloud Computing, Mobile Security, der Schutz öffentlicher Infrastrukturen und Netze sowie IT Security Made in Germany. Das Team von PowerFolder – vertreten durch Geschäftsführer Christian Sprajc, Senior Sales Executive Rolf Fellmann und Marketing-Chef Bernhard Rutkowsky – gehörte (als Konferenz-Partner) natürlich auch wieder zu den Teilnehmern der PITS, die – wie schon in den beiden Jahren zuvor – im Berliner Hotel Adlon am Brandenburger Tor am 10. Und 11. September in einer überaus entspannten Atmosphäre stattfand. CEO Christian Sprajc – der bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Alles in die Cloud – aber ohne Risiko“ als Experte mit dabei war –  zeigte sich am Ende der beiden Tage auch überaus zufrieden: “Die PITS war wieder perfekt organisiert, mit einem breit gefächerten, gut strukturierten Programm und einer tollen Verpflegung. Das Adlon lieferte da den richtigen Rahmen, in dem wir zahlreiche interessante Gespräche führen und über die Neuigkeiten unserer Produkte PowerFolder und der Space.Cloud.Unit informieren konnten. Wir werden sicher auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.“ Wie die meisten der ganz genau 807 Besucher in diesem Jahr sicher auch.

DILK 2018

Ganz neu im IT-Kongress-Kanon ist der Deutsche IT-Leiter-Kongress (DILK), der in diesem Jahr vom 17. bis zum 19. September – eine Woche nach der PITS – im CCD Congress Centrum in Düsseldorf veranstaltet wurde. Für das PowerFolder-Team also ein Heimspiel, ist die Firmenzentrale am Düsseldorfer Seestern doch fast in Sichtweite. Im Mittelpunkt des mit rund 1.200 Teilnehmern – vornehmlich aus der Wirtschaft – gut besuchten Kongresses standen Themen wie „Der IT-Leiter im Wandel“, „Cyber Security und Risk Management“, „Cloud Computing“ oder „IT im War of Talents“, die in über 100 Vorträgen und Workshops präsentiert wurden. Unter den gut 80 Referenten fanden sich auch so prominente Namen wie Sasha Lobo, Christian Baudis (Ex-Google-Chef Deutschland), Ranga Yogeshwar oder Joey Kelly. Die beiden letztgenannten informierten sich dann auch gleich am PowerFolder-Stand über die seit mehr als zehn Jahren bewährte File Sync&Share-Lösung aus Düsseldorf. Gründer und CEO Christian Sprajc: „Natürlich waren wir im Vorfeld etwas skeptisch; anders als die PITS, deren Qualitäten wir im Lauf der Jahre schätzen gelernt haben, konnten wir nicht genau absehen, was uns auf dem ersten DILK erwartet und ob sich unser Engagement als Partner lohnen würde. Der Veranstalter Wolters Kluwer hat jedoch ein gut organisiertes Event mit spannenden Diskussionen und interessanten, zum Teil auch ungewöhnlichen Referenten auf die Beine gestellt, auf dem wir eine Menge neuer Kontakte knüpfen und einiges an Informationen und Eindrücken mitnehmen konnten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit neuen Partnern!“ Der nächste DILK ist bereits terminiert: Er findet vom 28. – 30. Oktober 2019 erneut in Düsseldorf statt.  

Über dal33t GmbH / PowerFolder

Das deutsche Unternehmen dal33t GmbH mit Sitz in Düsseldorf entwickelt und vertreibt seit 2007 unter dem Markennamen PowerFolder erfolgreich Datei Sync&Share-Lösungen. Das Angebot umfasst sowohl öffentliche, aber auch integrierte Private Cloud-Lösungen (EFSS) als individualisierte On-Premise-Dienste. Über dreieinhalb Millionen User weltweit, die meisten der deutschen Hochschulen und tausende Unternehmen nutzen PowerFolder. PowerFolder-Nutzer können von überall auf ihre Dateien zugreifen und diese auch gemeinsam bearbeiten und teilen – auch mobil über die PowerFolder-App. Sicherheit hat dabei absolute Priorität: Die Daten werden stets verschlüsselt und konform zur Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) auf Servern in Deutschland gespeichert. PowerFolder wird vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördert und ist Träger des Siegels „IT Security Made in Germany“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dal33t GmbH / PowerFolder
Emanuel-Leutze-Straße 11
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 (2132) 9792-290
Telefax: +49 (2132) 9792-297
http://www.powerfolder.com

Ansprechpartner:
Matthias Steinwachs
PR
Telefon: +49 (211) 6014887
E-Mail: steinwachs@powerfolder.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.