LGS 650: Neues Goniophotometer für mittlere und große SSL-Quellen und LED-Module

Instrument Systems, der Weltmarktführer für LED-Messtechnik, präsentiert mit dem Goniophotometer LGS 650 ein neues Messsystem für Solid-State-Lighting-Anwendungen und LED-Module. Das LGS 650 ist Teil der bewährten LGS-Familie und eignet sich perfekt für Proben bis zu einem Durchmesser von 1300 mm und einem Gewicht von 10 kg. Kombiniert mit einem Spektralradiometer oder einem Photometer von Instrument Systems können alle spektralen Kenngrößen wie z.B. Farbkoordinaten, Farbtemperatur und Farbwiedergabeindex als Funktion des Winkels mit höchster Präzision bestimmt werden. Ein umfangreiches Softwarepaket ermöglicht eine einfache Auswertung der Messdaten, die auch in Standardformaten wie z.B. IES und EULUMDAT exportiert werden können.

Das LGS 650 wurde speziell für die Bestimmung der winkelabhängigen Abstrahlcharakteristik von mittleren bis großen SSL-Quellen und LED-Modulen entwickelt und bietet eine kostengünstige Alternative zum größeren LGS 1000. Der Prüfling wird in einer horizontalen Brennlage vermessen und über einen Winkelbereich von ± 160 ° in Abstrahlrichtung des Prüflings um die Gamma-Achse verfahren. Die hohe Winkelauflösung von 0.01 ° spannt ein sehr feines Messgitter auf und garantiert höchst präzise und reproduzierbare Messdaten. Das LGS 650 erlaubt das Anbringen von Proben bis zu einem Durchmesser von 1300 mm und einem Maximalgewicht von 10 kg und ist konform mit allen relevanten Spezifikationen in CIE, DIN und IES Normen.

Zusammen mit einem Spektralradiometer von Instrument Systems, wie z.B. dem CAS 140D, werden sowohl radiometrische und farbmetrische als auch photometrische Kenngrößen mit größter Präzision winkelabhängig bestimmt. Für die Anforderung von besonders zeitkritischen Messungen bietet Instrument Systems passende Photometer an, wie z.B. das neue DSP 200. Diese können die Messwerte "on the fly" erfassen, d.h., während das Goniophotometer kontinuierlich in Bewegung ist.

Das LGS 650 wird über das Goniophotometer-Modul der SpecWin Pro-Software betrieben, das zwei Messabläufe zur Verfügung stellt: den Sequenzmodus und den Serienmodus. In beiden Fällen regelt die Software die Bestromung und Ansteuerung des Prüflings und nimmt elektrische Messdaten auf. Spannung, Stromstärke, Einschalt- und Einbrennvorgang sowie die Sequenzabfolge sind dabei speicherbare Voreinstellungen und können für wiederkehrende Messaufgaben erneut abgerufen werden. Die Software SpecWin Pro verfügt über verschiedene Darstellungsmöglichkeiten der räumlichen Abstrahlcharakteristik: radial, halb-radial, kartesisch, sphärisch und 3-D. Die Messprotokolle sind frei konfigurierbar und können auch in weitere Formate wie IES und EULUMDAT exportiert werden, um sie in Simulationsprogrammen zu verwenden.

www.instrumentsystems.com

Über die Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH

Instrument Systems GmbH, gegründet 1986 in München, entwickelt, fertigt und vertreibt Komplettlösungen für die Lichtmesstechnik. Hauptprodukte sind Spektralradiometer in Array-Bauweise sowie Leuchtdichte- und Farbmesskameras. Die wesentlichen Einsatzgebiete liegen im Bereich der LED-/SSL- und Display-Messtechnik sowie Spektralradiometrie und Photometrie. Hier ist Instrument Systems heute einer der weltweit führenden Hersteller. Am Standort in Berlin werden die Produkte der Optronik Line für die KFZ-Industrie und Verkehrstechnik entwickelt und vermarktet. Seit 2012 gehört Instrument Systems zu 100 % zur Konica MinoIta-Gruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH
Neumarkter Str. 83
81673 München
Telefon: +49 (89) 454943-0
Telefax: +49 (89) 454943-11
http://www.instrumentsystems.de

Ansprechpartner:
Dr. Karin Duhnke
Marketing & PR Manager
Telefon: +49 (89) 454943-426
Fax: +49 (89) 454943-11
E-Mail: duhnke@instrumentsystems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.