IMAP berät Gesellschafter beim Verkauf von SemVox an paragon

Die Gesellschafter des Saarbrücker Sprachsteuerungsspezialisten SemVox haben ihre Anteile mehrheitlich an den börsennotierten Automobilzulieferer paragon veräußert. Für 16,4 Millionen Euro erwirbt paragon 82 Prozent der Geschäftsanteile und vereinbarte zudem Optionen für die restlichen Anteile, die zunächst bei den Gründern verbleiben.

SemVox entwickelt effiziente und sichere Technologien und Lösungen für Sprachsteuerungen, vielfältige Mensch-Technik-Interaktion sowie pro-aktive Assistenzsysteme auf Basis künstlicher Intelligenz. Das Unternehmen beschäftigt rund 60 Mitarbeiter und erwartet für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionenbereich. Das bereits profitabel wirtschaftende Unternehmen wurde vor zehn Jahren als Spin-off des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz gegründet. 2017 gewann SemVox den Car HMI Special Jury Award. Schon heute sind zahlreiche Fahrzeugtypen mit der SemVox-Technologie ausgestattet, in den nächsten fünf Jahren sollen es mehr als 13 Millionen Fahrzeuge werden.

Verkäufer der Anteile sind die vier Gründer der SemVox GmbH sowie vier Investoren. Darunter befindet sich das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Saarbrücken, und die M. Ladendorf Beteiligung, Trier. Die vier Gründer werden für einen Zeitraum von mindestens drei Jahren weiter am Unternehmen beteiligt sein und geschäftsführende bzw. leitende Funktionen übernehmen. Die Transaktion wird aller Voraussicht nach spätestens Anfang Oktober 2018 vollzogen.

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte paragon GmbH & Co. KGaA entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität. Mit dem Erwerb von SemVox schafft paragon einen neuen Geschäftsbereich für digitale Assistenzsysteme. Gemeinsam wollen paragon und SemVox das Angebot integrativer Lösungen deutlich erweitern. Paragon entwickelt sich somit immer mehr zum Komplettanbieter für Automobilhersteller.

Dr. Carsten Lehmann, Nils Keller und Atanas Petkov von IMAP haben die Verkäufer in allen Phasen des Investorenprozesses exklusiv beraten und sie dabei unterstützt, die Transaktion in wenigen Monaten erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

Über die IMAP M&A Consultants AG

Gegründet im Jahr 1973, ist IMAP eine der erfahrensten und weltweit größten Organisationen für Mergers & Acquisitions mit Niederlassungen in 35 Ländern. Über 450 M&A-Berater sind in internationalen Sektorenteams spezialisiert auf Unternehmensverkäufe, grenzüberschreitende Akquisitionen sowie auf strategische Finanzierungsthemen. Zu den Kunden zählen vorwiegend Familienunternehmen aus dem Mittelstand, aber auch große nationale und internationale Konzerne sowie Finanzinvestoren, Family Offices und institutionelle Anleger. Weltweit begleitet IMAP pro Jahr etwa 200 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über 10 Milliarden USD.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IMAP M&A Consultants AG
Harrlachweg 1
68163 Mannheim
Telefon: +49 (621) 3286-0
Telefax: +49 (621) 3286-100
http://www.imap.de

Ansprechpartner:
relatio PR GmbH
Telefon: +49 (89) 286593-29
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.