Einen Schritt voraus

Als Megatrends beflügeln Digitalisierung und Web 4.0 auch neue Entwicklungen in der analogen Produktwelt. Jetzt hat Brendow seinen vielseitigen Werbebotschaftern aus Papier den Dialog mit dem Internet der Dinge beigebracht.

Bei Brendow bündeln sich 170 Jahre Unternehmensgeschichte. Die kontinuierliche Weiterentwicklung des Moerser Markenunternehmens reicht von der ursprünglich klassischen Druckerei zum heute europaweit vernetzten Print- und Mediendienstleister, bekannt auch als einer der führenden Hersteller von Werbekalendern.

Zu den innovativen Highlights dieses Jahres zählt der Einsatz spezieller NFC-Tags, seit Mai 2018 mit Gebrauchsmusterschutz eingetragen. Sie verbinden beispielsweise Printmedien mit entsprechender Schnittstelle mit dem Internet der Dinge.  

Web und Print pflegen bei Brendow schon lange gute Beziehungen. Beispielsweise in Form eines Online-Kreativ-Tools, in dem die Nutzer ihre Kalender und Notizbücher selbst gestalten können. Oder über Shop-Plattformen, die modular bzw. je nach Anforderung individuell erstellt werden.

Wie Thomas Stölcker, Leiter Marketing & Web-IT bei Brendow, kommentiert: „Für uns ist das im Grunde nichts Neues, aber neuere Technologien eröffnen uns nun ganz andere Möglichkeiten in der praktischen Nutzung. Oder man kann auch sagen, die Bedienung wird viel einfacher und sicherer.“ Was den Usern aus dem Herzen sprechen dürfte.

NFC-Tags überflügeln QR-Codes

Bleibt die Frage, was sich hinter dem Begriff „NFC“ verbirgt? Einfach formuliert „gedruckte Elektronik“, wörtlich übersetzt „Near Field Communication“.

NFC steht für Technik, die einen Funkstandard zur drahtlosen Datenübertragung zwischen zwei Elementen nutzt. Das können z.B. ein NFC-fähiges Smartphone und ein NFC-Chip sein.

„Wir integrieren intelligente und programmierbare NFC-Tags, d. h. gedruckte elektronische Schaltkreise mit integriertem Mikrochip in unsere Druckprodukte“, erläutert Thomas Stölcker die praktische Anwendung.  

In den Smartphones der neuen Generation (beim iPhone ab Version 7) ist die NFC-Funktionalität bereits direkter Bestandteil des Betriebssystems. Das damit ermöglichte Auslesen des Chips ist deutlich sicherer, schneller und intuitiver als das Einlesen eines QR-Codes über die Kamera.

Weiterer Vorzug: Durch integrierte Speicherchips können unzählige weitere Funktionen genutzt  werden.

Smarte Technik als Werbebotschafter

Das Einsatzspektrum des innovativen Tools steckt Stölcker folgendermaßen ab: „Die neue Technik kann in nahezu jedes Medium integriert werden, von der Visitenkarte bis hin zum Notizbuch oder Kalender. Auch in der Verpackungstechnik, bspw. für die Pharmabranche, wo es um hohe Standards und deren Sicherung geht, ist die NFC-Technik bereits im Einsatz.“

Über die Technik hinaus empfiehlt sich das Unternehmen auch als Partner für interaktive Inhalte oder Funktionen, beispielsweise werbestarken Web-Content, eine spannende, kreative App oder eine exklusive, individuell zu entwickelnde Anwendung.

Als Experten für hochwertige Werbekalender und -notizbücher hat man bei Brendow immer auch die Wirkung auf den Empfänger im Blick.

Wie Stölcker ausführt: „Unter dem Strich sorgt der Einsatz der NFC-Technik kundenseitig für dauerhafte Anreize durch wechselnde Inhalte oder interaktive Funktionen.“

Nachhaltige Qualität Made in Germany     

Auch die konsequent nachhaltige Orientierung zeichnet die Produkte von Brendow aus. Ihre Botschaft: Mit gutem Gewissen werben und sich umwerben lassen.

Das Unternehmen mit Sitz in Moers fertigt ausschließlich in Deutschland – im Fokus:  höchste Produktqualität. Im Zeichen der Nachhaltigkeit wird u. a. nach ProzessStandard Offsetdruck DIN ISO 12647 gedruckt. Karton und Papier sind FSC®- bzw. PEFCTM-zertifiziert.

Ebenso setzt man sich in sozialen Bereichen ein, sichert Arbeitsplätze, kooperiert mit lokalen Werkstätten für Menschen mit Behinderung und engagiert sich karitativ, unter anderem als einer der Hauptsponsoren des Medienpreises der Kindernothilfe. 

Nachhaltige Unternehmenskultur verbindet auch die Branchen-Initiative AG Zukunft, zu deren Mitgliedern Brendow gehört. Gemeinsam mit sechs weiteren mittelständischen Markenunternehmen, spezialisiert auf Kalender und Papiermedien, werden grüne Wege für nachhaltige Qualitätsprodukte geebnet.

Denn die Vorzüge analoger Planungs- und Notizwerkzeuge überzeugen längst auch Digital Natives.   

www.ag-zukunft.com

www.brendow.de

Über die Dr. Stallbaum GmbH

Die Mitglieder der AG Zukunft – sieben mittelständische Marken- und überwiegend inhabergeführte Familienunternehmen – stehen für ökologisch unbedenkliche und nachhaltige Produkte, für Wertschöpfung und den Erhalt qualifizierter Arbeitsplätze in Deutschland und Mitteleuropa.
Werte, die verbinden, gelebt und kommuniziert werden. Unter dem Dach der AG Zukunft engagieren sich sechs deutsche und ein italienischer Hersteller von Kalendern und anderen hochwertigen Print-Werbemitteln für Produkte, von denen sie überzeugt sind: nachhaltige, messbar wirksame Werbemedien mit hohem Nutzen für Empfänger und Absender.
Mit ihrem vernetzten Onlineportal informiert die AG Zukunft über Neuigkeiten, wissenschaftliche Studien, psychologische Hintergründe, nachhaltige Entwicklungen und aktuelle Trends.
www.ag-zukunft.com

Die Mitglieder der AG Zukunft

Joh.Brendow & Sohn Grafischer Großbetrieb und Verlag GmbH & Co. KG
www.brendow.de

BRUNNEN & EILERS Promotion Service GmbH & Co. KG
www.brunnenpromotion.com

Geiger Notes AG
www.geiger-notes.ag

Lediberg Kalender GmbH
http://www.lediberggroup.de

Schiffmann Kalender GmbH & Co. KG
www.schiffmann.de

WALTER Medien GmbH
www.walter.de

Zettler Kalender GmbH
www.zettler.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dr. Stallbaum GmbH
Hubertusstraße 31
51465 Bergisch Gladbach
Telefon: +49 (2202) 9647632
http://www.ag-zukunft.de

Ansprechpartner:
Sabine Wegner
Pressereferentin
Telefon: +49 (2202) 96488-74
E-Mail: sw@stapag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.