„Die Feierstunde hat geschlagen“ – Die Handwerkskammer Reutlingen feierte Richtfest der Bildungsakademie Tübingen

Nach gut einem Jahr voller Lärm, Schmutz und widriger Umstände war es letzten Freitag so weit: Die Handwerkskammer Reutlingen feierte das Richtfest des neuen Internatsgebäudes und des Anbaus der Bildungsakademie Tübingen. Das mit knapp 14 Millionen Euro veranschlagte Projekt wird von Land und Bund gefördert.

Das alte Internatsgebäude musste letztendlich aus brandschutztechnischen Gründen geschlossen und abgerissen werden. Mit dem Neubau des Internats und dem Anbau erfüllt sich die Handwerkskammer Reutlingen den Traum von neuen Werkstatt-, Büro- und Internatsräumen. Um den hohen Ansprüchen an Dienstleistungen und Produkte auch in Zukunft zu genügen, braucht es Know-how auf dem neuesten Stand, und so wurde auch das bestehende Werkstattgebäude im Zuge der Baumaßnahmen brandschutztechnisch modernisiert und umstrukturiert.

Das Büro Ackermann und Raff hatte unter den eingegangenen Bewerbungen mit seiner Projektskizze den EU-weit ausgeschriebenen Wettbewerb im Jahr 2016 gewonnen. Eine gute Wahl, wie es sich herausstellte, denn der Tübinger Generalplaner brachte nicht nur den Architekten an den Start, sondern steuert seitdem auch alle weiteren Fachplaner, sodass der Rohbau, abgesehen von ein paar kleineren Verzögerungen, pünktlich fertiggestellt werden konnte.

"Die größte Herausforderung bestand und besteht darin, die diversen Arbeiten so zu koordinieren, dass der Umbau während des täglichen Schulbetriebs termingerecht vollzogen werden kann", sagte Harald Herrmann, Präsident der Handwerkskammer Reutlingen, bei seiner Begrüßungsrede. Derzeit werden mehrere Werkstätten und Sanitärräume modernisiert und nach den aktuellen Richtlinien umgebaut. Im Internatsgebäude werden sich in Erdgeschoss die Kantine, Büroräume und ein Sportraum befinden; 53 Übernachtungsmöglichkeiten in 32 Zimmern sollen in den beiden Stockwerken darüber entstehen. Des Weiteren dankte Herrmann allen am Bau Beteiligten, allen voran den Handwerkern der verschiedenen Gewerke, den Planern, den Architekten und Bauleitern. Auch den Mitarbeitern der Bildungsakademie dankte er für ihre Geduld, Ausdauer und ihr Verständnis, die tägliche Arbeit unter dem Baulärm absolvieren zu müssen.

Zuletzt konnte unter den Augen der zahlreich erschienenen Gästen – an die 70 Personen nahmen am Festakt teil – der feierliche Richtspruch gesprochen werden. Dieser oblag dem Polier Markus Buck von der Straßen- und Ingenieurbau Gottlob Brodbeck GmbH & Co. KG. in Metzingen. Das obligatorische Glas Wein, das er am Ende des Richtspruchs auf den Boden warf, zerschellte, was, wie man sagt, ein gutes Zeichen ist und Glück und Segen für den Bau bringen soll.

Über die Bildungsakademie:
Die Bildungsakademie der Handwerkskammer Reutlingen in Tübingen bietet für seine rund 13.600 Mitgliedsbetriebe mit etwa 78.000 Beschäftigten Kurse im Bereich der überbetrieblichen Ausbildung und Weiterbildung an. An den Lehrlingsunterweisungen und Fortbildungskursen nehmen jährlich rund 5.500 Personen teil. Die Handwerkskammer Reutlingen mit ihren Bildungsakademien in Reutlingen, Tübingen und Sigmaringen ist einer der größten regionalen Bildungsdienstleister für technisch-gewerbliche Aus- und Weiterbildung in Baden-Württemberg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Reutlingen
Hindenburgstr. 58
72762 Reutlingen
Telefon: +49 (7121) 24120
Telefax: +49 (7121) 2412400
https://www.hwk-reutlingen.de

Ansprechpartner:
Sonja Madeja
Stabsstellenleiterin
Telefon: +49 (7121) 2412-123
Fax: +49 (7121) 2412-420
E-Mail: sonja.madeja@hwk-reutlingen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.