Continental präsentiert als Demo-Lkw einen Volvo FH auf der IAA Nutzfahrzeuge

.

– Neue ContiConnect Driver App im TomTom-Display in der Fahrerkabine installiert
– Der Volvo FH 6×2 steht für erstklassiges Handling, ausgezeichneten Komfort und hohe Wirtschaftlichkeit
– Mit Reifen, Sensoren, Luftfedern und Schläuchen von Continental aus einer Hand

Auf der diesjährigen 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge in Hannover präsentiert das Technologieunternehmen Continental ein Demonstrationsfahrzeug von Volvo Trucks namens „Mjölner“, benannt nach dem Hammer des nordischen Gottes Thor.

Klaus Kreipe, Leiter Erstausrüstung Lkw-Reifen bei Continental, sagt: „Continental produziert viel mehr Komponenten für Lkw als nur Reifen oder Reifendruckkontrollsysteme. Mit diesem Demo-Fahrzeug wollen wir die Vielzahl an Komponenten darstellen, die in einem modernen Lkw von uns geliefert werden können.“

Der Demo-Truck auf dem Freigelände, Stand N02, neben Halle 27 basiert auf einem Volvo FH 6×2, Die Lackierung ist in den Farben von Continental gehalten, Schwarz und Gelb. Neben den Reifen sind weitere von Continental gelieferte Komponenten, wie Luftfedern oder Schläuche, farblich gekennzeichnet. In der Fahrerkabine ist in einem TomTom PRO 8275 Driver Terminal Display außerdem die neue ContiConnect Driver App verbaut, über die der Fahrer Reifendruck und -temperatur kontrollieren kann. Die App kann in bestehende Telematiksysteme integriert oder über das Smartphone des Fahrers genutzt werden. Damit ersetzt die neue digitale Lösung das vorher erforderliche separate Display. Die Reifendaten liefert das bewährte Reifendruckkontrollsystem ContiPressureCheck.

Im „Mjölner“ zeigt Continental, wie seine Komponenten auf die extreme Abwärme der Euro-6-Motoren ausgelegt sind: Die Schlauchrollbälge für die Federung der Kabinen sind temperaturbeständig, und spezielle Hitzecover schützen die Luftfeder an der Vorderachse. Eine weitere Besonderheit der Luftfedern ist die Oberflächenbeschichtung der Metallteile mit einem speziellen Pulverlack. Dadurch wird ein Chrom-6-freier, erstklassiger Korrosionsschutz erreicht. Außerdem können Kolben und Bördelplatte passend zur Rahmenfarbe des Trucks geliefert werden. Darüber hinaus demonstriert Continental seine Gesamtkompetenz zur Führung von Medien im Lkw – vom Öl für die hydraulische Servolenkung über Kältemittelleitungen bis hin zur Druckluft für die Bremse. Auch hoch temperaturbeständige Lösungen für den optimalen Transport von Öl, ölhaltiger und reiner Luft für den Einsatz in Kompressoren sind in dem Truck verbaut. Für den automobilen Innenraum liefert das Technologieunternehmen hochwertige Oberflächenmaterialien für diverse Bauteile – von der Instrumententafel über die Türverkleidung bis hin zur Gepäckablage.

Links
www.continental.de/iaa-nutzfahrzeuge
www.continental-corporation.com
www.continental-tyres.com
www.continental-truck-tires.com
www.continental-specialty-tires.com
www.volvotrucks.de

Über die Continental Reifen Deutschland GmbH

Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2017 einen Umsatz von 44 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 243.000 Mitarbeiter in 60 Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Continental Reifen Deutschland GmbH
Büttner Straße 25
30165 Hannover
Telefon: +49 (511) 938-01
Telefax: +49 (511) 93881770
http://www.conti-online.com

Ansprechpartner:
Michael Nehring
Manager Presse und PR
Telefon: +49 (511) 938-21813
Fax: +49 (511) 938-2230
E-Mail: michael.nehring@conti.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.