Bauunternehmer: die Informationsquellen der Zukunft

Im Zeitalter der Digitalisierung ist das Informationsverhalten Wandel – das gilt auch für die Baubranche. So zeigen Studienergebnisse von BauInfoConsult zum Thema etwa, dass die Bauunternehmer immer öfter das Internet konsultieren, um sich im Joballtag auf dem Laufenden zu halten: Von 2012 bis 2018 ist die tägliche bis wöchentliche Internetnutzung bei Bauunternehmern deutlich angestiegen ist. In Zukunft soll sich dieser Trend aus Sicht der Bauprofis noch weiter ausweiten. Aber auch andere, sehr viel persönlichere Informationswege werden wichtiger.

Die Düsseldorfer Markforscher haben in ihrer aktuellen Studie „Kommunikationsmonitor“ 125 Bauunternehmer nach ihren Strategien bei der beruflichen Google-Recherche gefragt – mit eindeutigen Ergebnissen: Jeder zweite Bauunternehmer (54 Prozent) prognostiziert, dass die Internetrecherche in den kommenden 3 bis 5 Jahren als berufliche Informationsquelle einflussreicher wird. 

Ebenso dürften nach Einschätzung vieler Bauprofis die Internetseiten von Herstellern (39 Prozent) und Händlern (38 Prozent) mittelfristig wichtiger werden – was auch dem allgemeinen Trend hin zur Digitalisierung der Arbeitswelt entspricht. Dagegen erwarten nur wenige Befragte bei den eher klassischen Informationsquellen wie z. B. Messen (6 Prozent), Schulungen (6 Prozent) oder Fachzeitschriften (5 Prozent) merkliche Bedeutungszuwächse.

Dennoch bleiben althergebrachte Informationswege auch in Zukunft wichtig: Jeder fünfte Bauunternehmer (19 Prozent) geht davon aus, dass die persönlichen Kontakte mit Händlern und Außendienstlern noch an Intensität zunehmen werden, den Austausch unter Kollegen sieht immerhin gut jeder zehnte (13 Prozent) weiter im Kommen.

Über die Studie: BauInfoConsult Kommunikationsmonitor 2018

Die beschriebenen Ergebnisse werden im Kommunikationsmonitor 2018 auch für andere Zielgruppen aus der Baubranche (Architekten, Maler/Trockenbauer, SHK-Installateure und Bauträger/Wohnungs-anbieter) aufgezeigt. Insgesamt bietet die Studie diese und weitere Informationen zum Kommunikations- und Orientierungsverhalten bei insgesamt 550 Architekten, Bauunternehmern, Malern/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Bauträgern/Wohnungsanbietern. Auf einer breiten Datenbasis enthält der Bericht, der bei BauInfoConsult erhältlich ist, ausführliche Informationen zum Informationsverhalten in der Branche mit einem auf Onlinenutzung. Dabei werden u. a. behandelt:

  • Nutzung/Bewertung von Informationsquellen
  • Informationsrecherche im Internet
  • Webseiten von Herstellern
  • Informationen durch persönlichen Kontakt (Messen, Außendienst, Fachhandel)
  • Fachzeitschriften
  • Print to Web
  • Social Media
  • Apps
  • u.a.

Der Kommunikationsmonitor 2018 – Informations- und Onlinenutzung am Bau kann zum Preis von 1.799 € zzgl. MwSt. bei BauInfoConsult bestellt werden. Mehr Informationen erhalten Sie von Alexander Faust und Christian Packwitz unter 0211 301 559-10 oder per E-Mail an info@bauinfoconsult.de.

Über die BauInfoConsult GmbH

BauInfoConsult ist ein auf die Bau-, Installations- und Immobilienbranche spezialisiertes Unternehmen. Wir führen Marktforschungsprojekte durch und stellen Informationen auf Basis von ausgewählten und sorgfältig geprüften Sekundärquellen bereit. Die Produkte von BauInfoConsult liefern Informationen, die als Grundlage für marktrele-vante Entscheidungen herangezogen werden können. Um immer einen Überblick über aktuelle Marktentwicklungen zu haben, können Sie sich auf für unseren kostenlosen Newsletter, das BauInfoConsult Update, einschreiben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BauInfoConsult GmbH
Luegallee 7
40545 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 301559-0
Telefax: +49 (211) 301559-20
http://www.bauinfoconsult.de

Ansprechpartner:
Alexander Faust
Online Redaktion
Telefon: +49 (211) 301559-10
Fax: +49 (211) 301559-20
E-Mail: faust@bauinfoconsult.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.