28. Thüringer Bädertag in Bad Sulza

Am heutigen Montag fand im Kurort Bad Sulza der 28. Thüringer Bädertag unter dem Motto „Gesund bei uns in Thüringen“ statt. Der Thüringer Heilbäderverband hatte als Veranstalter in das Conference Center der Toskana Therme eingeladen, um in Anwesenheit von Verbandsmitglieder und Interessenten aus der Heilbäder- und Tourismusbranche, Politik und Wirtschaft neue Entwicklungen und Trends im Heilbäderwesen zu erkunden und den gegenseitigen Ideenaustausch zu suchen.

Den Willkommensreden vom Präsidenten des Thüringer Heilbäderverbands Bernhard Schönau und dem Bad Sulzaer Bürgermeister Dirk Schütze (SPD) folgte ein Grußwort des Thüringer Innenministers Georg Maier (SPD). Er betonte die Bedeutung der Heilbäder für das Land Thüringen und stellte die Unterstützung von staatlicher Seite in Aussicht. So sollen die Thüringer Kurorte auch zukünftig den sogenannten „Kurpfennig“ in Höhe von insgesamt 10 Millionen Euro erhalten.

Die wichtige Rolle des Bäderwesens für den Thüringer Tourismus und die Wirtschaft des Freistaates sowie die Bereitschaft, deren Anliegen auf politischer Eben mit offenen Ohren zu begegnen, bekräftige auch Valentina Kerst, Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft (SPD), in ihrem Redebeitrag.

Unterstützungsbekundungen, die Brigitte Goertz-Meissner, Präsidentin des Deutschen Heilbäderverbandes, gerne hörte. Sie hob in ihrer Rede ebenfalls den Wert der Heilbäder als Wirtschaftsfaktor für Deutschland hervor und ging außerdem auf die Wichtigkeit Thüringens für die gesamtdeutsche Bäderlandschaft ein.

Den Auftakt zum Vortragsprogramm bildet ein Beitrag von Marion Schneider, geschäftsführende Gesellschafterin der Toskanaworld, über die 25-jährige Geschichte des Klinikzentrum Bad Sulza und der Mitwirkung bei der Entwicklung des Kurortes Bad Sulza zum heutigen Gesundheitsstandort. Im Anschluss widmete sich die Zukunftsforscherin Anja Kirig gesellschaftlichen Megatrends und ihren Konsequenzen für Gesundheitsdestinationen. Sabine Merten, Gesundheitsmanagerin der IKK classic Erfurt, ging der Frage nach, wie es Unternehmer aus unterschiedlichen Branchen schaffen, ihren Mitarbeitern einen gesunden Arbeitsplatz zu bieten, an dem sie sich sicher und wohl fühlen. Dafür gab sie einen Einblick, wie betriebliches Gesundheitsmanagement aussehen kann.

Für vertiefende Gespräche, Ideenfindung und Gedankenaustausch konnte eine Inselpause zwischen den Vorträgen genutzt werden. Je nach Themeninteresse konnten die Tagungsteilnehmer mit einem/er Experten/in über Gesundheit am Arbeitsplatz, Fachkräftemangel sowie Tourismusstrategie 2025  Produktentwicklung und Gesundheitstourismus diskutieren. Das Pendant zum gesunden Tagesmotto setzte dann der Kriminologe und Polizeiwissenschaftler Markus Wortmann. In seinem Vortrag beschäftigte er sich mit der Frage, was uns krank macht und zeigte unter dem Titel „Vernetzung und Informationsflut – Tatort Internet“ auf, wie man sich vor Gefahren im Internet schützen kann.

Dass die Wahl des Austragungsortes auf den Kurort Bad Sulza fiel, hatte dabei mehrere Gründe: „Bad Sulza ist Gründungsmitglied unseres Verbandes und hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Gesundheitsstandort entwickelt. Das 25-jährige Jubiläum des Klinikzentrum Bad Sulza in diesem Jahr ist symptomatisch für diese Entwicklung. Zudem zollen wir mit der Wahl des diesjährigen Veranstaltungsortes auch unserem stellvertretenden Verbandspräsidenten Johannes Hertwig Tribut, der in seiner Funktion als ehemaliger Bürgermeister maßgeblich zum Aufblühen des Kurortes beigetragen hat“, so Dorit Frank, Geschäftsführerin des Thüringer Heilbäderverbandes.

Insgesamt freuten sich alle Anwesenden und Beteiligten über eine gelungene Veranstaltung, aus der sie vielfältige Eindrücke und Inspirationen für die zukünftige Entwicklung im Bäderwesen gewinnen konnten. Besonders dankbar zeigten sich die Repräsentanten des Thüringer Heilbäderverbands für die Zusicherung seitens der Politik, den Kurorten Unterstützung zukommen zu lassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Toskanaworld GmbH
Rudolf-Gröschner-Straße 11
99518 Bad Sulza
Telefon: +49 (36461) 92000
Telefax: +49 (36461) 92029
http://www.toskanaworld.net

Ansprechpartner:
Klaus Lohmann
Kommunikationsmanager
E-Mail: lohmannk@toskanaworld.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.