Wolfgang Willkomm verstorben

Nach langer, schwerer Krankheit ist am 18. August 2018 Wolfgang Willkomm im Alter von 74 Jahren verstorben. Somentec Software GmbH, die Stadtwerke Schwäbisch Hall, Schleupen AG und SLT GmbH trauern um einen langjährigen Mitarbeiter und Freund.

Wolfgang Willkomm war fast 25 Jahre im Vertrieb für Energiemarktsoftware tätig und hatte sich deutschlandweit einen Ruf als erfahrener Branchenexperte erarbeitet. Nach seiner langjährigen erfolgreichen Tätigkeit für die Schleupen AG suchte er im Rentenalter nochmal eine neue Herausforderung und heuerte 2015 bei der Somentec Software GmbH an, um die Lösungen des Unternehmensverbundes mit den Stadtwerken Schwäbisch Hall sowie des Kooperationspartners SLT GmbH zu vertreiben.

Energiegeladen, geradeheraus, durchsetzungsfähig und voller Optimismus – so war Wolfgang Willkomm bei Mitarbeitern und Geschäftspartnern bekannt. Neben seiner Fachkompetenz und Kundenorientierung schätzten sie vor allem seine Fairness und sein einnehmendes Wesen. Mit vielen seiner Kunden war er weit über die Geschäftsbeziehung hinaus freundschaftlich verbunden und wird auch diesen vor allem als Mensch sehr fehlen.

Mit seinem vertrieblichen Know-How hat Wolfgang Willkomm in jeder seiner beruflichen Stationen die Kundenbeziehungen geprägt und maßgeblich zum Erfolg des Vertriebs beigetragen. Vor allem aber auf menschlicher Ebene hat er die Unternehmen bereichert und hinterlässt als überaus geschätzter Kollege eine große Lücke.

Über die Somentec Software GmbH

Die 1994 gegründete Somentec Software GmbH ist ein technologisch führender Hersteller von Softwareprodukten für Energie-, Wasser- und Wärmeversorger, Contracting-Unternehmen sowie Betreiber geschlossener Verteilernetze. In der XAP-Produktlinie werden flexibel auf Zielgruppen und Marktrollen anpassbare Standardsoftware-Produkte angeboten, deren Kern aus der Abrechnung/Verteilrechnung und der integrierten Abbildung der Marktprozesse besteht. Aufgabenspezifische Funktionen, beispielsweise für Kundenbeziehungsmanagement, Vertragsverwaltung, Forderungsmanagement, Verwaltung von technischen Anlagen und Geräten sowie Business Intelligence runden das Produktportfolio ab.

Über die SLT GmbH

Die SLT GmbH ist ein Software- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Wettenberg bei Gießen. Die Wurzeln unserer Gesellschaft finden sich Ender der 70er Anfang der 80er Jahre in der Unternehmensberatung im Bereich Instandhaltung, mit dem Entwurf und der Realisation von PPS-Systemen. Anfang der 90er Jahre wurde in Zusammenarbeit mit dem Verband kommunaler Unternehmen eine Instandhaltungs- und Arbeitsmanagementlösung für die Energiewirtschaft entwickelt. Im Laufe der Jahre wurde die Softwarelösung SLT.inplast zu einem kompletten Netzbetriebsmanagement ausgebaut, das modernen IT-Standards gerecht wird. Rund 30 Energieversorgungsunternehmen arbeiten derzeit mit unserer Lösung. Auch in der Industrie setzt man auf SLT.inplast. Wir unterstützen die Philosophie des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) und die der Total Productive Maintenance. Die SLT hat aktuell rund 20 Mitarbeiter. Der Großteil ist für die Entwicklung, Einführung und Vermarktung der Software SLT.inplast zuständig.

Über die Schleupen AG

Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2017 mit rund 440 Mitarbeitern einen Umsatz von 58,2 Millionen Euro. Der größte Geschäftsbereich “Energie- und Wasserwirtschaft“ zählt mehr als 300 Versorgungsunternehmen zu seinen Kunden. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der wenigen Softwareanbieter, der über eine durchgängige Komplettlösung verfügt, die von der Abrechnung über die Marktkommunikation, die Energielogistik oder das Finanzwesen bis hin zur betriebswirtschaftlichen Planung aller Ressourcen im Netzbetrieb reicht. Mehr als 15.500 Anwender arbeiten mit dieser Lösung. Das Softwareangebot wird durch weitreichende IT-Services ergänzt, die von Servicedienstleistungen vor Ort über die Abwicklung einzelner Geschäftsprozesse bis zur Gesamtübernahme der kompletten IT-Infrastruktur in die Schleupen.Cloud reichen. Auf der IKT-Plattform zur Smart Meter Gateway Administration stehen über 98 Stadtwerke und damit mehr als 2,3 Millionen konventionellen Zählern zur Überführung in intelligente Messsysteme bereit.

Über die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind ein zukunftsorientiertes und er-folgreiches mittelständisches Energiedienstleistungsunternehmen, das rund 50.000 Kunden mit Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme belie-fert. Darüber hinaus unterstützt das kommunale Unternehmen als energiewirtschaftlicher Dienstleister bundesweit rund 70 Strom- und Gasversorger mit über 400.000 Endkunden im After-Sales-Bereich. Seit 2014 wird das Dienstleistungspaket auch für den österreichischen Energiemarkt angeboten.

Ferner realisiert der Energiedienstleister aus Baden-Württemberg zahlrei-che Contracting-Projekte und ist in vielen Feldern der technischen Dienst-leistung tätig. Mit Einkaufs- und Vertriebskooperationen, Beteiligungen an anderen Stadtwerken sowie der Realisierung gemeinsamer Kraftwerkspro-jekte im Bereich erneuerbarer Energien wird die Marktposition zusätzlich gestärkt. Mit derzeit rund 500 Beschäftigten erwirtschaften die Stadtwerke Schwäbisch Hall einen Umsatz von ca. 260 Mio. Euro im Jahr.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH
An der Limpurgbrücke 1
74523 Schwäbisch Hall
Telefon: +49 (791) 401-0
Telefax: +49 (791) 401-142
http://www.stadtwerke-hall.de

Ansprechpartner:
Frauke Windsheimer
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (791) 401-160
Fax: +49 (791) 401-8004
E-Mail: frauke.windsheimer@stadtwerke-hall.de
Thomas Deeg
Marketing, Vertrieb, Energiehandel
Telefon: +49 (791) 401-161
Fax: +49 (791) 401-401
E-Mail: thomas.deeg@stadtwerke-hall.de
EtaMEDIA Energiekommunikation Gerhard Großjohann
Telefon: +49 (5204) 8872-01
Fax: +49 (5204) 8872-14
E-Mail: grossjohann@etamedia.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.