Was wird der Antrieb der Zukunft?

Die VDI-Fachtagung „Innovative Antriebe“, am 27./28. November 2018 in Dresden, diskutiert mögliche Lösungen für zukunftsfähige Motoren und wagt einen Blick ins Jahr 2050.

Lithium-Ionen-Batterien, Brennstoffzellen und synthetische Kraftstoffe: Schon heute konkurrieren Energiespeicher um Marktanteile für zukünftige Fahrzeugantriebe.

Noch herrscht Uneinigkeit unter den Autobauern. Während Toyota inzwischen  auf die Brennstoffzelle setzt, bezeichnet Tesla-Chef Elon Musk die Technologie als „unglaublich dumm“. Verantwortliche stehen vor der schwierigen Frage, welche Antriebstypologien sich durchsetzen werden und auf welche Technik sie setzen sollen.

Um die Klimaanforderungen künftig einhalten zu können, führt für die Automobilindustrie kein Weg am Elektroantrieb vorbei. In China macht sich der Trend bereits bemerkbar: Die Zahl der elektrobetriebenen Pkw hat sich laut einer Studie des Beratungsunternehmens PwC im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Die VDI-Fachtagung Innovative Antriebe 2018 widmet sich der Zukunft der Automobilindustrie – vom Mobilitätsverhalten bis zur Ökobilanzierung wird alles aus dem Blickwinkel der geeignetsten Antriebstechnik diskutiert.

Unter anderem gibt Christoph Keller, Zukunftsforscher bei der Aveniture GmbH, Einblick über zukünftiges Mobilitätsverhalten und wagt eine Prognose für das Jahr 2050. Dr.-Ing. Tobias Lösche-ter Horst, Leiter Konzernforschung Antriebe bei VW, spricht über Antriebe für nachhaltige Mobilität.

Die Frage, welche Antriebstechnologie am vielversprechendsten ist, wird zum Abschluss des ersten Veranstaltungstags nocheinmal von Branchenexperten in der Podiumsdiskussion im Mittelpunkt stehen.

Schwerpunkte der VDI-Tagung „Innovative Antriebe“:

  • Politische Rahmenbedingungen
  • Gesellschaftliche Trends hinsichtlich des Mobilitätsverhaltens
  • Energieszenarien
  • Technologische Ansätze und Entwicklungen

Die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich Elektrik und Elektronik im Pkw, Nutzfahrzeug und in Off-Highway-Fahrzeugen, zeigt vom 16.-17. Oktober der VDI-Kongress ELIV Marketplace 2018 in Baden-Baden.

Auf dem Internationalen Motorenkongress, vom 26.-27. Februar 2019 in Baden-Baden, steht der Verbrennungsmotor im Mittelpunkt. Entscheider und Spezialisten diskutieren über die Zukunft des Verbrenners und erklären, wie er im Antriebsmix optimal eingebunden werden kann.

Anmeldung und Programm unter https://www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-automobil/innovative-fahrzeugantriebe/ oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich über 1.750 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Über 25.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Daniel Schröder
Product Manager Automotive Technology
Telefon: +49 (211) 6214-435
Fax: +49 (211) 621497-435
E-Mail: schroeder@vdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.