Verkehrssicherheit steht im Mittelpunkt

Am Sonntag 05.08.2018 fand der 8. ACE Verkehrssicherheitstag statt, an dem der Auto Club Europa (ACE), Kreis Allgäu, sowie die Verkehrswachten Lindau und Aichach-Friedberg auf unterhaltsame Weise über verschiedene Aspekte der Verkehrssicherheit aufklärten. Das Programm der beiden Vereine war so abwechslungsreich, dass nicht nur viele Erwachsene, sondern auch Kinder Gefallen daran fanden. Beim ACE, der nach Angaben des Kreisvorsitzenden Helmut Neudert bereits seit acht Jahren mit Info- Aktionsangeboten auf den Gitzenweiler Hof kommt, konnten Jungs und Mädchen sich beim Glücksrad und beim Entenangeln beteiligen. Hier standen die Kinder buchstäblich Schlange um die Preise wie Wasserbälle, Schlüsselanhänger und als Hauptpreis das ACE Malbuch zu erlangen. Beim Bobbycarparcour konnten die Kleinen in der Mini-Verkehrsschule den Gitz-Führerschein erlangen. Für die Erwachsenen gab’s Fragebögen aus dem theoretischen Teil der Führerscheinprüfung. Da konnte sich jeder selbst testen, ob das Wissen über Verkehrsregeln noch reicht, um die Prüfung auch heute noch zu bestehen. Zusätzlich druckte der ACE jedem, der es wollte, eine Rettungskarte für das jeweilige Auto aus. Diese Karte wird unter der Sonnenblende des Fahrers aufbewahrt und zeigt der Feuerwehr im Falle eines Unfalls an, wo sie die Rettungsschere ansetzen kann. Auch die Stände der Verkehrswacht zogen immer wieder das Interesse von Groß und Klein auf sich. Die Campinggäste fanden den Fahrsimulator spannend. Vor allem die Kinder beobachteten sehr genau wie die erwachsenen Fahrer mit den Aufgaben zurechtkamen. Wahlweise simulierte das Gerät auf dem Bildschirm gefährliche Situationen, bei denen ein schnelles Reaktionsvermögen wichtig war. Oder es gaukelte dem Fahrer vor, mit 0,8 Promille am Steuer zu sitzen. Auch so genannten Rauschbrillen hatte die Verkehrswacht mitgebracht. Wer sie aufsetzte, konnte erleben, wie getrübt die Wahrnehmung und wie eingeschränkt das Reaktionsvermögen im angetrunkenen Zustand ist. Ein weiteres Anliegen war es der Verkehrswacht, auf die Bedeutung des Fahrradhelms aufmerksam zu machen.
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Campingpark Gitzenweiler Hof GmbH
Gitzenweiler 88
88131 Lindau-Bodensee
Telefon: +49 (8382) 9494-0
Telefax: +49 (8382) 9494-15
http://www.gitzenweiler-hof.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.