UroTiss Europe GmbH wird für Kommerzialisierung des Zelltherapeutikums MukoCell® von EU gefördert

Die UroTiss Europe GmbH, ein Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Dortmund, erhält eine Förderung in Höhe von 1,84 Mio. Euro im Programm "Horizon 2020 EIC SME-Instrument". Urotiss Europe GmbH ist Mitglied im Innovationsnetzwerk "Qualitätskontrolle medizinischer Zelltherapie" der EurA AG.

In Übereinstimmung mit der derzeitigen "Guten Herstellungspraxis" (GMP) stellt die UroTiss Europe das Zelltherapeutikum MukoCell® von höchster Sicherheit und Qualität her. MukoCell® ist das weltweit erste aus patienteneigenen Zellen hergestellte Gewebeprodukt zur Rekonstruktion der Harnröhre. MukoCell® ist laut der EMA als Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMP) klassifiziert. Das MukoCell®-Therapie-Verfahren ist ein zugelassenes und etabliertes Verfahren in Deutschland. Die klinischen Daten in einem Nachverfolgungszeitraum von bis zu 36 Monaten zeigen, dass das Verfahren sicher und wirksam ist. Durch die Anwendung von MukoCell® ist es nicht mehr notwendig, größere Stücke Mundschleimhaut aus dem Mundraum des Patienten für die Rekonstruktion der erkrankten Harnröhre zu entnehmen. Somit entfallen die Nebenwirkungen und Komplikationen, die mit der Entnahme von Mundschleimhaut verbunden sind. Der aus patienteneigenen Zellen gezüchtete Gewebeersatz wurde in Deutschland bereits bei über 200 Patienten an über 10 Kliniken erfolgreich angewendet. Die Ergebnisse bei der Anwendung der MukoCell®-Therapie wurden im August 2018 in der wichtigsten urologischen Fachzeitschrift Journal of Urology veröffentlicht.

Erst kürzlich erhielt das Unternehmen eine Förderung von 1,84 Mio. Euro aus dem EU-Fördertopf "Horizon 2020 EIC SME-Instrument" für die Markteinführung des Produktes. Der Projektantrag, TETUS, wurde von insgesamt 1280 eingereichten Anträgen als eines der innovativsten medizinischen Projekte Europas ausgewählt. Es ist eines von fünf geförderten Projekten in Deutschland, das einzige vom EIC-geförderte Projekt in Nordrhein-Westfalen. Nun soll das Produkt MukoCell® mit den kürzlich bewilligten Geldern zur endgültigen EU-Marktreife gebracht und europaweit Patienten zur Verfügung gestellt werden. "Die Unterstützung durch die Europäische Kommission bestätigt die Markteinführungsstrategie von UroTiss Europe GmbH und ist ein wichtiges Signal", betont UroTiss-Geschäftsführer Sören Liebig. "Wir freuen uns sehr über die Wertschätzung und das Vertrauen, das die Europäische Kommission unserer Firma und Technologie entgegenbringt."

Das Markteinführungsprojekt TETUS startet am 01.08.2018 und dauert 24 Monate. Bei der Akquise der Fördermittel wurden Liebig und sein Team maßgeblich von der Hamburger Niederlassung der Beratungsgesellschaft EurA AG begleitet. Das Unternehmen mit Hauptsitz im Baden-Württembergischen Ellwangen und Standorten im ganzen Bundesgebiet sowie einer Niederlassung in Portugal ist auf die Beantragung von Fördergeldern für Innovationsvorhaben und deren anschließende Kommerzialisierung spezialisiert. Mehr Informationen über die EurA AG und das Netzwerk erhalten Sie unter www.eura-ag.de und https://www.qualitaetskontrolle-zelltherapie.de/

Über die EurA AG

Die EurA AG wurde 1999 gegründet und gehört mit insgesamt über 80 Mitarbeitern/-innen am Hauptsitz Ellwangen, in den Niederlassungen Hamburg, Aachen, Zella-Mehlis und Porto (Portugal) zu Deutschlands führenden Beratungshäusern für Forschung, Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte. Zu unseren Mandanten zählen gruppenweit über 1000 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland und vielen europäischen Ländern in allen Technologie-Branchen.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit betrifft Technologietransfer, Finanzierung, Realisierung und internationale Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen, vorwiegend durch Einsatz regionaler, staatlicher und europäischer Fördermittel. Die Kunden aus dem Mittelstand und Forschungsinstituten profitieren von EurA bei der Konzeption und Begleitung von F&E-Projekten und Kooperationen mit Entwicklungs- und Vermarktungspartnern. Zusätzlich moderiert EurA mehr als 25 bundesweite oder internationale Innovationsnetzwerke, in denen unternehmerische Einzelentwicklungen und Verbünde Wissenschaft-Wirtschaft sowie die dazugehörigen Finanzierungsvorhaben initiiert und realisiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EurA AG
Max-Eyth-Str. 2
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (7961) 9256-0
Telefax: +49 (7961) 9256-211
http://www.eura-ag.de

Ansprechpartner:
Nadine Gaugler
PR & Marketing
Telefon: +49 (7961) 9256295
E-Mail: nadine.gaugler@eura-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.