Überzeugende 2. Auflage der ITF Beach Tennis Open Saarlouis 2018

Nach der Premiere im Vorjahr überzeugten das ITF $15.000 Turnier und die Deutschen Meisterschaften im Beach Tennis in Saarlouis auch in diesem Jahr wieder mit perfekter Organisation, packenden Netzduellen und rasanten Ballwechseln in Kombination mit einer einmaligen urbanen Atmosphäre auf dem Kleinen Markt. Beach Tennis mitten in der Innenstadt – das gibt’s in Deutschland nur in Saarlouis. Zum zweiten Mal hat sich das sportbegeisterte Saarland damit als Top-Location im Beach Tennis empfohlen.

Die heiß umkämpften Siege im ITF $15.000 Turnier gingen an die Italiener Doriano Beccaccioli/Davide Benussi bei den Herren und an Maraike Biglmaier/Rafaella Miiller bei den Frauen. Die deutsche Nr.1 und ihre brasilianische Partnerin feierten einen überragenden 6:2, 6:4-Sieg gegen die Vorjahreszweiten Sofia Cimatti/Flaminia Daina aus Italien.

Bei den parallel stattfindenden Deutschen Meisterschaften erkämpften sich die Brüder Manuel und Benjamin Ringlstetter ihren vierten gemeinsamen Sieg bei den Herren. Im Mixed führte ebenfalls kein Weg an den Titelverteidigern vorbei. Benjamin Ringlstetter/Maraike Biglmaier setzten sich klar gegen die Herausforderer Manuel Ringlstetter/Laura Kemkes durch. Bei den Damen gab’s dagegen eine faustdicke Überraschung durch Debora Döhring und Christin Meyer. Das Duo konnte sich in einem spannenden Match mit 6:4 6:3 gegen die favorisierten Laura Kemkes und Lisa-Marie Bürkle durchsetzen. Übereinstimmendes Fazit von Manuel Ringlstetter auf den Punkt gebracht: „Das ist Beach Tennis! Was für eine sensationelle Stimmung auf dem Center Court!“

Genau das ist das Besondere an den Beach Tennis Open in Saarlouis – die sensationelle Stimmung. Trotz des durchwachsenen Wetters waren die Tribünen an allen vier Tagen richtig gut besetzt. Es herrschte eine tolle Strand-Atmosphäre auf dem Kleinen Markt in Saarlouis. 400 Tonnen Sand waren per Lkw angefahren worden, insgesamt vier Spielfelder standen in der Stadt zur Verfügung, der Center Court war perfekt hergerichtet, auf den Tribünen hatten 600 Personen Platz. Atmosphärischer Höhepunkt waren natürlich die Flutlichtspiele am Freitag- und Samstagabend sowie die Finalrunden am Sonntag vor einer ebenso eindrucks- wie stimmungsvollen Kulisse.

Zufriedene Gesichter auch bei den Verantwortlichen aus der Politik. Saarlands Sportminister Klaus Bouillon, der das Turnier mit seinem Engagement zum zweiten Mal nach Saarlouis geholt hatte, unterstrich das große Potenzial dieses Beach Tennis Turniers, das wieder eine echte Benchmark setzte und keinen Vergleich mit der internationalen Konkurrenz zu scheuen braucht: „Es war die richtige Entscheidung, diese Sportveranstaltung im Saarland mit einer zweiten Auflage zu etablieren. Ein tolles Event für Saarlouis, für das wir uns auch weiterhin stark machen werden!“

Die Ausnahmestellung der Sportstadt Saarlouis hob auch Schirmherr Raphael Schäfer, Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Saarlouis, hervor: „Wir sind eine Sportstadt hier in Saarlouis, dementsprechend sind wir froh, wenn wir solche Events wie die Beach Tennis Open Saarlouis zu uns holen können. Wir hoffen natürlich, dass es im nächsten Jahr weitergehen wird und wir an den Erfolg aus diesem Jahr anknüpfen können. Uns ist es wichtig neue Wege zu gehen, Sport muss unter die Menschen gebracht werden. Das gelingt uns bei diesem urbanen Beach Tennis Highlight bestens, denn wir holen die Leute mit dem Sport direkt ab. Eine Fortführung ist wünschenswert, die Umsetzung ist sicher eine Herausforderung, der wir uns aber gerne stellen möchten.“

Sportlicher Höhepunkt des viertägigen Events war natürlich das Finale der Herren zwischen dem italienischen Duo Doriano Beccaccioli/Davide Benussi und den Vorjahressiegern Nikita Burmakin/Tommasso Giovannini (Russland/Italien). Nach drei hart umkämpften Sätzen hatten die an Nr. 3 gesetzten Italiener mit 7:6, 4:6 und 7:5 den Sieg in der Tasche. Die Fans sahen eine echte Zitterpartie, ein absolut geniales Finale mit einer Wahnsinns-Stimmung. Burmakin/Giovannini und Beccaccioli/Benussi brachten mit ihren Netzduellen den Kleinen Markt quasi zum Kochen.

Der erste Satz ging an die Herausforderer Beccaccioli/Benussi mit 7:6 im Tiebreak, den zweiten Satz holten sich die Titelverteidiger mit 6:4. Im dritten Durchgang sah es zunächst nach einer klaren Sache für Beccaccioli/Benussi aus, die mit 5:1 in Führung lagen. Doch Burmakin/Giovannini schlugen zurück, egalisierten zum 5:5, mussten sich aber schließlich mit 5:7 geschlagen geben. Fazit Davide Benussi: „Das war unser erster gemeinsamer $15.000 Turniersieg, einfach genial, besonders weil wir zuvor eine schwierige Phase hatten.“

Während die deutschen Herren keine Rolle spielten und im Achtelfinale des ITF $ 15.000 Turnier ausschieden, glänzte Deutschlands Vorzeigespielerin Maraike Biglmaier auf ganzer Linie. Neben ihrem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften im Mixed an der Seite von Benjamin Ringlstetter, holte sie sich auch noch den Sieg im ITF $15.000 Turnier. Im Vorjahr hatte Biglmaier noch sichtlich unter den Nachwirkungen einer neunmonatigen Verletzungspause gelitten, jetzt zeigte sich die 31-jährige Berlinerin an der Seite ihrer brasilianischen Teamkollegin Rafaella Miiller wieder in Topform. Den ersten Satz im Finale gewannen Biglmaier/Miiller gegen Cimatti/Daina souverän mit 6:2. Doch die Vorjahres-Zweiten aus Italien gaben sich nicht geschlagen. Nach ständigem Wechsel der Führung setzten sich schließlich Biglmaier/Miiller mit 7:5 im zweiten Satz durch. Besonders für Deutschlands Top-Spielerin Biglmaier ein ganz besonderer Erfolg. „Das Niveau oben ist ganz eng zusammen. Die letzten Wochen waren für uns ein bisschen frustrierend, wir sind immer knapp am Sieg vorbeigerutscht, daher ist es umso schöner, dass wir hier den Sieg holen konnten. Danke an das Publikum und ich hoffe auf mehr so große Turniere in der Zukunft in Deutschland“, zeigte sich die Berlinerin überglücklich über den Turniersieg in Saarlouis.

Deutsche Meisterschaften

Nicht nur auf dem Kleinen Markt in Saarlouis waren alle Beteiligen im Beach Tennis Fieber. Bei den parallel ausgetragenen Deutschen Meisterschaften wurden auch zahlreiche Partien auf der Anlage des TSV Ford Steinrausch ausgespielt. Die Beach Tennis Anlagen am TSV Ford Steinrausch bleiben bis zum Saisonende bestehen und das Beach Tennis Fieber kann hier noch eine Weile weitergehen.

Die Finals am Freitag- und Samstagabend unter Flutlicht auf dem Kleinen Markt hatten es dann in sich – Begeisterung pur auf und neben dem Spielfeld. Bei den Herren setzten sich die Titelverteidiger Manuel und Benjamin Ringlstetter mit 6:1, 6:1 gegen Hauke Große Holthaus und Oliver Wagner durch. „Anfangs war das Spiel noch etwas schwierig, aber wir sind dann sofort reingekommen und haben das Selbstvertrauen und den Schwung durch das ganze Match mitgenommen. Auch wenn das der bereits vierte gemeinsame Deutsche Meisterschaft Titel war, jeder Titel zählt und gemeinsam als Brüder ist es umso schöner“, zeigte sich Benjamin Ringlstetter begeistert. Mit einer gemeinsamen Champagnerdusche wurde der vierte gemeinsame Titelgewinn gebührend gefeiert.

Bei den Damen war die Final-Partie vom ersten Satz an offen. In Debora Döhring, die erst seit März Beach Tennis spielt, und Christin Meyer sowie Laura Kemkes und Lisa-Marie Bürkle standen sich zwei Paarungen gegenüber, die beide noch keine lange Erfahrung als Team vorweisen konnten. Dennoch hatte das Duo Kemkes/Bürkle die Favoritenrolle inne. Zur Überraschung gewannen Döhring/Meyer den 1. Satz mit 6:4, verstärkten den Druck im zweiten Satz und lagen zwischenzeitlich mit 4:1 vorn. Doch Kemkes/Bürkle machten es spannend, kamen bis auf 3:5 heran. Mehr war aber nicht drin. Döhring/Meyer gewannen den zweiten Satz mit 6:3 und holten sich ihren ersten DM-Titel.

„Wir haben nicht damit gerechnet, wirklich gar nicht, selbst am Schluss hatten wir noch Zweifel. Bisher haben wir nur zwei Turniere zusammen gespielt. Das war wirklich eine einzigartige Kulisse und eine tolle Motivation vom Publikum hier in Saarlouis“, kommentieren die neuen Deutschen Meisterinnen ihren sensationellen Auftritt. „Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht“, meinte Lisa-Marie Bürkle nach der Finalniederlage.

Im Mixed trafen die Titelverteidiger Benjamin Ringlstetter/Maraike Biglmaier auf die Herausforderer Manuel Ringlstetter/Laura Kemkes. Der erste Satz hätte spannender nicht sein können und wurde erst im Tiebreak entschieden. Bei Super-Stimmung und vollem Haus hieß es schließlich 7:6 für Ringlstetter/Biglmaier. Etwas Pech hatte Benjamin Ringlstetter, den kurz nach Spielbeginn ein von den Zuschauern zurückgeworfenen Ball unglücklich am Auge traf. Der Dachauer spielte aber trotz dieser Verletzung weiter.

Im zweiten Satz ließen die Titelverteidiger nichts mehr anbrennen, führten schnell 4:0, verloren nur noch ein Spiel und verteidigten schließlich mit 6:1 ihren Titel. Für Maraike Biglmaier alles andere als selbstverständlich. „Der 1. Satz war noch sehr eng und ich bin froh, dass wir gewonnen haben“, so die Berlinerin, die das Ambiente in Saarlouis genoss.

Zusätzlich auf dem Programm standen auch noch die Deutschen Meisterschaften U14 Knaben und Ü40 Mixed. Deutsche Meister U14 wurden Fynn Krämer und Oliver Schleich aus dem Saarland, bei den Ü40 Mixed setzte sich das Duo Yvonne Thome/Thomas Guckeisen mit 7:6 und 6:3 gegen Simone Koch/Christian Koch durch.

DTB-Vizepräsidentin Dr. Eva-Maria Schneider: „Die vergangenen Tage haben wieder einmal gezeigt, wie spannend und spektakulär Beachtennis sein kann. Unser Dank gilt zum einen allen Sportlerinnen und Sportlern, die für eine tolle Unterhaltung und Begeisterung bei den Zuschauern gesorgt haben. Und zum anderen natürlich unserem Veranstaltungspartner Plan B sowie der Stadt Saarlouis für die Unterstützung des Events.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PLAN B event company gmbh
Geiselgasteigstr. 120
81545 München
Telefon: +49 (89) 651299-30
Telefax: +49 (89) 651299-44
http://www.planb-event.com

Ansprechpartner:
Julia Conrad
Leitung Kommunikation/Marketing
Telefon: +49 (89) 651299-31
Fax: +49 (89) 65129944
E-Mail: julia.conrad@planb-event.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.