TÜV SÜD ist Lebenszyklus-Partner für Bahnprojekte

Als Lebenszyklus-Partner für Bahnprojekte präsentiert sich TÜV SÜD Rail auf der InnoTrans 2018. Die weltweit größte Fachmesse für Verkehrstechnik findet vom 18. bis
21. September 2018 in Berlin statt. (CityCube, Halle A, Stand 412).

„Unsere Business Unit Rail sorgt seit mehreren Jahrzehnten für sichere, zuverlässige und verfügbare Systeme und Prozesse im Schienenverkehr“, sagt Klaus Bosch, Geschäftsführer der TÜV SÜD Rail GmbH. „Wir begleiten die Projekte unserer Kunden über den gesamten Lebenszyklus hinweg – von der Planung, Installation und Inbetriebnahme über den Betrieb bis zur Außerbetriebnahme.“ Die Leistungen der Business Unit Rail reichen von Prüfungen und unabhängigen Begutachtungen über Zertifizierungen bis hin zu Trainings. Hersteller, Betreiber und Behörden profitieren dabei von einem internationalen Netzwerk mit mehr als 600 erfahrenen Experten aus Europa, Asien und Amerika.

Dynamische Fahrzeugsimulationen optimieren Zulassungsprozess

Auf der InnoTrans 2018 zeigt TÜV SÜD, wie Hersteller von Schienenfahrzeugen und Betreiber von der dynamischen Fahrzeugsimulation profitieren. „Mit dem Einsatz von Simulationen lassen sich im Zulassungsprozess die Abläufe beschleunigen, die Projektrisiken minimieren und die Gesamtkosten reduzieren“, erklärt Klaus Bosch. Durch die Kombination von umfangreichen Erfahrungen bei dynamischen Fahrzeugsimulationen, ausgeprägten Kenntnissen über die relevanten gesetzlichen Vorgaben und ein nach EN 17025 akkreditiertes Testlabor kann TÜV SÜD Hersteller als Notified Body (NoBo), Assessment Body (AsBo), Designated Body (DeBo) oder Independent Safety Assessor (ISA) im gesamten Zulassungsprozess begleiten.

Vorträge von TÜV SÜD am TÜV SÜD-Stand (CityCube, Halle A, Stand 412)

Dienstag, 18.09.2018, 16:00 Uhr:

  • Simulation in der fahrtechnischen Beurteilung
    -Ing. Jennifer Paulin, TÜV SÜD Rail
  • Multi-Core in safety applications
    Matthias Ramold, TÜV SÜD Rail
  • Revised Verification Guideline for Fire Detection and Fire Fighting Systems
    Jürgen Heyn, TÜV SÜD Rail

Donnerstag, 20.09.2018, 16:00 Uhr

  • Vehicle authorisation and the Fourth Railway Package – what lies ahead?
    -Ing. Christoph Weidemann, TÜV SÜD Rail
  • Automatisiertes Fahren – Anforderungen an die Begutachtung
    Björn Silberberg, TÜV SÜD Rail

Im Anschluss an die Vorträge gibt es im Rahmen eines bayerischen Oktoberfestes bayerisches Bier und bayerische Spezialitäten.

Karriere bei TÜV SÜD Rail
Über Berufs- und Karrierechancen bei TÜV SÜD Rail informiert das Unternehmen im Career Pavillion in Halle 7.1C. Entsprechende Informationen gibt es im Vortrag „TÜV SÜD Rail – join the team!“ (Dienstag, 18.09.2018, 14:15–15:00 Uhr; Mittwoch, 19.09.2018, 14:15–15:00 Uhr und Donnerstag, 20.09.2018, 15:30–16:15 Uhr).

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.