Plus500 ist die größte CFD-Handelsplattform in Deutschland laut Investment Trends

Plus500, die weltweite Online-CFD-Handelsplattform, erreichte mit einem Marktanteil von 14 Prozent die Spitzenposition im deutschen CFD-Handel (hinsichtlich aktiver registrierter CFD-Trader). Zu diesem Ergebnis kommt Investment Trends, das führende Marktforschungsunternehmen für Finanzdienstleistungen, in seinem „Investment Trends 2018 Germany CFD & FX Report“, über die Entwicklung des CFD-Handels in verschiedenen europäischen Ländern.

Investment Trends untersucht regelmäßig die Entwicklung der europäischen Finanzmärkte, einschließlich der Entwicklung des CFD-Handels in Deutschland und anderer europäischer Märkte.

In seinem Bericht von 2018 identifizierte Investment Trends die 20 größten Handelsplattformen für den deutschen Markt. In der Summe der primären und sekundären[1] CFD-Plattformen ist Plus500 mit einem Marktanteil von 14 Prozent führend, gefolgt von CMC Markets und IG mit 13 Prozent beziehungsweise 11 Prozent.

Zudem beleuchtet der Report von Investment Trends einen starken Anstieg der Zahl an aktiven CFD-Tradern. Während es 2016 noch 62.000 aktive registrierte CFD-Trader gab, stieg deren Zahl im Jahr 2017 auf 76.000, was einem Anstieg von 23 Prozent entspricht. Fast jeder Vierte, also 18.000 von ihnen, war ein neuer Trader, im Vergleich zu lediglich 14.000 neuen Tradern im Jahr 2016. Diese Ergebnisse zeigen den exponentiellen Anstieg des Trading-Sektors unter deutschen Nutzern und die Marktdurchdringung der wichtigsten CFD- und Forex-Anbieter. Dieser Anstieg spiegelte sich zudem in den Rekordumsätzen von Plus500 in Höhe von 297,3 Mio. US-Dollar im ersten Quartal 2018 wider, was einer Steigerung von 284% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht.

„Plus500 hat sich in Deutschland eine sehr starke Position erarbeitet. Dies zeigt, dass unsere Kunden unserer Plattform vertrauen und dass wir ihnen einen echten Mehrwert bieten“, freut sich Asaf Elimelech, CEO von Plus500. „Wir werden unser Angebot weiter ausbauen und dabei stets eine faire Behandlung unserer Kunden sicherstellen.“

[1] Die primären und sekundären CFD-Plattformen sind die beiden Plattformen, auf denen CFD-Trader handeln. Erstere ist die hauptsächliche Trading-Plattform und letztere die meistgenutzte Alternative.

Über Plus500UK Limited

Plus500 entwickelt und betreibt eine Online-Handelsplattform für Privatkunden, um mit CFDs international über 2.200 verschiedene Finanzinstrumente handeln zu können. Dies umfasst Aktien, ETFs, Devisen, Indizes, Kryptowährungen und Rohstoffe. Das Unternehmen ermöglicht Privatkunden den Handel mit CFDs in mehr als 50 Ländern und 32 Sprachen. Die Handelsplattform ist auf mehreren Betriebssystemen (Windows, Smartphones (iOS, Android und Windows Phone) und Tablets (iOS, Android und Surface), Apple Watch und per Internetbrowser zugänglich).

Plus500 behält seine Betriebsgenehmigungen und ist in Großbritannien, Australien, Zypern, Neuseeland, Israel, Südafrika und Singapur reguliert. Customer Care ist ein integraler Bestandteil von Plus500: Kunden können nicht mehr verlieren, als sie einzahlen und es gibt keine Provisionen für Trades. Plus500 bietet seinen Kunden anspruchsvolle Risikomanagement-Tools, um ihre Handelspositionen zu verwalten. Ein kostenloses Demo-Konto für Plattform-Benutzer und ausgereifte Risikomanagement-Tools werden kostenlos zur Verfügung gestellt, um Leverage- und Stop-Loss-Verluste zu verwalten und um Kunden zu helfen, Gewinne zu schützen und Kapitalverluste zu begrenzen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Plus500UK Limited
359 Goswell Road
EC1V 7JL London
http://www.plus500.de

Ansprechpartner:
Verena Schulz
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-829
Fax: +49 (89) 80090-810
E-Mail: verena.schulz@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.