Experten treffen sich zum EEC Forum

Wie realisiere ich einen durchgängigen und automatisierten Prozess von der Auftragsbearbeitung über das Engineering bis zur Fertigung? Diese Fragestellung steht im Zentrum des diesjährigen EEC Forums, das Lösungsanbieter Eplan vom 17. – 19. September im rheinischen Neuss bei Düsseldorf veranstaltet. Zahlreiche Partnerunternehmen und Kunden wie beispielsweise Festo, Heller, SAP und Microsoft sind vor Ort und präsentieren Erfahrungsberichte und Konzepte aus der Praxis.

Nationale wie auch internationale Kunden und Interessenten von Eplan sind eingeladen, um sich zum automatisierten Engineering sowohl auf Management- als auch auf Fachebene auszutauschen. Wie realisiere ich einen durchgängigen und automatisierten Prozess von der Auftragsbearbeitung über das Engineering bis zur Fertigung? Umfassende Antworten auf diese Frage geben Experten während der 2 ½-tägigen Veranstaltung, die sich in den vergangenen fünf Jahren in den Kalendern vieler Kunden einen festen Platz gesichert hat.

Industrie 4.0 in der Praxis erleben

Erste Antworten auf die aktuellen Herausforderungen erhalten die Teilnehmer optional bei einem halbtägigen Besuch des Rittal Innovation Centers in Haiger, in dem sie den Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0 hautnah erleben können. Am Folgetag präsentieren Unternehmen wie Festo, Gebr. Heller, Spangler Automation, Zahnen Technik und Yaskawa Europe in den „EEC Forum Talks“ praxisgerechte Einblicke in bereits erfolgreich umgesetzte Lösungen. Die Themenpalette ist vielfältig und reicht von der Automation im Schaltschrankbau über die durchgängige Nutzung einer SAP-Konfiguration für das Engineering bis zur Verknüpfung von Web-Produktkonfiguratoren mit Automationslösungen im Engineering. Eine maximale Durchgängigkeit von Vertrieb über Engineering bis zur Fertigung ist die erklärte Maxime.

Praxiswissen teilen und nutzbar machen

Der dritte und letzte Tag steht ganz im Zeichen eines lebhaften Erfahrungsaustauschs. Gleich zwölf Arbeitsgruppen zu ganz unterschiedlichen Themen wie beispielsweise Produktstrukturierung, Anbindung von SAP LO-VC an EEC, Konfiguration und die automatisierte Datenerstellung für das Eplan Data Portal stehen auf der Agenda. So können die Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen Unternehmensbereichen die passenden Themenblöcke auswählen und sich mit anderen Experten intensiv darüber austauschen. Abgerundet werden diese Arbeitsgruppen durch Impulsvorträge von GFal (Gesellschaft zu Förderung angewandter Informatik), Fischer Information Technology, KIM, Lenze SE und SAP.

Hintergrund:

Blickt man bei Eplan auf das vergangene Jahr, so gehörten eine nahtlose Integration und das automatisierte Engineering zu den Kernthemen im Gespräch mit Unternehmen. Durchgängigkeit bis in die Fertigung ist heute ein absolutes Muss. Nicht das „Ob“, sondern das „Wie“ bestimmt derzeit viele Diskussionen mit Kunden. Konkret müssen Engineering-Prozesse durchgängig automatisiert werden – idealerweise verknüpft mit Konfigurationsprozessen in Vertrieb und/oder Auftragsbearbeitung. Diese Aufgabenstellung ist die perfekte Einsatzmöglichkeit für Eplan Engineering Configuration (EEC): Mit EEC lassen sich Strom- und Fluidpläne wie auch 3D-Schaltschrankaufbauten, SPS-Programme, Dokumente und sogar Mechanikmodelle automatisiert erstellen. Dabei erfolgt die Steuerung von EEC durch vorgelagerte Konfiguratoren.

Die Teilnehmerzahl des diesjährigen EEC Forums ist auf 200 Personen begrenzt. Mehr Infos und kostenlose Anmeldung unter: www.eplan.de/eec-forum-2018

Über die EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

Als einer der führenden Anbieter weltweit entwickelt EPLAN Software & Service CAx-, Konfigurations- sowie Mechatronik-Lösungen und berät Unternehmen in der Optimierung ihrer Engineering-Prozesse. Sowohl standardisierte als auch individuelle Schnittstellen zu ERP- und PLM/PDM-Systemen sichern Datendurchgängigkeit in Produktentstehung, Auftragsbearbeitung und Fertigung. Konsequente Kundenorientierung, globaler Support und innovative Entwicklungs- und Schnittstellenkompetenz sind Erfolgsfaktoren im Engineering. Als Global Player unterstützt EPLAN weltweit über 51.000 Kunden mit mehr als 145.000 Installationen durch erstklassige Produktqualität und höchstmögliche Effizienzsteigerungen.

EPLAN wurde 1984 gegründet und ist Teil der Friedhelm Loh Group. Das Familienunternehmen ist mit 18 Produktionsstätten und 80 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt über 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. Zum zehnten Mal in Folge wurde die Unternehmensgruppe 2018 als Top-Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2018 bereits zum dritten Mal zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG
An der alten Ziegelei 2
40789 Monheim
Telefon: +49 (2173) 3964-0
Telefax: +49 (2173) 3964-25
http://www.eplan.de

Ansprechpartner:
Birgit Hagelschuer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2173) 3964-180
Fax: +49 (2173) 3964-163
E-Mail: hagelschuer.b@eplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.