Elmos: Nächste Generation der „Direct-Drive“ Ultraschall-ICs mit verbesserter Performance

Elmos präsentiert mit den ICs E524.32 und E524.33 die nächste Generation der „Direct-Drive“ Ultraschall-IC-Familie für die Ultraschall-Einparkassistenz-Systeme im Fahrzeug. Weiterhin können diese ICs für Distanzmessungen in industriellen Anwendungen oder Roboterapplikation verwendet werden.

Der „Direct-Drive“-Ansatz ermöglicht dabei eine signifikante Reduzierung der Systemkosten, da auf den Transformer und weitere externe Bauelemente auf der Sensorplatine verzichtet werden kann. Ein einfacheres Platinen-Layout, eine geringere Bauhöhe und Gewichtsersparnis sind weitere Vorteile dieser Systemlösung. Weitere Vorteile sind in dem neuen Videoclip „Elmos Direct-Drive“ erläutert (https://youtu.be/5WVyJxuydQ8)

Gegenüber den Vorgänger-ICs wurden sowohl die Messperformance als auch das ESD- und EMV-Verhalten deutlich verbessert. Im Fernbereich erkennen die ICs je nach verwendetem Transducer-Typ ein 75mm rundes Standardhindernis nun bis zu einer Entfernung von etwa 4 Metern. Bei größeren Hindernissen können auch weiter entfernte Ziele erfolgreich detektiert werden. Im Nahbereich reduziert der neue, überarbeitete Smart-Damping Algorithmus die Ausschwingzeit des Transducers, so dass minimale Distanzen von < 12cm mit einem einzelnen Transducer gemessen werden können. Die neue Nahbereichserkennung (Near-Field Detection) erkennt Objekte bereits unmittelbar vor dem Sensor und gibt eine Warnung mittels Flag aus.

Auch bei dieser IC-Familie ist die Inbetriebnahme der ICs sehr einfach. Viele Konfigurationen lassen sich schnell über das Kommunikationsinterface einstellen. Um dennoch flexibel auf die Kundenapplikation reagieren zu können, bietet das optimierte IO Interface bis zu 3 konfigurierbare Messbereiche, die beispielsweise für einen Nah-, Mittel- und Fernbereich eingestellt werden können. Eine zusätzliche zweite, konfigurierbare Schwelle und erweiterte Einstellungsmöglichkeiten bei der dynamischen Verstärkungskurve bieten weitere Optionen.

Die Kommunikation über die verschiedenen Interfaces ist nahezu identisch mit den Elmos ICs E524.08/09, so dass sich beide ICs je nach Kundenanforderungen auch beliebig im Fahrzeug mischen lassen. Sind höhere Reichweiten gefordert kann auf die ICs E524.08/09 zurückgegriffen werden. Sind die Anforderungen geringer und stehen die Systemkosten im Vordergrund können die ICs E524.32/33 verwendet werden.

Alle ICs haben zahlreiche Diagnosemöglichkeiten, wie Überwachung der Versorgungsspannungen, Temperatursensor und Detektion von Kommunikationsfehlern. Die Messung von Ausschwingzeit und Frequenzabweichung ermöglichen einen sicheren Sensorbetrieb.

Für mehr Informationen, Application Notes, Evaluation-Kits und Muster schreiben Sie bitte eine E-Mail an sales@elmos.com mit dem Betreff „E524.32/E524.33“, besuchen Sie unsere Internetseite www.elmos.com bzw. nehmen Sie per Telefon Kontakt mit uns auf: +49 231 7549 100.

Über die Elmos Semiconductor AG

Elmos entwickelt, produziert und vertreibt Halbleiter und Sensoren vornehmlich für den Einsatz im Auto. Unsere Bausteine kommunizieren, messen, regeln sowie steuern Sicherheits-, Komfort-, Antriebs- und Netzwerkfunktionen. Seit über 30 Jahren ermöglichen Elmos-Innovationen neue Funktionen und machen die Mobilität weltweit sicherer, komfortabler und energieeffizienter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Elmos Semiconductor AG
Heinrich-Hertz-Str. 1
44227 Dortmund
Telefon: +49 (231) 7549-0
Telefax: +49 (231) 7549-149
http://www.elmos.com

Ansprechpartner:
Mathias Kukla
Pressereferent
Telefon: +49 (231) 7549-199
Fax: +49 (231) 7549-548
E-Mail: invest@elmos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.