„Ein Leben lang zu Hause wohnen“

Bernd Kämper ist für den VdK ehrenamtlich als geschulter Fachberater für Barrierefreiheit und Wohnberater unterwegs. Anlässlich des "Samstages für gesundes Altern" in Schlitz stellten ihm Hans Dieter Herget, Sachgebietsleiter im Amt für Soziale Sicherung der Kreisverwaltung und Monique Abel vom Vogelsberger Pflegestützpunkt eine neue Broschüre vor. Der Ratgeber mit dem Titel "Ein Leben lang zu Hause wohnen im Vogelsbergkreis" befasst sich mit dem Thema Wohnraumanpassung. Kämper bezeichnete die von Herget und Abel erstellte Broschüre als sehr hilfreich für die Bevölkerung. "Die wenigsten Menschen gestalten ihre Wohnräume und ihr Wohnumfeld behindertengerecht oder gar barrierefrei", waren sich Kämper und die Verfasser der Broschüre einig. Vor allem ältere und behinderte Menschen stoßen im Alltag oft an Grenzen, die im schlimmsten Fall einen Umzug erforderlich machen. Aber auch nach einem Unfall, in dessen Folge man vielleicht nur eine gewisse Zeit auf Krücken angewiesen sein könnte, werden die Mängel in der Wohnraumgestaltung, wie Stolperfallen oder unzweckmäßige Kücheneinrichtung offensichtlich. Andererseits lassen sich Barrieren in Bad, WC, Küche und anderen Räumen oft durch einfache Maßnahmen beseitigen. Und für Umbaumaßnahmen gibt es in bestimmten Fällen finanzielle Hilfen vom Staat oder von der Pflegeversicherung.

Die neue Broschüre gibt einen Überblick über sinnvolle Anpassungsmaßnahmen und Hilfsmittel in der Wohnung, im Eingangsbereich und rund ums Haus. Darüber hinaus enthält die Broschüre eine Checkliste zum Aufspüren von Problempunkten und gibt wertvolle Tipps und Anregungen zu den Themen "Wohnen und Demenz", "Alter und Technik", "Sicherheit" und vieles mehr.

"Schauen Sie sich in Ihrem persönlichen Umfeld um. Nehmen Sie Veränderungen vor, die Ihnen schon jetzt nützen oder vielleicht in Zukunft Ihr Leben erleichtern könnten", schreiben Landrat Manfred Görig und die Seniorenbeauftragte des Vogelsbergkreises, Rosemarie Müller, in ihrem Vorwort zur Broschüre.

Der Ratgeber kann beim Pflegestützpunkt des Vogelsbergkreises unter 06641/977-2091 oder 2092 kostenlos angefordert werden.

Im Internet  ist er unter www.pflegestuetzpunkt-vogelsbergbergkreis.de im Kapitel "Versorgung zu Hause" zu finden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Gabriele Richter
Pressestelle/ Kommunikation
Telefon: +49 (6641) 977-3400
Fax: +49 (6641) 977-53400
E-Mail: gabriele.richter@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.