Die Region neu entdecken – im Internet, vor allem aber vor Ort

„Es ist eine frische, moderne und selbstbewusste Präsentation geworden“, urteilt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak. Der Wirtschaftsdezernent macht in einer Pressemitteilung auf die neue Website aufmerksam, die nicht die Arbeit der Kreisverwaltung, sondern „selbstbewusst die Stärken der Vogelsberg-Region in den Blick nimmt“. Mischak und Landrat Manfred Görig haben mit der neuen „Landing-Page“ das Ziel, die Aufmerksamkeit erheblich zu erhöhen – vor allem für junge Familien, für Fach- und Führungskräfte und für Investoren.

„Wir haben etwas zu bieten, und das zeigen wir klar und deutlich“, so Dr. Mischak. Mit der Homepage www.vogelsberg.de werde man angeregt, die Region neu zu entdecken – nicht nur im Internet, sondern vor allem tatsächlich vor Ort.

Das neue Projekt fing an mit dem Unternehmerdialog und weiteren Diskussionsforen im Regionalmarketing. Da wurden die Fragen immer klarer gestellt: Der Vogelsberg – was macht ihn aus? Was ist typisch für unseren Kreis? Für die Menschen, die hier leben? Was hat unsere Region zu bieten? Und wie können wir das zeigen? Nicht nur den Fremden draußen vor den Grenzen unseres Vogelsbergkreises, sondern auch den Vogelsbergern selbst. Herausgekommen ist – als eines von mehreren Ergebnissen – die neue Imageseite der Region.

Auf dieser sogenannten „Landingpage“ soll jeder landen, der im Internet etwas sucht, das es im Vogelsberg zu finden gibt. Noch besser: er und sie soll auf Dinge stoßen, nach denen er/sie gar nicht gesucht hatte, gar nicht erwartet hatte. Das Besondere an der neuen Website: Die Seite lebt von Bildern, weckt Gefühle, will nicht nur Informationen auflisten, sondern schafft es, emotional anzusprechen. „Allen voran junge Familien, Fachkräfte von außen aber auch hier bei uns, die wir natürlich halten wollen“, zählt Andrea Ortstadt von der Wirtschaftsförderung des Kreises auf. „Wir wollten mit der neuen Internetseite bewusst weg von der informationsdichten Verwaltungsseite.“

Vier regionale Dienstleister waren damit beschäftigt, die Grundmaterialien fürs Marketing zu erstellen: Logo und Corporate Design, eine Bildsprache, Fotos, Videos und der Webauftritt selbst. Jürgen Litzka Design GmbH aus Alsfeld ist zuständig für das Corporate Design, Werbeagentur Habekost aus Lauterbach für die Bilderwelt, team digital GmbH aus Frischborn für die Landingpage und die zweikopf agentur aus Lauterbach erstellt Videoclips.

Gegliedert in drei Themenblöcke „Leben & Wohnen“, „Wirtschaft & Bildung“ sowie „Tourismus & Freizeit“ bietet die Seite auf übersichtliche Art und Weise Orientierung. Erst in den Unterrubriken wird der Besucher auf schon existierende Seiten weitergeleitet. Man kann sich die Seite vorstellen wie eine Spinne in der Mitte eines Netzes, dort laufen die Fäden zusammen. Diese Fäden gilt es aber noch zu spinnen und enger zu verknüpfen, damit es wächst.

„Es wäre klasse, wenn möglichst viele Unternehmen oder Einrichtungen ihre eigene Internetpräsentation mit der neuen Vogelsberg-Landingpage verlinken. Auf ihrer Homepage wird zum Beispiel das neue Logo eingefügt und darüber gelangt der Besucher auf die Vogelsbergseite“, erklärt Lorenz Kock von der Wirtschaftsförderung. „Im übertragenen Sinn zeigt das auch die Verbundenheit eines Betriebes mit seiner Heimat, seinem Standort, wenn er auf der Firmenseite das Vogelsberglogo zeigt und verlinkt“, ergänzt Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak. Es werde so zu einer Art „Markenzeichen“ der Region.

Das sei übrigens eines der wesentlichen Erkenntnisse des Unternehmerdialogs gewesen, so Dr. Mischak: „Wir müssen uns gemeinsam als Region verstehen und dies auch zeigen. Das betrifft die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Vereinen genauso wie die Schönheit der Landschaft, die Vielfalt unseres Bildungsangebots und die kraftvollen Möglichkeiten unserer heimischen Unternehmen gleichermaßen.“

Die „Gewinner-Slogans“ sind Bestandteil der neuen Internetseite

Zeitgleich mit den Unterdialogen hatte Landrat Görig vor zwei Jahren auch dazu aufgerufen, mit einem neuen frischen Slogan den „Marktauftritt des sowohl bodenständigen als auch modernen Vogelsbergkreises“ zu unterstützen. „Der Rücklauf war überwältigend“, berichtet Pressesprecher Erich Ruhl-Bady. 140 Bürgerinnen und Bürger hatten über 400 Vorschläge eingereicht.

Eine Jury suchte fünf besonders prägnante Vorschläge aus. Damals wurde zugesagt, dass diese fünf Slogans an geeigneter Stelle mit in die neue Präsentation einfließen. „Wir freuen uns, dass wir dieses Versprechen gegenüber den fünf Gewinnern und Gewinnerinnen nun einlösen können“, sagt Ruhl-Bady. Die Slogans von Petra Wahl (Alsfeld), Martin Minner (Lauterbach), Helmut Kersten (Holzmühl), Thomas Kielburger (Landenhausen) und Beate Goßfelder-Michel (Homberg) finden sich nun wieder in den „Ressorts“ Leben, Wohnen, Wirtschaft, Bildung, Tourismus und Freizeit.

Das sind die fünf „Gewinner-Slogans“, nachzulesen auf www.vogelsberg.de

„Wo Kinder noch draußen spielen: Vogelsberg“, „Der Vulkan schläft. Wir nicht. Vogelsberg.“, „Vogelsberg – raus aus der Stadt – rein in die Natur“, „Der Vogelsberg. Mitten in Europa“, „Vogelsberg: Mehr Platz für Leben und Arbeit“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Erich Ruhl-Bady
Ansprechpartner
Telefon: +49 (6641) 977-333
Fax: +49 (6641) 977-5333
E-Mail: pressestelle@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.