Der neue Apium Filamenttrockner: Reduziert feuchtigkeitsbedingte 3D-Druckfehler und steigert deutlich die Druckerfolgsrate

Die meisten Filamente, die für das additive Schmelzschichtverfahren (FFF) hergestellt werden, sind polymerbasierte Materialien. Anders als Polyolefine, kann nahezu jedes andere Polymer Feuchtigkeit aus der Atmosphäre aufnehmen.

Feuchtigkeit in Filamenten kann zu schlechter Druckqualität führen und den Druckprozess erheblich beeinträchtigen. Um diese Probleme zu überwinden, arbeitet Apium mit Purpose AM Systems aus Singapur zusammen und präsentiert den neuen Apium Filamenttrockner.

„Durch unsere Partnerschaft mit Purpose AM, bringen wir den Apium Filamenttrockner auf den Markt und bieten somit unseren Endnutzern das Komplettsystem für die Verarbeitung von Hochleistungspolymeren. Durch unsere Vorreitertechnologie und dank eines technisch fortschrittlichen Kundensupport, bieten wir eine einzigartige Lösung für die additive Fertigung.“ Pinar Karakas, Head of Marketing and Quality Management.

Der Apium Filamenttrockner sorgt für eine hohe Extrusionsquaität, weniger Sickern und Fäden ziehen (Stringing), hohe Schichthaftung und hohe mechanische Eigenschaften. Es ist mit allen 3D-Druckern der Apium P-Serie und Apium Filamenten kompatibel. Zusätzlich lässt es sich mit vielen offenen 3D-Drucksystemen kombinieren.

Der Apium Filamenttrockner ist mit wärmeisolierten Wänden ausgestattet, die den Wärmeverlust reduzieren, und mit einer Frontladung, die einen einfachen Austausch des Filaments ermöglicht. Es verfügt über ein rotierendes Trockenmittelsystem zur Entfeuchtung der einströmenden Luft und einen Satz HEPA- und Aktivkohlefilter, zur Begrenzung der Menge an Abgasen und Filterstaubpartikeln.

Apium ist bereit, die Trockner auf Bestellung zu versenden und gewährt 12 Monate Garantie. Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den Apium Newsletter über additive Fertigung und Hochleistungspolymere von Apium.

Über die Apium Additive Technologies GmbH

Wir erforschen, entwickeln und produzieren Filamente aus Hochleistungspolymeren für die Fused Filament Fabrication 3D-Druck Technologie sowie die entsprechenden 3D-Drucker zur Verarbeitung dieser. Nach intensiver Forschungsarbeit sind wir das erste Unternehmen weltweit gewesen, welches PEEK (Polyetheretherketon) für die FFF 3D-Druck Technologie druckbar gemacht hat. Als Pioniere auf diesem Gebiet stellen wir die beste und zuverlässigste Druckqualität auf dem Markt sicher. Mit unserer Expertise und Erfahrung in funktionellen Anwendungen, zusammen mit unserer Forschungsarbeit, bieten wir ein einzigartiges Kompetenzzentrum für kleine und mittelständische Unternehmen aus Bereichen der Industrie welche Hochleistungspolymere für die anspruchsvollsten Umgebungen und Anwendungen benutzen.

Mit unseren starken Kernkompetenzen streben wir danach der größte Technologie Supplier von Filamenten aus Hochleistungspolymeren sowie FFF basierten 3D-Druckern im Europäischen Markt zu werden. Unser Ziel ist es, industrielle Standards in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit von FFF 3D gedruckten Hochleistungspolymeren zu setzen. Als Kompetenzzentrum ist unser Anspruch präsent auf dem Markt zu sein und langfristig die Marktführer Rolle zu übernehmen. Dank unseres Know-Hows und unserer Expertise im Bereich des 3D-Drucks stellen wir für unseren Kunden die höchste Qualität und den besten Service sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Apium Additive Technologies GmbH
Willy-Andreas-Allee 19
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 68030870
Telefax: +49 (721) 680308777
http://www.apiumtec.com/

Ansprechpartner:
Pinar Karakas
Head of Marketing and Quality Management
Telefon: +49 (721) 6803087-0
E-Mail: pinar.karakas@apiumtec.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.