Starkes Wachstum und Rekordprofitabilität

  • 40,1 Prozent Umsatzsteigerung des Konzerns auf 38,6 Milliarden Euro [1]
  • 8,5 Prozent wiederkehrende operative Marge[2] der PCD-Automobilsparte[3]
  • 5,0 Prozent wiederkehrende operative Marge der OV-Automobilsparte[4]
  • 7,8 Prozent wiederkehrende operative Marge des Konzerns bei 3,017 Milliarden Euro
  • 3,191 Milliarden Euro operativer freier Cashflow[5] des Konzerns, davon 1,157 Milliarden Euro von OV

Carlos Tavares, Chairman des Management Boards der Groupe PSA, sagte: „Die Gruppe beweist seit 2014 wiederholt ihre Fähigkeit, trotz starkem Gegenwind globale Profitabilität, Effizienz und den weltweiten Absatz zu steigern. Die Opel/Vauxhall-Teams beginnen, gute Ergebnisse zu liefern, um ein neues Opel/Vauxhall zu schaffen. Sie arbeiten mit Hochdruck daran, weitere Potenziale freizusetzen. Unsere Beweglichkeit und unser starker Fokus auf die Umsetzung bleiben entscheidende Hebel, um unsere Ziele zu erreichen.“

Der Konzernumsatz belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf 38.595 Mio. Euro, ein Plus von 40,1 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 sowie ein Plus von 22,9 Prozent[6] bei konstanten Wechselkursen (Stand 2015) und unverändertem Konsolidierungskreis. Der Umsatz der Automobilsparte von PCD stieg im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 um 11,4 Prozent auf 22.149 Mio. Euro, hauptsächlich getrieben durch den Volumen- und Ländermix (+5,4 Prozent) sowie den Produktmix (+4,7 Prozent) und Verkäufe an Partner (+3,2 Prozent), wodurch die negativen Wechselkurseffekte (-2,9 Prozent) ausgeglichen wurden. Der Umsatz der Automobilsparte von OV belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf 9.946 Mio. Euro.

Das wiederkehrende operative Konzernergebnis belief sich auf 3.017 Mio. Euro, ein Anstieg um 48,1 Prozent. Das wiederkehrende operative Ergebnis der Automobilsparte von PCD wuchs um 29,9 Prozent auf 1.873 Mio. Euro. Dieses Rekordniveau der Profitabilität von 8,5 Prozent wurde durch Absatzsteigerungen, einen guten Produktmix und weitere Kostensenkungen erreicht – trotz gestiegener Kosten für Rohmaterialien und Gegenwind durch Wechselkursveränderungen. Das wiederkehrende operative Ergebnis der Automobilsparte von OV belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf einen Gewinn von 502 Mio. Euro.

Die wiederkehrende operative Marge des Konzerns entsprach 7,8 Prozent, ein Anstieg um 0,4 Punkte im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017.

Die einmaligen betrieblichen Erträge und Aufwendungen beliefen sich auf -750 Mio. Euro gegenüber -112 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017.

Die Nettofinanzverbindlichkeiten des Konzerns stiegen auf 218 Mio. Euro gegenüber 121 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017.

Das Nettokonzernergebnis erreichte 1.713 Mio. Euro, eine Steigerung von 242 Mio. Euro gegenüber dem ersten Halbjahr 2017. Der Konzernanteil am Jahresüberschuss belief sich auf 1.481 Mio. Euro, ein Anstieg von 226 Mio. Euro gegenüber dem ersten Halbjahr 2017.

Das wiederkehrende operative Ergebnis der Banque PSA Finance stieg um 63,5 Prozent auf 510 Mio. Euro[7].

Das wiederkehrende operative Ergebnis von Faurecia stieg um 10,1 Prozent auf 642 Mio. Euro.

Der freie Cashflow der Produktions- und Vertriebsgesellschaften erreichte 2.577 Mio. Euro. Der operative freie Cashflow betrug 3.191 Mio. Euro, wovon 1.157 Mio. Euro auf OV entfallen.

Der gesamte PCD-Lagerbestand, einschließlich unabhängiger Händler, belief sich am 30. Juni 2018 auf 412.000 Fahrzeuge, was einem Anstieg von 38.000 Einheiten gegenüber Ende Juni 2017 entspricht. Der gesamte Lagerbestand von OV, einschließlich unabhängiger Händler, lag zum 30. Juni 2018 bei 216.000 Fahrzeugen.

Die Nettofinanzlage der Produktions- und Vertriebsgesellschaften betrug zum 30. Juni 2018 8.257 Mio. Euro, ein Anstieg von 2.063 Mio. Euro gegenüber dem 31. Dezember 2017.

Marktausblick: Für 2018 erwartet der Konzern einen stabilen Automobilmarkt in Europa, ein Wachstum von vier Prozent in Lateinamerika, zehn Prozent in Russland und zwei Prozent in China.

Erinnerung an den operativen Ausblick:

Der Push to Pass Plan für die Groupe PSA (ohne Opel/Vauxhall) setzt folgende Ziele:

  • durchschnittliche wiederkehrende operative Marge in der Automobilsparte[8] von mehr als 4,5 Prozent im Zeitraum 2016-2018 und mehr als sechs Prozent im Jahr 2021;
  • Wachstum von zehn Prozent des Konzernumsatzes zwischen 2015 und 2018[9] sowie um zusätzliche 15 Prozent bis 2021[9].

Link zur Präsentation der Halbjahresergebnisse 2018.

Finanzkalender

24. Oktober 2018: Umsatz 3. Quartal 2018

Der Konzernabschluss der Groupe PSA zum 30. Juni 2018 wurde am 18. Juli 2018 vom Vorstand genehmigt und am 23. Juli 2018 vom Aufsichtsrat geprüft. Die Wirtschaftsprüfer des Konzerns haben ihre Prüfung abgeschlossen. Der Prüfbericht zum Abschlussbericht wird derzeit erstellt.

Der Bericht der Zwischenergebnisse und die Präsentation der Finanzergebnisse H1 2018  (in Englisch) können auf der Website der Groupe PSA (www.groupe-psa.com) im Bereich „Analysts and Investors“ eingesehen werden.

[1] Der Konzernumsatz umfasst seit 1. August 2017 auch die Erlöse von OV

[2] Wiederkehrendes operatives Ergebnis im Verhältnis zum Umsatz

[3] PCD (Peugeot, Citroën, DS)

[4] OV (Opel, Vauxhall)

[5] Produktions- und Vertriebsgesellschaften

[6] Ggü H1 2015 bei konstanten Wechselkursen (2015) und unverändertem Konsolidierungskreis (ohne OV)

[7] 100Prozent des Ergebnisses der Banque PSA Finance. Im Jahresabschluss der Groupe PSA werden Joint Venture nach der Equity-Methode konsolidiert

[8] Wiederkehrendes operatives Ergebnis im Verhältnis zum Umsatz

[9] Bei konstanten Wechselkursen (Stand 2015) und unverändertem Konsolidierungskreis (ohne OV) 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
65423 Rüsselsheim
Telefon: +49 (6142) 77-01
Telefax: +49 (6142) 77-8409
http://www.opel.de

Ansprechpartner:
Karine Douet
Telefon: +33 (6) 616403-83
E-Mail: karine.douet@mpsa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.