Kaiserzeitausfahrt 2018: So begann das Bikerfeeling

Historische Motorräder – darunter die ersten Motorräder überhaupt – starten am 4. und 5. August 2018 von Haag an der Amper aus auf verschiedene Touren. Mit bei der Kaiserzeitausfahrt, die der Münchner Oldtimer Motorrad Stammtisch zum 8. Mal veranstaltet: Teilnehmer aus acht Nationen. Für die technische Sicherheit der Kaiser-Bikes sorgt TÜV SÜD.

Raus aus dem Museum – rauf auf die Straße! Bei der Kaiserzeitausfahrt sind mehr als 100 Motorräder auf der Strecke, die sonst nur in Ausstellungen zu sehen sind.
Rösler & Jauernig, Wanderer, Coventry Eagle, Laurin & Klement: Auf Tour gehen Bikes bis Baujahr 1918 und eine Sonderklasse für Fabrikate bis 1924. Besondere Herausforderung für die Teilnehmer aus Österreich, Frankreich, der Schweiz, Schweden, Großbritannien, den Niederlanden, Tschechien und Deutschland: Die Technik auf der langen Strecke im Griff zu haben, beispielsweise das nicht synchronisierte Getriebe. Zu der Veranstaltung werden rund 3.000 Besucher erwartet.

Ob Mensch und Maschine harmonieren, das können die Teilnehmer bereits bei einer kleinen 30 Kilometer langen Auftakttour am Samstag, 4. August, ab 12 Uhr testen. Die „Kaiser“-Etappe – eine abwechslungsreiche, 90 Kilometer lange Tour – startet dann am Sonntag, 5. August, um 10 Uhr.
Anlaufstelle für alle Teilnehmer: der Biergarten an der Schlossallee in Haag an der Amper.

Um die technische Sicherheit bei der Zeitreise kümmern sich die Oldtimer-Experten von TÜV SÜD ClassiC. Sie stehen auch vor und nach der Kaiserzeitausfahrt jederzeit für Fragen rund um kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.tuev-sued.de sowie unter www.kaiserzeitausfahrt.de.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Vincenzo Lucà
Unternehmenskommunikation MOBILITÄT
Telefon: +49 (89) 579116-67
Fax: +49 (89) 579122-69
E-Mail: vincenzo.luca@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.