TÜV SÜD zertifiziert Alarmempfangsstelle von SOS Surveillance SA in der Schweiz

TÜV SÜD hat die Alarmempfangsstelle (AES) der Schweizer SOS Surveillance nach der europäischen Norm EN 50518 zertifiziert. Damit wird bestätigt, dass die AES die technischen, betrieblichen und organisatorischen Anforderungen der Norm erfüllt. Die Groupe SOS Surveillance ist der dritte durch TÜV SÜD zertifizierte Dienstleister in der Schweiz.

„Mit der EN 50518 wurde ein europaweit einheitlicher Stan­dard für Alarmempfangsstellen geschaffen“, sagt Alexander Gottwald, Leiter der zuständigen Inspektionsstelle von TÜV SÜD. Die dreiteilige Norm stellt hohe Anforderungen an den sicheren und zuverlässigen Betrieb von AES bezüglich der örtlichen und baulichen Voraussetzungen (Teil 1), der Anforderungen an die technische Ausstattung (Teil 2) und der Anforderungen an die betrieblichen Abläufe (Teil 3). Die Zertifizierung durch TÜV SÜD umfasst die Identifikation und Dokumentation möglicher Abweichungen einer AES zum aktuellen Stand der EN 50518, eine Begleitung bei der Entwicklung von Maßnahmen zur Einhaltung der Norm sowie die Zertifizierung der Normenkonformität.

Dokumentierte Qualität

Die SOS Surveillance SA hat die umfangreichen Audits der TÜV SÜD-Experten mit Erfolg bestanden. Das Portfolio des Sicherheitsdienstleisters aus dem schweizerischen Martigny reicht vom Objekt- und Personenschutz über die Alarmintervention und die Entwicklung von Sicherheitskonzepten bis zum Schutz von privaten und öffentlichen Veranstaltungen sowie zum Patrouillendienst, zu Geldtransporten und zum Wertschutz. „Die Zertifizierung unserer Alarmempfangsstelle ist ein Meilenstein für unser Unternehmen und für unsere Kunden, weil damit die hohe Qualität unserer Leistungen in diesem Bereich dokumentiert wird“, sagt Pierre-Yves Glassey, Generaldirektor der Groupe SOS Surveillance.

Seit der Einführung der EN 50518 hat TÜV SÜD bereits eine Vielzahl Alarmempfangsstellen in mehreren europäischen Ländern geprüft und zertifiziert, unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Unsere Erfahrungen aus den Audits zeigen, dass sich die Norm ausgesprochen positiv auf die Business Continuity und damit auf die Zuverlässigkeit von Alarmempfangsstellen auswirkt“, erklärt Alexander Gottwald. Die hohe Qualität der TÜV SÜD-Zertifizierungen wird durch die Akkreditierungen bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) nach ISO/IEC 17065 und ISO/IEC 17020 bestätigt und nachgewiesen.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.