Kindertagesbetreuung auf dem Christophsbad-Gelände beschlossen

„Seit vielen Jahren verhandeln wir, nun sind Kita und Kindergarten auf dem Christophsbad-Gelände beschlossene Sache“, freut sich Geschäftsführer Bernhard Wehde. „Bis Anfang der 80er Jahre gab es auch im Christophsbad einen Betriebskindergarten, wie in vielen anderen Krankenhäusern auch. Dieser musste jedoch schließen, nachdem die Finanzierung über die Pflegesätze wegfiel.“

Nach einem positivem Gemeinderatsbeschluss sowie der Zusage des Verwaltungsrates des Christophsbads ist der Weg frei für die Kindertagesbetreuung, die im Herbst 2019 starten soll. Insgesamt 60 Kita-Plätze, 40 Plätze in zwei Gruppen für Über-Dreijährige und 20 Plätze verteilt auf zwei Gruppen für Unter-Dreijährige wird das Klinikum Christophsbad als Betreiber einrichten. Davon sollen jeweils die Hälfte, also 30 Plätze, für den betriebseigenen Bedarf und für die Öffentlichkeit Göppingens bereit stehen. Für diese öffentliche Betriebskindertagesstätte ist ein Neubau an der Christophsbad-Allee in Planung.

Über 80 Prozent der Mitarbeiter des Christophsbads sind Frauen, mit der Kinderbetreuung erleichtert das Unternehmen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Wir möchten sowohl unseren Mitarbeitern, als auch Göppinger Bürgern eine gute, verlässliche und flexible Kinderbetreuung mit verlängerten Öffnungszeiten bieten. Dies ist ein ebenso wichtiger Faktor für den Standort Göppingen, für die Mitarbeiterbindung und für die Personalgewinnung des Klinikums Christophsbad“, sagt Klaus Riegert, zuständig für die Personalentwicklung sowie die Dr. Heinrich Landerer-Stiftung im Klinikum Christophsbad. Die öffentlichen Kita-Plätze für Unter-Dreijährige und Drei- bis Sechsjährige sind Teil des städtischen Belegungsmanagements.

Neubau: Architekt wird nun beauftragt

„Nach den positiven Beschlüssen werden wir nun schnellstmöglich einen Architekten für einen Neubau in Modulbauweise beauftragen, um den Start der Kinderbetreuung im Herbst 2019 einzuhalten“, erklärt Riegert. Für den zentrumsnahen Neubau in der Christophsbad-Allee mit Zufahrt zur B10 und gleich neben dem Christophsbad-Parkhaus werden bisher grob 2 Millionen Euro einkalkuliert. „Wir sind dabei für diese Investition einen Antrag auf Unterstützung beim Bund zu stellen und ganz guter Dinge, dass es klappt“, meint Riegert.

Über die Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Das Klinikum Christophsbad in Göppingen ist ein modernes Akutplankrankenhaus für Neurologie einschließlich regionaler Stroke Unit, Frührehabilitation und Schlaflabor, für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und für Kinder- und Jugendpsychiatrie mit einer über 165-jährigen Tradition. Es besteht, zusammen mit der geriatri-schen Rehabilitationsklinik in Göppingen und der orthopädischen Rehaklinik Bad Boll, aus 8 Kliniken mit ambulan-ten, teil- und vollstationären Bereichen.

Angegliedert an das Klinikum ist das Christophsheim, ein spezialisiertes Wohnheim für psychisch sowie neurolo-gisch kranke Erwachsene. Die vier Standorte des Unternehmens befinden sich in Göppingen, Geislingen und Bad Boll, sowie mit der Privat-Patienten-Klinik, dem Zentrum für psychische Gesundheit MentaCare, in Stuttgart. Die spezialisierte Klinikgruppe und das Christophsheim bilden mit über 960 Betten/Plätzen, das Dach für rund 1500 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) zerti-fiziert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG
Faurndauer Str. 6 – 28
73035 Göppingen
Telefon: +49 (7161) 601-0
Telefax: +49 (7161) 601-511
https://www.christophsbad.de

Ansprechpartner:
Dr. Ute Kühlmann
Kommunikationsreferentin
Telefon: +49 (7161) 601-8482
Fax: +49 (7161) 601-9313
E-Mail: ute.kuehlmann@christophsbad.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.