12. Deutscher Seniorentag – Novartis klärt auf über Herzschwäche, AMD und COPD

„Brücken bauen“ lautet das Motto des 12. Deutschen Seniorentags, der dieses Jahr vom 28. – 30. Mai in den Westfalenhallen in Dortmund stattfindet. Drei Tage dreht sich hier alles um Lebensqualität im Alter. Die Novartis Pharma GmbH ist dabei und bietet Besuchern des Standes umfassende Informationen zu gleich drei chronischen Erkrankungen: Herzschwäche (medizinisch Herzinsuffizienz), der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) sowie der Lungenerkrankung COPD.

Etwa 15.000 Besucher werden von Montag bis Mittwoch auf dem 12. Deutschen Seniorentag in Dortmund erwartet. Organisiert von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) steht die Messe unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Mehr als 200 Veranstaltungen, prominente Gäste und Messestände auf 10.000 Quadratmetern geben Antworten auf Fragen einer älter werdenden Gesellschaft.

„Das rechtzeitige Wissen um Erkrankungen und deren Symptome ist ein wichtiger Schritt, um im Alter möglichst lange fit und mobil zu bleiben sowie eine hohe Lebensqualität zu erhalten. Gerade chronische Erkrankungen wie die Herzschwäche werden häufig unterschätzt. Daher ist aktive Aufklärungsarbeit ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit“, sagt Dr. Sidonie Golombowski-Daffner, Geschäftsführerin der Novartis Pharma GmbH. „Das Team freut sich auf inspirierende Gespräche am Stand sowie interessante Impulse auf der gesamten Messe.“

Bloß alt oder schon krank?

Über drei wichtige Krankheitsbilder, die häufig im Alter auftreten, informiert die Novartis Pharma GmbH am Stand B10 in Halle 3: Herzschwäche (Herzinsuffizienz), altersbedingte Makuladegeneration (AMD) und die chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD). Ob spielerisch im Wissensquiz oder anhand leicht verständlicher Informationsbroschüren und im persönlichen Gespräch – hier können sich Besucher umfassend informieren und ihr Wissen erweitern. Tests am Stand ermöglichen zudem eine erste Einschätzung des persönlichen Erkrankungsrisikos.

Kurzvorträge im Gesundheitstreff

Nicht verpassen sollten Interessierte außerdem die Kurzvorträge zu COPD und AMD am 29.5. von 11 bis 12 Uhr am Treffpunkt Gesundheit in der Mitte von Halle 3.

Alter oder Krankheit? Warum Herzschwäche so schwer zu erkennen ist

Das erklärt der Kardiologe Dr. Martin Dürsch in seinem Vortrag am Dienstag, 29. Mai 2018, 13:00 bis 13:30 Uhr. Luftnot, dicke Beine, ständig müde – so lauten die unscheinbaren Symptome einer lebensgefährlichen Erkrankung: der Herzschwäche. Wie können Sie Warnsignale rechtzeitig erkennen, was ist der Stand der Medizin, und was können Sie selbst tun?

Über die Novartis Pharma GmbH

Novartis bietet innovative medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften einzugehen. Novartis, mit Hauptsitz in Basel (Schweiz), verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen: Mit innovativen Arzneimitteln, kostengünstigen generischen Medikamenten sowie Biopharmazeutika und Produkten für die Augenheilkunde. Novartis hat weltweit führende Positionen in diesen Bereichen inne. Im Jahr 2017 erzielte der Konzern einen Nettoumsatz von USD 49,1 Milliarden und wies Kosten für Forschung und Entwicklung in Höhe von rund USD 9,0 Milliarden aus. Die Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 124.000 Mitarbeiter (Vollzeitstellenäquivalente). Die Produkte von Novartis werden in rund 155 Ländern weltweit verkauft. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.novartis.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Novartis Pharma GmbH
Roonstraße 25
90429 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 273-0
Telefax: +49 (911) 273-12653
https://www.novartis.de

Ansprechpartner:
Eva Mispelbaum
Franchise Communications Manager
Telefon: +49 (911) 27313051
Fax: +49 (911) 27317051
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.